Razer: Naga Hex mit sechs Daumentasten für Dota & Co.
Razer Naga Hex (Bild: Razer)

Razer Naga Hex mit sechs Daumentasten für Dota & Co.

Grün ist die Farbe der Hoffnung und der neuen Gamingmaus Naga Hex von Razer. Sie will mit ihren sechs Daumentasten insbesondere Fans von League of Legends und actionlastigen Rollenspielen zum Sieg verhelfen.

Anzeige

Der Zubehörproduzent Razer hat auf der CES 2012 in Las Vegas mit der Naga Hex ein weiteres Eingabegerät vorgestellt, mit dem gezielt Spieler eines bestimmten Genres bedient werden. Der grüne Nager verfügt über sechs große Daumentasten und ist nach Ansicht der Razer-Designer damit besonders für Multiplayer-Online-Battle-Arena-Spiele wie Dota und League of Legends und für Rollenspiele ausgelegt.

Spieler können den Daumentasten Fähigkeiten, Items und andere wichtige Befehle zuordnen. Dank der mechanischen Tastenarchitektur benötigen Spieler laut Razer weniger Druckkraft zum Auslösen, somit erhalten sie angeblich einen Geschwindigkeitsvorteil. Die Tasten der Naga Hex sind mit speziellen Schaltern für bis zu 250 Klicks pro Minute ausgelegt. Pro-Gamer mit lichtgeschwindigkeitsartigen Reflexen werden also nicht ausgebremst. Außerdem sind die Tasten für eine Lebensdauer von zehn Millionen Klicks ausgelegt. Mit drei austauschbaren Daumenablagen zwischen den Tasten kann der Nager weiter individualisiert werden und vermeidet damit Ermüdungserscheinungen während langer Gamingsessions.

  • Razer Naga Hex
  • Razer Naga Hex
  • Razer Naga Hex
  • Razer Naga Hex
  • Razer Naga Hex
  • Razer Naga Hex
Razer Naga Hex

Die Maus wird Synapse 2.0 unterstützen. Das ist die Cloud-basierte Treibersoftware von Razer. Das Programm speichert automatisch alle Benutzereinstellungen und Profile der Maus auf einem Server. Diese Einstellungen sind von jedem beliebigen Computer abrufbar. Die Naga Hex unterstützt eine Auflösung von bis zu 5.600 DPI und verfügt über einen 3,5-G-Laser. Sie bietet übliche 1.000 Hz Ultrapolling und eine Reaktionszeit von 1 ms und ihr Gewicht liegt bei 134 Gramm. Laut Razer ist sie ab Anfang Februar 2012 für rund 80 Euro erhältlich.


Endwickler 11. Jan 2012

Naja, 250 Klicks pro Minute sind 4 Klicks pro Sekunde und das kann ich mir durchaus in...

Endwickler 11. Jan 2012

Es gibt Linkshänder, Rechtshänder, Beidhänder und bestimmt noch tausende Zwischenstufen. :-)

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior SAP CRM ABAP Entwickler (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Ulm
  2. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München
  3. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  4. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel