Anzeige
Wind River stellt einige Erweiterungen für Android vor, darunter Fenster für einzelne Anwendungen.
Wind River stellt einige Erweiterungen für Android vor, darunter Fenster für einzelne Anwendungen. (Bild: Wind River)

Wind River Fenster für Android

Wind River will mit seiner Lösung namens "Solution Accelerator for Android, User Experience" Googles mobiles Betriebssystem um eine Fensterverwaltung erweitern. Außerdem verspricht Wind River schnellere Startzeiten.

Anzeige

Die Intel-Tochter Wind River will Android mit ihrer Lösung "Solution Accelerator, User Experience" für den Einsatz auf großen Displays optimieren. Solution Accelerator soll Android aber auch für den Einsatz im medizinischen Bereich (Solution Accelerator for Android, Medical) erweitern. Außerdem bietet Wind River mit "Solution Accelerator for Android, Connectivity" ein Multimediacenter für Android an. Nebenbei soll Solution Accelerator die Startzeiten von Android um 30 Prozent verkürzen. Es enthält auch ein eigenes Firmwaremanagement für Updates.

Mit User Experience soll Android für Geräte mit großen Bildschirmen optimiert werden. Wind River will die bereits vorhandenen Android-Fähigkeiten lediglich erweitern. Gegenwärtig läuft jede einzelne Anwendung in einer eigenen virtuellen Umgebung und belegt einen eigenen Prozess. User Experience erstellt lediglich einen visuellen Link zur Benutzeroberfläche, wie Wind River in einem PDF erläutert.

Android schneller starten

Zusätzlich will Wind River die Startzeiten von Android um bis zu 30 Prozent verkürzen. Mit "Accelerated Boot" sollen der Bootloader, der Linux-Kernel sowie das Android-Framework optimiert werden. Dazu will Wind River Dateien verkleinern, die Startsequenzen optimieren und gegebenenfalls Startskripte anpassen.

Alternativ soll "Hyper Boot" das Starten aus dem RAM auf bis zu eine Sekunde verkürzen. Dazu soll der Arbeitsspeicher im Ruhezustand mit Strom versorgt werden. Zusätzlich soll Hyper Boot auch das Starten aus dem Ruhezustand von Flash-Speicher ermöglichen, was acht Sekunden dauern soll. Hyper Boot ist vor allem für den Einsatz von Android in Autos gedacht, etwa um einen schnellen Zugriff auf externe Kameras zu ermöglichen.

Solution Accelerator soll auch Lösungen für andere Einsatzgebiete liefern. So soll "Solution Accelerator for Android, Medical" Android mit den speziellen Bluetooth-Fähigkeiten nach IEEE 11073 für medizinische Geräte ausstatten. Unter dem Namen "Solution Accelerator for Android, Connectivity" bietet Wind River ein DLNA-fähiges Media Center für Android an, samt Server, Player und Fernsteuerung für externe Multimediageräte.


eye home zur Startseite
Sharra 10. Jan 2012

Es geht hier nicht ums abschmieren. Grade medizinische Geräte und Co laufen nicht im...

Kommentieren



Anzeige

  1. Head of Software Development / Leiter Softwareentwicklung (m/w)
    Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. Software-Entwickler Java/C++ (m/w)
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
  3. Erfahrener Berater "IT Strategy & IT Efficiency" (m/w)
    Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main
  4. Anwendungsentwickler (m/w)
    KNIPEX-Werk C. Gustav Putsch KG, Wuppertal

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Creative Sound-Sound-Blaster-Produkte reduziert
  2. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. TIPP: Sandisk SDSSDHII-480G-G25 Ultra II 480-GB-SSD
    115,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. USA

    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

  2. Unplugged

    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

  3. Festnetz

    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

  4. Uncharted 4 im Test

    Meisterdieb in Meisterwerk

  5. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  6. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  7. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  8. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  9. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  10. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. DNS:NET "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"
  2. Glasfaser Swisscom erreicht 1,1 Millionen Haushalte mit FTTH
  3. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen

Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

  1. Re: ... verspricht 500 Mbit/s bei unter 100 Meter ...

    HibikiTaisuna | 18:15

  2. Re: Microsoft - oder wie vergraule ich selbst den...

    Spiritogre | 18:15

  3. Re: Und noch ein 30 fps Blockbuster...:(

    Unix_Linux | 18:02

  4. Popcorn Time? Ernsthaft?

    Analysator | 18:02

  5. Golem's stichelt doch nicht immer dazu an

    GaliMali | 17:58


  1. 13:08

  2. 11:31

  3. 09:32

  4. 09:01

  5. 19:01

  6. 16:52

  7. 16:07

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel