Abo
  • Services:
Anzeige
Solarkindle Lighted Cover
Solarkindle Lighted Cover (Bild: Solarmio)

E-Book-Reader: Solar-Ladehülle für den Amazon Kindle

Solarkindle Lighted Cover
Solarkindle Lighted Cover (Bild: Solarmio)

Der Akku des Amazon Kindle 4 hält ungefähr einen Monat bei regelmäßiger Benutzung und muss dann über ein USB-Kabel am Rechner wieder aufgeladen werden. Mit einer alternativen Lademöglichkeit von Solarmio wird die Kraft der Sonne für langanhaltendes Lesevergnügen eingesetzt.

Die Kindle-Schutzhülle Solarkindle von Solarmio ist mit einer Solarzelle und einem Reserveakku mit 1.500 mA ausgerüstet. Das Kindle wird in die Hülle eingesetzt. Eine ausklappbare LED-Leuchte sorgt dafür, dass der Leser auch im Dunkeln oder bei schlechten Beleuchtungsverhältnissen das E-Ink-Display des Amazon Kindle ablesen kann.

Anzeige
  • Solarkindle Lighted Cover (Bild: Solarmio)
  • Solarkindle Lighted Cover (Bild: Solarmio)
  • Solarkindle Lighted Cover (Bild: Solarmio)
  • Solarkindle Lighted Cover (Bild: Solarmio)
  • Solarkindle Lighted Cover (Bild: Solarmio)
  • Solarkindle Lighted Cover (Bild: Solarmio)
Solarkindle Lighted Cover (Bild: Solarmio)

Die Solar-Ladehülle für das Kindle misst rund 200 x 119 x 18,3 mm und wiegt 215 Gramm. Der Kindle 4 selbst wiegt nur 170 Gramm, so dass ein deutliches Zusatzgewicht durch die Hülle entsteht.

Die Leistungsfähigkeit der Solarzellen gab Solarmio nicht direkt an. Bei direktem Sonnenlicht soll jedoch eine Stunde ausreichen, drei Tage lang Strom für den Kindle bereitzustellen. Kontrollleuchten sorgen dafür, dass der Anwender den Zustand des Akkus kontrollieren kann.

Das Solarkindle Lighted Cover von Solarmio kostet rund 80 US-Dollar und soll ab Mitte Januar 2012 erhältlich sein.

Der neue, 6 Zoll große Kindle 4 ist Amazons erster E-Book-Reader mit deutscher Menüführung und kostet 99 Euro. Mit Amazons E-Book-Shop Kindle Store verbindet sich das Gerät per WLAN. Der Kindle verfügt über 2 GByte internen Speicher, davon stehen dem Nutzer nur 1,25 GByte zur Verfügung. Über die USB-2.0-Schnittstelle (Micro-B USB) beträgt die Ladezeit des Akkus 3 Stunden.


eye home zur Startseite
wasimauge 10. Jan 2012

Ein bisschen Training schadet bekanntlich nie - vor allem ist dies das erste Produkt...

Bouncy 09. Jan 2012

Oh, ein ganz schlauer... *augenverdreh* Amazon selbst zitiert das Gerät als "Kindle 4...

Netspy 09. Jan 2012

Der Kindle 4 sollte (so nehme ich an) wie die Vorgängermodelle 2 und 3 einen LiPo-Akku...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Deutsche Telekom Regional Services and Solutions GmbH, Magdeburg/Biere
  3. Commerz Finanz GmbH, München
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Wolfsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 299,00€
  2. 399,00€ (Lieferung am 10. November)
  3. 448,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Rosetta

    Mach's gut und danke für die Bilder!

  2. Smartwatch

    Android Wear 2.0 kommt doch erst nächstes Jahr

  3. G Suite

    Google verbessert Apps for Work mit Maschinenlernen

  4. Nahbereich

    Netzbetreiber wollen Vectoring II der Telekom blockieren

  5. Thermaltake Engine 27

    Bei diesem CPU-Kühler ist der Lüfter der Kühlkörper

  6. Intel

    Einfrieren bei Intels Bay-Trail-SoCs durch Patch abgefedert

  7. Iana-Transition

    US-Staaten wollen neue Internetaufsicht stoppen

  8. Tintenpatronensperre

    HP hält dem Druck nicht stand

  9. Generation EQ

    Mercedes stellt Elektro-SUV mit 500 km Reichweite vor

  10. Waipu TV im Hands on

    Das richtig flexible Internetfernsehen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

  1. Link auf PFB (Sandia Lab)

    M.P. | 11:44

  2. Re: In den Bereichen LWL zu legen wäre...

    gol | 11:43

  3. Re: vorlesefunktion?

    Stebs | 11:43

  4. Re: Ernsthaft? Das ist ne News?

    ms (Golem.de) | 11:42

  5. Re: Mietakku

    wasabi | 11:41


  1. 11:52

  2. 11:30

  3. 11:17

  4. 11:03

  5. 10:56

  6. 10:32

  7. 09:55

  8. 09:36


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel