Abo
  • Services:
Anzeige
E-Bugster: zweisitziger E-Käfer
E-Bugster: zweisitziger E-Käfer (Bild: VW)

E-Bugster: VW stellt schnittigen Elektro-Käfer vor

E-Bugster: zweisitziger E-Käfer
E-Bugster: zweisitziger E-Käfer (Bild: VW)

Der VW E-Bugster ist ein zweisitziger Sportwagen auf Basis des Beetle. Das Elektroauto ist mit einem neuen Ladesystem ausgestattet, das gemeinsam von Autoherstellern in Deutschland und den USA entwickelt wurde.

Der Wolfsburger Autohersteller Volkswagen (VW) hat auf der Automesse in Detroit eine Elektroversion seines Käfers vorgestellt. Der E-Bugster ist die Studie eines zweisitzigen Sportwagens.

Anzeige

Der E-Bugster ist 4,2 Meter lang und 1,83 Meter breit, was in etwa den Ausmaßen des Beetle entspricht, auf dem er basiert. Allerdings ist er mit 1,4 Metern gut neun Zentimeter flacher als dieser. Das soll dem E-Bugster ein schnittigeres Aussehen verleihen.

Angetrieben wird der E-Sportwagen von einem 85 kW starken Elektromotor. Er beschleunigt das Auto in 10,9 Sekunden auf 60 Meilen pro Stunde (96,5 Kilometer pro Stunde). Über die Höchstgeschwindigkeit macht VW keine Angaben.

  • Der Elektrosportwagen E-Bugster (Bild: VW)
  • Der Elektrosportwagen E-Bugster (Bild: VW)
  • Der Elektrosportwagen E-Bugster (Bild: VW)
  • Der Elektrosportwagen E-Bugster (Bild: VW)
  • Der Elektrosportwagen E-Bugster (Bild: VW)
  • Der Elektrosportwagen E-Bugster (Bild: VW)
Der Elektrosportwagen E-Bugster (Bild: VW)

Als Energiespeicher kommt ein 28,3-kWh-Lithium-Ionen-Akku zum Einsatz, der sich hinter den Sitzen befindet. Mit einer Ladung kommt das Auto etwa 180 Kilometer weit. Mit Hilfe einer Schnellladeeinrichtung ist der Akku in 35 Minuten wieder voll aufgeladen. Er kann aber auch an der heimischen Steckdose geladen werden - mit der in den USA üblichen Spannung von 120 Volt ebenso wie an einer 230-Volt-Steckdose. Wie lange das Auto für einen Ladevorgang braucht, hat VW nicht mitgeteilt. Der Stecker zum Laden befindet sich dort, wo beim normalen Beetle die Tankklappe ist.

Der E-Bugster ist mit dem Combined Charging System ausgestattet. Das ermöglicht das einphasige Laden mit Wechselstrom ebenso wie das schnelle Laden mit Gleichstrom. Das System wurde gemeinsam von den Autoherstellern Audi, BMW, Daimler, Porsche und VW sowie Ford und General Motors und seiner Tochter Opel entwickelt.

Die North American International Auto Show findet derzeit in Detroit statt. Sie endet am 22. Januar 2012.


eye home zur Startseite
failix 12. Jan 2012

Sorry aber das Ding sieht echt vermurkst aus. Da stimmen keine Proportionen mehr und die...

Endwickler 12. Jan 2012

Es wurde aber von einem geplanten Golf mit dem Antrieb gesprochen. Das könnte im...

anybody 12. Jan 2012

Wozu brauch ich eine Schnelladung in der Garage? Das Auto steht dort sogut wie nie für...

Rainer P 12. Jan 2012

Unser Haus ist zumindest mit 3x50A abgesichert. Die hier gemachte Rechnung ist auch...

tingelchen 12. Jan 2012

Was nennst du ein Otto Normal Fahrzeug? Einen 20 Jahre alten Opel Astra? Das Ding ist ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen
  4. über Robert Half Technology, Bielefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  2. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  3. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Polaris-Grafikkarten

    AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor

  2. Windows 10 Anniversary Update

    Cortana wird zur alleinigen Suchfunktion

  3. Quartalsbericht

    Amazon schwimmt im Geld

  4. Software

    Oracle kauft Netsuite für 9,3 Milliarden US-Dollar

  5. Innovation Train

    Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop

  6. International E-Sport Federation

    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

  7. Kartendienst

    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here

  8. Killerspiel-Debatte

    ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

  9. Mehr Breitband für mich (MBfm)

    Telekom-FTTH kostet über 250.000 Euro

  10. Zuckerbergs Plan geht auf

    Facebook strotzt vor Kraft und Geld



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Re: Mit anderen Worten...

    Moe479 | 06:03

  2. Re: Gamescom verbieten

    Maller | 05:59

  3. Re: Ich frage mich wie das Vertraglich aussieht

    Maller | 05:53

  4. Deutschland

    Maller | 05:46

  5. Re: Ohne Angabe der zu verlegenden Länge ist der...

    Chocobit | 05:41


  1. 06:00

  2. 23:26

  3. 22:58

  4. 22:43

  5. 18:45

  6. 17:23

  7. 15:58

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel