Smartphone mit Intels Atom Z2460
Smartphone mit Intels Atom Z2460 (Bild: Golem.de)

Medfield alias Atom Z2460 Motorola baut Intel-Smartphones und -Tablets

Intel und Motorola wollen gemeinsam Android-Smartphones und -Tablets mit Atom-Prozessoren entwickeln. Noch in diesem Jahr soll Motorola das erste Telefon mit Intel-Prozessor ausliefern. Auch andere Hersteller, darunter Lenovo, planen Atom-Smartphones.

Anzeige

Bislang hat sich Intel erfolglos bemüht, mit seinen Prozessoren im Smartphonebereich Fuß zu fassen. Das soll sich mit der kommenden Atom-Generation Z2460, Codename Medfield, ändern. Damit das auch wirklich klappt, hat der Chiphersteller nun eine mehrjährige strategische Partnerschaft mit dem vermutlich künftig zu Google gehörenden Smartphonehersteller Motorola vereinbart. Gemeinsam wollen die beiden Smartphones und Tablets auf Basis von Intels Atom-Prozessoren entwickeln.

Der Atom Z2460 alias Medfield wurde speziell für Smartphones sowie Tablets entwickelt und dazu auf geringe Leistungsaufnahme getrimmt. Das SoC (System-on-a-Chip) unterstützt Hyperthreading und in Kombination mit dem Intel XMM 6260 auch HSPA+.

In der künftigen Google-Tochter Motorola gewinnt Intel einen mächtigen Verbündeten, setzt Google bei Android doch bislang praktisch ausschließlich auf ARM-Prozessoren. Das dürfte sich ändern, denn für eine Portierung des Betriebssystems auf seine Prozessoren hat Intel bereits gesorgt.

Die Zusammenarbeit erstreckt sich auf Hardware, Software und Dienste, denn letztendlich sollen komplette Lösungen ausgeliefert werden. Intel betont, die Geräte sollen lange Akkulaufzeiten aufweisen, bislang das größte Problem, haben die Atom-Prozessoren im Vergleich zur ARM-Konkurrenz doch eine zu hohe Leistungsaufnahme. Dennoch sollen die Geräte auch eine vergleichsweise hohe Rechenleistung, Videofunktionen und nahtlose drahtlose Verbindungen bieten.

  • Smartphonechip: Intels Atom Z2460 alias Medfield
  • Smartphonechip: Intels Atom Z2460 alias Medfield
  • Smartphonechip: Intels Atom Z2460 alias Medfield
  • Smartphone-Referenz-Design von Intel auf Basis des Atom Z2460
  • Smartphone-Referenz-Design von Intel auf Basis des Atom Z2460
Smartphonechip: Intels Atom Z2460 alias Medfield

Intel zeigt auf der CES einen Smartphone-Prototyp auf Basis seiner Medfield-Plattform in Aktion. Bereits im zweiten Halbjahr 2012 soll Motorola sein erstes Intel-Smartphone auf den Markt bringen.

Lenovo zeigt K800

Lenovo ist bereits einen Schritt weiter und zeigt mit dem K800 auf der CES bereits ein Android-Smartphone mit Intel-Prozessor. Es soll im zweiten Halbjahr 2012 in China auf den Markt kommen. Es soll im Mobilfunknetz von China Mobile laufen.

Intels Referenzdesign

Intel selbst zeigte ein Smartphone-Referenzdesign mit einem 4,03-Zoll-LCD-Touchscreen mit hoher Auflösung. Das Smartphone verfügt über zwei Kameras und unterstützt einen sogenannten Burst-Modus: Damit können bis zu 15 Bilder mit jeweils 8 Megapixeln in weniger als einer Sekunde aufgenommen werden. Intel will damit die hohe Leistung der Plattform in Sachen Bildverarbeitung demonstrieren.

Laut Intel sollen die meisten Android-Apps auch auf Intel-Systemen laufen, Intel demonstrierte dies am Beispiel von Angry Birds. Das schließt ausdrücklich Android-Apps ein, die für andere Architekturen kompiliert wurden. Intel sieht also offenbar eine Emulationsschicht für solche Apps vor.

