World of Warcraft
World of Warcraft (Bild: Blizzard)

World of Warcraft Rechtsstreit um Gatherbuddy geht weiter

Die Bossland GmbH aus Zwickau setzt den Rechtsstreit mit Blizzard fort. Es geht um die WoW-Bots Gatherbuddy und Honorbuddy. Ein zweites Verfahren soll sich um die Gültigkeit der AGB von Blizzards Onlinerollenspiel drehen.

Anzeige

Eigentlich sind Gatherbuddy und Honorbuddy eher simple Gesellen, die im Auftrag des Spielers Kräuter und Erfahrungspunkte in World of Warcraft sammeln. Trotzdem haben die Bots ihrem Hersteller, der Bossland GmbH aus Zwickau, jede Menge Ärger eingebracht. Das Unternehmen, das seine Bots für rund 80 Euro verkauft, hat sich im August 2011 eine Klage von Blizzard eingehandelt. Jetzt geht das Unternehmen in die Offensive: Bossland kündigte über seine Anwälte ein eigenes, neues Verfahren an, in dem die Firma darlegen will, dass die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Blizzard "nicht wirksam in die Verträge mit den Nutzern eingebunden wurden beziehungsweise aufgrund der massiven Rechtsverstöße keine Rechtswirkungen entfalten."

Im Falle des ersten Rechtsstreits, der am 28. Februar 2012 in Hamburg verhandelt wird, hat Bossland eine umfangreiche Antwort auf die Vorwürfe von Blizzard auch im Netz veröffentlicht. Darin heißt es unter anderem, dass Anwendungen wie die Bots dann von Betreibern etwa eines Onlinerollenspiels hinzunehmen sind, solange sie "nicht zu massiven technischen Beeinträchtigungen und Störungen von Betriebsabläufen führen" - die möglichen unerfreulichen wirtschaftlichen Effekte seien schlicht wettbewerbsimmanent.

Eine dauerhafte Schädigung von Blizzard weist Bossland zurück, schließlich partizipiere man am dauerhaften Erfolg von World of Warcraft und habe deshalb kein Interesse, das MMORPG zu schädigen.


Tantalus 10. Jan 2012

Interessant. Das musst Du mir mal näher erläutern wieso. Ehrlich gesagt hab ich sogar...

Yeeeeeeeeha 10. Jan 2012

Ich habe bei mir in der Gilde so einige Spieler die seit Classic Zeiten durchgehend dabei...

Kommentieren




Anzeige

  1. PHP / Javascript Entwickler (m/w) - für freenet Cloud Services
    freenet.de GmbH, Hamburg
  2. Datenbank-Administrator (m/w) für Softwarelösungen
    DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen
  3. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh
  4. Informatiker (m/w)
    Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Samsung, Apple und Nokia

    Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?

  2. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft

  3. Bundesverkehrsministerium

    Kennzeichen-Scan statt Maut-Vignette

  4. Haftungsprivilegien

    Wann macht sich ein Hoster strafbar?

  5. Settop-Box

    Skys Streaming-Client ist der Roku 3

  6. Steam

    Square Enix weitet Geo-Lock bei Spielen aus

  7. Smartphone

    LGs 5-Zoll-Display hat einen 0,7 mm dünnen Rand

  8. Staatsanwaltschaft Dresden

    Öffentliche Fahndung nach Kinox.to-Betreiber

  9. Sicherheit

    Nacktscanner jetzt doch für deutsche Flughäfen

  10. HDMI-Handshake

    Firmware 2.0 lässt manche Playstation 4 verstummen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

    •  / 
    Zum Artikel