Corning: Gorilla Glass 2 ist 20 Prozent dünner
Gorilla Glass 2 ist 20 Prozent dünner als der Vorgänger. (Bild: Corning)

Corning Gorilla Glass 2 ist 20 Prozent dünner

Genauso stabil wie die erste, aber 20 Prozent dünner ist die zweite Generation von Cornings Gorilla-Glas. Dadurch soll es neue Gerätedesigns ermöglichen.

Anzeige

Wie angekündigt, hat Corning auf der CES einige, wenn auch nicht viele Details zu seinem Gorilla Glass 2 angekündigt: Die nächste Generation des besonders robusten und kratzfesten Glases soll sich 20 Prozent dünner fertigen lassen und nicht weniger widerstandsfähig sein als der Vorgänger.

Das solle neue, dünnere und schlankere Gerätedesigns ermöglichen, so Corning.

Erste Produkte mit Gorilla Glass 2 sind bereits bei mehreren Corning-Kunden in der Entwicklung, Namen nannte der Glashersteller aber nicht. Mit einer Ausnahme: Microsoft. So wirbt Corning damit, dass sein Gorilla Glass 2 die Entwicklung toller neuer Windows-PCs ermögliche, die 2012 auf den Markt kommen sollten. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass Windows 8 wie erwartet noch in diesem Jahr auf den Markt kommt, denn erst mit Windows 8 setzt Microsoft verstärkt auf Touchscreens.

Cornings Gorilla-Glas kommt in mehr als 575 Produkten von 30 großen Herstellern zum Einsatz. Insgesamt wurden mehr als 500 Millionen Geräte mit Gorilla-Glas verkauft, so dass das Produkt für Corning ein großer Erfolg ist. Den Anfang machte einst Apple mit dem iPhone.


Sander Cohen 11. Jan 2012

Könnte daran liegen das Apple generell nicht gerne in den Referenzen auftaucht. Wenn ich...

7hyrael 10. Jan 2012

was bringt das in einem Smartphone auf die art? das display wäre ja trotzdem völlig im...

Kommentieren



Anzeige

  1. Berater (m/w) im Technology Innovation Center
    Lufthansa Systems AS GmbH, Frankfurt am Main oder Hamburg
  2. Informatiker / Wirtschaftsinformatiker (m/w)
    BKK Landesverband Bayern, München
  3. Software-System-Architekt & -Entwickler (m/w) für komplexe Server-Lösungen
    CeTEC GmbH & Co KG, Oberhaching (München-Süd) oder Rosenheim (Oberbayern)
  4. IT-Manager (m/w) im Bereich Projektmanagement/IT Architektur und Qualitätssicherung
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Arbeitsspeicher

    Erste Smartphones mit Low-Power-DDR4 erscheinen 2015

  2. Wearables

    Samsung lässt sich runde Smartwatch-Designs patentieren

  3. Tinkerforge

    Linux anpassen für ein neues Prozessorboard

  4. FTTC

    Swisscom hat bereits 200.000 Vectoring-Anschlüsse

  5. Electron

    Billigrakete für Kleinsatelliten

  6. Windows Phone 8.1

    GDR1-Update mit Live-Ordnern vorgestellt

  7. Verschlüsselte Telefonie

    Signal ist das Redphone fürs iPhone

  8. Nintendo

    Mario Kart 8 kann Nintendo allein nicht retten

  9. hotelwifitest.com

    Hotel-WLAN-Liste mangelt es an technischen Informationen

  10. Paranoid Android

    Neue Versionen der Stable- und Alpha-Builds veröffentlicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel