Crystal LED Echtes LED-Display von Sony

Sony kündigt auf der CES die Entwicklung einer neuen Generation von Displays für Fernseher an, "Crystal LED" genannt. Für jedes einzelne Pixel werden drei LEDs in den RGB-Farben verwendet.

Anzeige

Sony zeigt auf der CES einen Full-HD-Prototyp (55 Zoll, 140 cm) mit seiner neuen Displaytechnik Crystal LED. Wird ein LCD normalerweise von LEDs im Rahmen oder auf der Rückseite angestrahlt, leuchtet das neue Display von allein, mit den Dioden als Lichtquelle, so Sony.

Crystal LED nutzt für jedes einzelne Pixel LEDs in den Farben Rot, Grün und Blau (RGB). Der Full-HD-Fernseher hat insgesamt sechs Millionen kleine Leuchtdioden, die direkt auf der Vorderseite des Displays angebracht sind.

So soll das Display einen deutlich höheren Kontrast bieten, sowohl in heller als auch in dunkler Umgebung. Laut Sony lässt sich zudem ein größerer Farbumfang darstellen als bei herkömmlichen Displays.

  • Prototyp eines Crystal-LED-Displays von Sony
Prototyp eines Crystal-LED-Displays von Sony

Die Reaktionszeit des Fernsehers, also die Zeit, die er benötigt, um von einem Bild zum nächsten zu wechseln, ist zudem deutlich kürzer. Die Bildqualität soll nicht mehr vom Blickwinkel abhängen, so dass auch von der Seite ein scharfes und kontrastreiches Bild zu erkennen ist.

Derzeit ist die Technik vor allem für die Produktion großer Fernseher geeignet, schließlich benötigen die einzelnen LEDs einen gewissen Platz. Mit der Zeit sollten die Strukturen aber kleiner werden, so dass sich auch Full-HD-Displays mit der neuen Technik in geringerer Größe fertigen lassen.

Der auf der CES gezeigte Prototyp verfügt - verglichen mit den LCD-Fernsehern, die Sony im vergangenen Jahr auf den Markt gebracht hat - über einen rund 3,5-mal höheren Kontrast bei hellem Umgebungslicht von rund 100 Lux. Die Farbskala ist rund 1,4-mal größer und die Reaktionsgeschwindigkeit des Displays rund 10-mal schneller.

Anwendungsmöglichkeiten für die neue Technologie sieht Sony sowohl im Professional- als auch im Consumer-Bereich. Sony will die Entwicklung der Crystal-LED-Displays parallel zur Entwicklung von OLED-Displays vorantreiben. Allerdings ist derzeit noch offen, wann die Crystal-LED-Technik marktreif sein wird.


Raumzeitkrümmer 11. Jan 2012

Denkbar wäre ja, dass der Hersteller kleine Displays fertigt. Vielleicht mit 96x54 RGB...

lolwut 10. Jan 2012

Die Betonung liegt hier hoffentlich eindeutig auf "IMHO". ;) Je mehr man sich mit dem...

jessipi 10. Jan 2012

....wie bei LED-Strips oder LED-Lichterketten.

Schiwi 10. Jan 2012

bei so vielen LEDs bekommst du bestimmt mengenrabatt ;)

Martin F. 10. Jan 2012

Wieso? Je kleiner der Bildpunkt, desto weniger Licht muss er abgeben.

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  2. Trainee (m/w) für Telematik-Anwendungen im After Sales
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Java Entwickler (m/w)
    Siemens AG, Erfurt
  4. Business Analyst / Projekt Manager (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

    •  / 
    Zum Artikel