Prototyp eines Crystal-LED-Displays von Sony
Prototyp eines Crystal-LED-Displays von Sony (Bild: Sony)

Crystal LED Echtes LED-Display von Sony

Sony kündigt auf der CES die Entwicklung einer neuen Generation von Displays für Fernseher an, "Crystal LED" genannt. Für jedes einzelne Pixel werden drei LEDs in den RGB-Farben verwendet.

Anzeige

Sony zeigt auf der CES einen Full-HD-Prototyp (55 Zoll, 140 cm) mit seiner neuen Displaytechnik Crystal LED. Wird ein LCD normalerweise von LEDs im Rahmen oder auf der Rückseite angestrahlt, leuchtet das neue Display von allein, mit den Dioden als Lichtquelle, so Sony.

Crystal LED nutzt für jedes einzelne Pixel LEDs in den Farben Rot, Grün und Blau (RGB). Der Full-HD-Fernseher hat insgesamt sechs Millionen kleine Leuchtdioden, die direkt auf der Vorderseite des Displays angebracht sind.

So soll das Display einen deutlich höheren Kontrast bieten, sowohl in heller als auch in dunkler Umgebung. Laut Sony lässt sich zudem ein größerer Farbumfang darstellen als bei herkömmlichen Displays.

  • Prototyp eines Crystal-LED-Displays von Sony
Prototyp eines Crystal-LED-Displays von Sony

Die Reaktionszeit des Fernsehers, also die Zeit, die er benötigt, um von einem Bild zum nächsten zu wechseln, ist zudem deutlich kürzer. Die Bildqualität soll nicht mehr vom Blickwinkel abhängen, so dass auch von der Seite ein scharfes und kontrastreiches Bild zu erkennen ist.

Derzeit ist die Technik vor allem für die Produktion großer Fernseher geeignet, schließlich benötigen die einzelnen LEDs einen gewissen Platz. Mit der Zeit sollten die Strukturen aber kleiner werden, so dass sich auch Full-HD-Displays mit der neuen Technik in geringerer Größe fertigen lassen.

Der auf der CES gezeigte Prototyp verfügt - verglichen mit den LCD-Fernsehern, die Sony im vergangenen Jahr auf den Markt gebracht hat - über einen rund 3,5-mal höheren Kontrast bei hellem Umgebungslicht von rund 100 Lux. Die Farbskala ist rund 1,4-mal größer und die Reaktionsgeschwindigkeit des Displays rund 10-mal schneller.

Anwendungsmöglichkeiten für die neue Technologie sieht Sony sowohl im Professional- als auch im Consumer-Bereich. Sony will die Entwicklung der Crystal-LED-Displays parallel zur Entwicklung von OLED-Displays vorantreiben. Allerdings ist derzeit noch offen, wann die Crystal-LED-Technik marktreif sein wird.


Raumzeitkrümmer 11. Jan 2012

Denkbar wäre ja, dass der Hersteller kleine Displays fertigt. Vielleicht mit 96x54 RGB...

lolwut 10. Jan 2012

Die Betonung liegt hier hoffentlich eindeutig auf "IMHO". ;) Je mehr man sich mit dem...

jessipi 10. Jan 2012

....wie bei LED-Strips oder LED-Lichterketten.

Schiwi 10. Jan 2012

bei so vielen LEDs bekommst du bestimmt mengenrabatt ;)

Martin F. 10. Jan 2012

Wieso? Je kleiner der Bildpunkt, desto weniger Licht muss er abgeben.

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Systemadministrator (m/w)
    ADMEDES Schuessler GmbH, Pforzheim
  2. Produktsoftwareentwickler Vorentwicklung Cloud / Serverplattform (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. SPS-Programmierer (m/w) Steuerungstechnik
    MüKo Maschinenbau GmbH, Weinstadt
  4. Mobile Developer (m/w)
    Mobile Software AG, München

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Batman: Arkham Knight Collector's Edition
    109,00€
  2. DriveClub Steelbook Edition - [PlayStation 4]
    40,00€
  3. NUR 333 EURO: Xbox One Konsole für Prime-Kunden günstiger

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Directory Authorities

    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

  2. Zeitserver

    Sicherheitslücken in NTP

  3. Core M-5Y10 im Test

    Kleiner Core M fast wie ein Großer

  4. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum

  5. Urheberrecht

    Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr

  6. Rohrpostzug

    Hyperloop entsteht nach Feierabend

  7. IT-Bereich

    China will ausländische Technik durch eigene ersetzen

  8. Chaton

    Samsung schaltet seinen Messenger ab

  9. Lehrreiche Geschenke

    Stille Nacht, Bastelnacht

  10. Samsung NX300

    Unabhängige Firmware verschlüsselt Fotos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

    •  / 
    Zum Artikel