Suchmaschine: Google wird persönlicher
Persönliche Ergebnisse in der Google-Suche (Bild: Google)

Suchmaschine Google wird persönlicher

Googles Suche findet künftig auch Informationen, die den einzelnen User ganz persönlich betreffen und die nicht öffentlich im Netz zu finden sind. Dazu verbessert Google die Zusammenarbeit seiner Suchmaschine mit dem sozialen Netzwerk Google+.

Anzeige

Google+ wird stärker in die Google-Suche integriert, die dadurch mehr soziale Aspekte berücksichtigen soll. Konkret gibt es drei Neuerungen: "Personal Results", "Profiles in Search" und "People and Pages". Das nennt Google dann: "Suche plus deine Welt".

Persönliche Ergebnisse

Die Google-Suche bezieht künftig persönliche Ergebnisse mit ein. Das sind beispielsweise Beiträge der eigenen Freunde auf Google+, die zur Suchanfrage passen. Für jemanden, der beispielsweise nach einem Urlaubsziel suche, seien passende Kommentare oder geteilte Links von Freunden vermutlich hilfreich, meint Google. Auch passende Fotos des eigenen Umfelds sowie eigene nicht öffentliche Fotos aus Picasa und Google+ zeigt Google dabei an.

Google+ Profile

Wird nach Personen gesucht, findet zeigt Google in Zukunft auch Profile aus Google+. Das gilt bereits für die automatische Vervollständigung, die schon nach ein paar Zeichen die Profile von Freunden anzeigt. Auch in Google+ besonders prominente Personen sind hier zu sehen.

  • Google schlägt schon bei der Eingabe Personen aus Google+ vor.
  • Google schlägt schon bei der Eingabe Personen aus Google+ vor.
  • Passende Personen zu häufig diskutierten Themen
  • Persönliche Ergebnisse in der Google-Suche
  • Google+-Profile in der Google-Suche
  • Die persönlichen Ergebnisse sind abschaltbar.
Persönliche Ergebnisse in der Google-Suche

Wird ein Profil angewählt, gelangt der Nutzer zu einer Ergebnisseite der Person. Dort werden Informationen aus deren Google+-Profil, aber auch relevante Webinhalte, die mit der Person in Zusammenhang stehen, zusammengefasst.

People and Pages

Auch Themen, die häufig auf Google+ diskutiert werden, bezieht Google stärker in die Suche ein. Wer beispielsweise nach "Music" oder "Baseball" sucht, sieht auf der rechten Seite der Ergebnisseite Personen aus Google+, die diese Themen dort häufig diskutieren. Google bietet dabei die Möglichkeit, diesen Personen auf Google+ zu folgen.

Sicherheit, Transparenz und Kontrolle

Die neue "Suche plus deine Welt" funktioniert nur dann, wenn Nutzer bei Google eingeloggt sind und SSL aktiviert ist. Schließlich zeigt Google dabei auch private, also nicht öffentliche Informationen an. Zudem führt Google neue Einstellungen und Interface-Elemente ein, ähnlich wie auf Google+: So werden die persönlichen Ergebnisse eindeutig als öffentlich, beschränkt oder "nur du" markiert. Bei gefundene Personen zeigt Google an, in welchen Kreisen sie enthalten sind oder schlägt sie als neue Kontakte vor.

In der oberen rechten Ecke gibt es einen neuen Schalter, mit dem die persönlichen Ergebnisse für eine Suche deaktiviert werden können. Mit einem Klick erhalten Nutzer Standardsuchergebnisse ohne Personalisierung. Die Einstellung kann aber auch dauerhaft aktiviert werden.

Google will die neue "Suche plus deine Welt" für eingeloggte Nutzer in englischer Sprache aktivieren.


JeanClaudeBaktiste 11. Jan 2012

schätze ich. ich habe 2 fb fake accounts und je ca 50 "freunde". vor einem jahr etwa...

daMasta 11. Jan 2012

Je mehr Google seine Hauptstärke mit Nebensächlichkeiten verwässert, indem sie über die...

daMasta 11. Jan 2012

Stimme dir prinzipiell zu. Mehr als vor wahnsinnigen Einzeltätern habe ich aber Angst vor...

Psy2063 10. Jan 2012

komplex? jedes mal wenn ich facebook sehe, freue ich mich wie schön einfach google ist!

Affenkind 10. Jan 2012

Gähn, vielleicht für Dich langweilig...

Kommentieren



Anzeige

  1. SharePoint Inhouse Consultant (m/w)
    BEUMER Group GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. Senior Consultant (m/w) SAP SuccessFactors
    metafinanz Informationssysteme GmbH, München
  3. Senior Ingenieur (m/w) Software-Integration
    e.solutions GmbH, Ulm
  4. Senior Consultant (m/w) Webportale / Softwarearchitektur
    USU AG, München (Home-Office möglich)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Air Food One

    Post liefert online bestelltes Lufthansa-Essen nach Hause

  2. Threshold

    Microsoft China scherzt über Startmenü in Windows 9

  3. Lieferdrohnen

    Nasa entwickelt Leitsystem für Flugroboter

  4. Radeon R9 285

    Die schnellste Grafikkarte mit nur zwei 6-Pol-Anschlüssen

  5. Bitcoin

    Charles Shrem will sich schuldig bekennen

  6. Mozilla

    Firefox 32 verbessert Werkzeuge und Leistung

  7. Shiro Games

    Evoland 2 soll Hommage an Rollenspiel-Genre werden

  8. Gegen Vectoring

    Tele Columbus erhöht auf 150 MBit/s

  9. Libdrm

    Mesa bekommt erste Android-Unterstützung

  10. Die Sims 4

    Erster Patch macht Zäune zu Zäunen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen
  2. Teilchenbeschleuniger China will Higgs-Fabrik bauen
  3. Wissenschaft Hören wie die Fliegen

Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht

    •  / 
    Zum Artikel