Corel Aftershot Pro
Corel Aftershot Pro (Bild: Corel)

Corel Aftershot Pro Fotosoftware für Windows, Mac OS X und Linux

Corel hat mit Aftershot Pro eine Software zum Verwalten und Bearbeiten von Digitalfotos vorgestellt, die für Windows, Mac OS X und Linux verfügbar ist und auf der Technik von Bibble Labs aufbaut. Den Fotospezialisten hatte Corel übernommen.

Anzeige

Aftershot Pro von Corel soll als Rundumlösung zur Verwaltung von Fotos, der Bildbearbeitung sowie der Rohdatenentwicklung eingesetzt werden.

  • Corel Aftershot Pro - geraderücken und ausschneiden (Bild: Corel)
  • Corel Aftershot Pro - Bildverbesserungsfunktion Perfectly Clear (Bild: Corel)
  • Corel Aftershot Pro - Bild in Photoshop weiterverarbeiten (Bild: Corel)
  • Corel Aftershot Pro - Benutzeroberfläche (Bild: Corel)
  • Corel Aftershot Pro - XMP-Ansicht (Bild: Corel)
  • Corel Aftershot Pro - Stapelverarbeitung (Bild: Corel)
  • Corel Aftershot Pro - Teilumwandlung in Schwarz-Weiß (Bild: Corel)
  • Corel Aftershot Pro - Teilumwandlung in Schwarz-Weiß (Bild: Corel)
  • Corel Aftershot Pro - Bildretusche  (Bild: Corel)
  • Corel Aftershot Pro - Metadaten-Browser (Bild: Corel)
  • Corel Aftershot Pro - Rauschreduktion (Bild: Corel)
  • Corel Aftershot Pro - Versionsverwaltung (Bild: Corel)
  • Corel Aftershot Pro - Workflow mit mehreren Bildvarianten (Bild: Corel)
Corel Aftershot Pro - Bildverbesserungsfunktion Perfectly Clear (Bild: Corel)

Besonders die Metadatenverwaltung hebt Corel hervor. Neben Exif-Daten, die von den Digitalkameras in den Bilddateien abgelegt werden, können auch die in der Fotobranche üblichen IPTC-Metadaten gelesen und geschrieben werden. Damit lassen sich Bilder verschlagworten, Genres zuordnen und beschreiben.

Die Fotos werden jeweils nur in Kopie bearbeitet, während die Originale unberührt bleiben. Diese nichtdestruktive Arbeitsweise ist allerdings seit Jahren bei Bildbearbeitungsprogrammen Standard. Die Bearbeitungsmöglichkeiten reichen von vollständiger Belichtungs- und Farbtonsteuerung über Weißabgleichsanpassungen und Bildrauschreduktionen bis hin zu Objektivkorrekturen.

Interessanter sind die selektiven Bearbeitungsfunktionen, bei denen der Anwender neben Ebenen auch mit Hilfe von Bezierkurven Masken um relevante Bildbereiche legen kann, um diese im Anschluss separat zu editieren.

Mit der Stapelverarbeitung können Änderungen auf ganze Bildgruppen angewendet werden. Das ist allerdings nur interessant, wenn die Bearbeitungen bei allen Bildern gleich sein sollen. Damit lassen sich zum Beispiel reihenweise falsch belichtete oder mit einem Farbstich versehene Bilder korrigieren. Darüber hinaus stehen Exportfunktionen in diversen Bildformaten und -größen zur Wahl.

Corel Aftershot Pro steht zum Download bereit. Eine kostenlose, voll funktionsfähige Testversion von Aftershot Pro wird ebenfalls angeboten.


kendon 12. Jan 2012

und was kann corel bzw. bibble dafür? ich bin früh über jedes tool was ich nicht hacken...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Engineer (m/w)
    con terra GmbH, Münster
  2. Analog Test / Product Engineer (m/w)
    TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbH, Freising near Munich
  3. Spezialist (m/w) Entwicklung Systemsoftware
    Torqeedo GmbH, Gilching (Großraum München) / Fürstenfeldbruck
  4. Mitarbeiter (m/w) technischer Filialsupport
    Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG, Handewitt bei Flensburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  2. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  3. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  4. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg

  5. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  6. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  7. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  8. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  9. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  10. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

SE Android: In Lollipop wird das Rooten schwer
SE Android
In Lollipop wird das Rooten schwer
  1. Lollipop Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da
  2. Android 5.0 Lollipop wird für Nexus-Geräte verteilt
  3. Android 5.0 Aktuelles Moto G ist erstes Smartphone mit Lollipop-Update

Battlefield Hardline angespielt: New Action Hero
Battlefield Hardline angespielt
New Action Hero
  1. Videostreaming Youtube startet 60-fps-Wiedergabe
  2. Electronic Arts Business-Ergebnisse und Battlefield-Termine
  3. Dreijahresplan EA will Spielervertrauen zurückgewinnen

    •  / 
    Zum Artikel