HDR-TD20VE: Sony schrumpft 3D-Camcorder
Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)

HDR-TD20VE Sony schrumpft 3D-Camcorder

Sony hat einen neuen Camcorder mit zwei Objektiven und zwei Sensoren vorgestellt. Der HDR-TD20VE ist bedeutend kompakter als das Vorjahresmodell und sieht kaum noch aus wie ein 3D-Camcorder.

Anzeige

Der HDR-TD20VE von Sony nimmt zweimal das Geschehen in Full-HD auf und kann daraus stereoskopische Videos erzeugen. Er ist nach Herstellerangaben um ein Drittel kompakter als der HDR-TD10E, das erste Modell der Serie, das 2011 vorgestellt wurde. Im Inneren sind zwei Objektive und zwei CMOS-Sensoren (1/3,91 Zoll) sowie zwei Bildprozessoren untergebracht.

  • Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)
  • Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)
  • Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)
  • Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)
  • Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)
  • Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)
  • Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)
  • Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)
  • Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)
  • Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)
  • Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)
  • Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)
  • Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)
  • Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)
  • Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)
  • Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)
  • Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)
Sony HDR-TD20VE (Bild: Sony)

Die Aufzeichnung des Bildes erfolgt zweimal mit 1.920 x 1.080 Pixeln Auflösung im Frame-by-Frame- Verfahren im AVCHD-Format. Stereoskopische Aufnahmen können ab einem Motivabstand von 30 cm angefertigt werden. Im 3D-Modus deckt das Zoomobjektiv eine Kleinbildbrennweite von 33,4 bis 334 mm ab. Der Camcorder kann auch ganz normal in 2D filmen. Dann kann das Objektiv eine Brennweite von 29,8 bis 357,6 mm abdecken.

Der Sony-Camcorder ist mit einem ausklappbaren Touchscreen mit 8,8 cm Diagonale (3,5 Zoll) und 1,229 Millionen Bildpunkten ausgestattet, der ohne Zusatzbrille ein stereoskopisches Bild liefert. Mit dieser Technik arbeitet beispielsweise auch Fujifilms 3D-Display Finepix Real 3D V3. Dazu wird ein Linsenraster verwendet, das die relevanten Bilder für das rechte und linke Auge zur Verfügung stellt. Wahlweise können auch Standbilder mit 20,4 Megapixeln aufgenommen werden. Ein Blitz ist eingebaut.

Der Sony-Camcorder ist mit 64 GByte Speicher ausgestattet und kann mit Speicherkarten weiter aufgerüstet werden. Neben GPS sind auch eine Gesichtserkennung und ein Selbstauslöser integriert, der ein Foto macht, wenn die erkannten Personen lächeln.

Der Sony HDR-TD20VE soll ab März 2012 für rund 1.600 Euro auf den Markt kommen.


rolitheone 11. Jan 2012

Ich denke, damit hast du einfach recht. soweit ich weiß wird "the hobbit" von peter...

lolwut 11. Jan 2012

Ja ... die richtigen Einstellungen sind ein Thema für sich. Aber da das alles noch in...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Spezialist Netz- und Systemmanagement (m/w)
    Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. IT Support Administrator (m/w)
    GENTHERM GmbH, Odelzhausen
  3. Mitarbeiter SAP Support (m/w)
    Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern
  4. Linux Systemadministrator (m/w)
    Gameforge AG, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Huawei Cloud Congress

    Huawei will der führende IT-Konzern werden

  2. VESA-Standard

    Displayport 1.3 A/V für 5K-Displays ist fertig

  3. Panasonic

    Lumix GM5 ist ein Systemkamera-Winzling

  4. Panasonic CM1

    Android-Smartphone mit 1 Zoll großem Bildsensor

  5. Canon

    EOS 7D Mark II - die DSLR für Action-Aufnahmen

  6. Webtorrent

    Bittorrent im Browser dank WebRTC

  7. Bayern

    Datenschutzbeauftragter mahnt mangelnde Verschlüsselung an

  8. Medion Akoya P2214T

    2in1 mit FullHD und Atom-Celeron bei Aldi-Nord

  9. Panasonic LX100

    4K-Konkurrenz für die Sony RX100

  10. Überwachung in Neuseeland

    Snowden und Assange unterstützen Dotcom im Wahlkampf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

Meta M1 im Hands on: Smartwatch mit langer Akkulaufzeit
Meta M1 im Hands on
Smartwatch mit langer Akkulaufzeit
  1. Smartwatch mit Android Wear Motorolas Moto 360 kommt für 250 Euro
  2. Gear S mit Tizen Samsungs neue Smartwatch kann telefonieren
  3. LG G Watch R Nächste LG-Smartwatch ist rund

    •  / 
    Zum Artikel