In Sachen Tablets verspricht Intel eine Kompatibilität mit den Millionen existierenden Applikationen, schließlich ist der Prozessor x86-kompatibel. Zudem sollen die Geräte Instant-on bieten, also direkt nach dem Einschalten nutzbar sein. Dazu zeigte Intel erstmals sein Atom-SoC "Clover Trail", das in 32-Nanometer-Technik hergestellt wird. Die Chips seien für Tablets und Hybride gedacht, so Intel.


elgooG 12. Jan 2012

Der Grund für Google ist ganz einfach: Sie wollen eine möglichst große Verbreitung von...

tunnelblick 11. Jan 2012

oh, beeindruckend, wie ich finde. (wie gesagt: stromverbrauch ist ja noch ein großes...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Software Entwickler/-in Mobile Internetanbindung
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  2. (Computer-) Linguist (m/w) natürlicher Sprachdialog
    e.solutions GmbH, Erlangen
  3. Projektmanager/-in im Bereich IT-Beschaffung und IT-Beratung
    Ludwig-Maximilians-Universität München, München
  4. Steuerungssystementwickler/in (Robotik-Programmierung)
    Robert Bosch GmbH, Bühl

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: Original Apple Leder-Cover für iPad 2/3/4
    9,99€ inkl. Versand statt 39,00€
  2. NUR HEUTE: Teamgroup 8-GB-DDR3-1600 Kit
    39,90€
  3. NUR HEUTE: Kingston 120-GB-SSD
    49,90€ inkl. Versand

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Musikindustrie

    Größte Bittorrent-Tracker abgeschaltet

  2. Test State Of Decay Survival Edition

    Alte Zombies in neuem Gewand

  3. Weltraumspiel

    Kerbal Space Program ist gestartet

  4. Debian 8 angeschaut

    Das unsanfte Upgrade auf Systemd

  5. Crowdfunding

    Kickstarter startet offiziell in Deutschland

  6. Dragon Age Inquisition

    200 Stunden, 15.840 Handlungspfade und Zehntausende von Bugs

  7. Exacto

    Selbstlenkende Gewehrmunition wird Realität

  8. Steam

    Valve stoppt den Verkauf von Mods

  9. Auto

    Programmierte Scheinwerfer leuchten nur Wichtiges aus

  10. Smartwatch-Probleme

    Apple Watch saugt iPhone-Akkus leer und lädt nicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Die Woche im Video: Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick
Die Woche im Video
Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick
  1. Die Woche im Video Ein Zombie, Insekten und Lollipop
  2. Die Woche im Video Apple Watch, GTA 5 für PC und Akku mit Aluminium-Anode
  3. Die Woche im Video Win 10 für Smartphones, Facebook Tracking und Aprilscherze

Everybody's Gone to the Rapture: Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
Everybody's Gone to the Rapture
Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
  1. Indiegame Sony bringt Journey in Full-HD auf die Playstation 4
  2. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  3. Axiom Verge im Test 16 Bit für Genießer

Android 5.1 im Test: Viel nützlicher Kleinkram
Android 5.1 im Test
Viel nützlicher Kleinkram
  1. Google EU-Wettbewerbsverfahren auch zu Android
  2. Lollipop Trage-Erkennung setzt Passwortsperre aus
  3. Google Android 5.1 bringt mehr Bedienungskomfort und Sicherheit

  1. Warum finden sich immer die schlimmsten?

    Wimmmmmmmmy | 13:50

  2. Re: Keine sexuellen Aktivitäten mehr im Kino :(

    TTX | 13:49

  3. Re: Dann eben Torrent

    SoniX | 13:49

  4. Re: Ich gehe wirklich selten ins Kino

    Tobias Claren | 13:49

  5. Re: Linux ist nur was für leute mit Fleiß und...

    boxcarhobo | 13:49


  1. 13:17

  2. 13:00

  3. 12:21

  4. 12:03

  5. 11:00

  6. 10:22

  7. 09:04

  8. 08:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel