Google TV: Sony bringt Google-TV-Geräte nach Deutschland
Google-TV-Controller NSG-MR7 von Sony (Bild: Sony)

Google TV Sony bringt Google-TV-Geräte nach Deutschland

Ein Blu-ray-Player und eine Set-Top-Box mit Google TV kommen im Sommer nach Deutschland. Sony hofft dabei auf einen Markterfolg durch Sprachsteuerung.

Anzeige

Sony will zwei Google-TV-Geräte im Sommer 2012 in den USA und Europa einführen. Die Set-Top-Box NSZ-GS7 und der Blu-ray-Player NSZ-GP9 werden Mitte des Jahres in Deutschland erscheinen. Sony gehört schon länger zu den Google-Partnern bei Google TV und hat die Geräte gegenüber den ersten Versionen überarbeitet.

  • Google-TV-Blu-ray-Player NSZ-GP9 von Sony
  • Google-TV-Blu-ray-Player NSZ-GP9 von Sony
  • Google-TV-Controller NSG-MR7 von Sony
  • Google-TV-Controller NSG-MR7 von Sony
  • Google-TV-Controller NSG-MR7 von Sony
  • Google-TV-Netzwerk-Media-Player NSZ-GS7 von Sony
Google-TV-Blu-ray-Player NSZ-GP9 von Sony

Wie Golem.de aus Unternehmenskreisen erfahren hat, steht der genaue Zeitpunkt für den Produktstart noch nicht fest. Google TV ist von Google für Deutschland noch nicht offiziell angekündigt worden. Geräte und Datenblätter gibt es noch nicht und auch die Preise stehen noch nicht endgültig fest.

Die Hardware des NSZ-GS7 und NSZ-GP9 ist sehr ähnlich und unterscheidet sich nur durch das Blu-ray-Laufwerk. Eventuell werden auch einige unterschiedliche Formate beim Streaming unterstützt. Sony erhofft sich viel von dem Produktstart, will aber beobachten, wie Konkurrenzprodukte wie der Google-TV-Fernseher von LG Electronics vom Markt aufgenommen werden.

Wer im Suchfenster der Google-TV-Produkte einen Begriff eingibt, erhält Links zu passenden Onlineangeboten und Sendungen aus dem TV-Programm. Auf dem Fernsehschirm lassen sich in einem Fenster Webseiten oder Apps anzeigen, während das TV-Programm im großen Fenster weiterläuft. Auch Flash-Anwendungen würden dargestellt, so Sony.

Blu-ray-Player und Mediabox werden per HDMI an den Fernseher angeschlossen. Die Informationen zum TV-Programm erhalten die Google-TV-Player über eine externe Set-Top-Box mit Kabel- oder Satellitenempfänger. Zusätzlich muss die Verbindung zum Internet hergestellt werden.

Zur Ausstattung gehört ein Controller als Fernbedienung. Auf der einen Seite befindet sich ein Touchpad, mit dem sich der Mauszeiger steuern lässt. Die andere Seite ist eine hintergrundbeleuchtete Tastatur zur Eingabe von Suchbegriffen. Dazu kommen ein Mikrofon zur Sprachsteuerung und der "3 Axis Motion Sensor".

Masashi Imamura, Senior Vice President der Sparte Home Entertainment Business von Sony, kündigte an, "das Zusammenspiel von Bravia-LCD-Fernsehern und mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets weiter zu verbessern." Nur bei neuen Bravia-LCD-Fernsehern sei das Google-TV-Symbol direkt ins Menü integriert.


isnogud77 11. Jan 2012

Logisch geht das, schliesslich steckt dahinter ja ein Linux. Um auf ein NAS zuzugreifen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur (m/w) Software
    EBE Elektro-Bau-Elemente GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  2. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  3. Systemadministrator (m/w) Windows
    KDO Personaldienste, Oldenburg
  4. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  2. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  3. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  4. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  5. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  6. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  7. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  8. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  9. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  10. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

    •  / 
    Zum Artikel