Ramnit-Wurm sammelte mehr als 45.000 Facebook-Zugangsdaten.
Ramnit-Wurm sammelte mehr als 45.000 Facebook-Zugangsdaten. (Bild: Dan Kitwood/Getty Images)

Sicherheit Ramnit-Wurm erbeutet über 45.000 Facebook-Konten

Der Ramnit-Wurm soll sich Zugang zu mehr als 45.000 Facebook-Konten verschafft haben. Der Sicherheitsspezialist Seculert erwartet, dass der Schädling weiter Kontodaten von Facebook-Nutzern sammelt.

Anzeige

International hat der Ramnit-Wurm Anmeldedaten zu über 45.000 Facebook-Konten gesammelt, berichtet der Sicherheitsspezialist Seculert. Seculert hat Zugang zu der URL erhalten, über die der Ramnit-Wurm die Zugangsdaten zu den Facebook-Konten gesammelt hat. Die Mehrzahl der erbeuteten Daten stammt aus Großbritannien. Aber auch in Frankreich wurden viele Zugangsdaten von Facebook-Konten entwendet.

Der Ramnit-Wurm gilt als Schädling, der vor allem Zugangsdaten etwa für Onlinebanking abgreift. Außerdem wird er dazu benutzt, in Bankensysteme und Firmennetzwerke einzudringen. Ramnit nutzt ausführbare Windows-Dateien, Office-Dokumente und URLs zur Verbreitung.

Seculert vermutet, dass die gestohlenen Facebook-Zugangsdaten dazu missbraucht werden, den Schädling weiter zu verbreiten. So könnten die Zugangsdaten dazu genutzt werden, sich bei einem der erbeuteten Konten anzumelden und Links an die Freunde des Facebook-Kontakts zu senden. Diese würden die Herkunft des Links als vertrauenswürdig einstufen, so dass sich der Schädling weiter verbreiten könne. Dadurch könnte der Ramnit-Wurm schon bald in den Besitz weiterer Facebook-Zugangsdaten gelangen.

Falls die betreffenden Facebook-Kennwörter auch für andere Onlinedienste genutzt werden, könnten Unbefugte auch Zugriff auf andere Dienste der betroffenen Person erhalten, warnt Seculert. Der Sicherheitsspezialist meint, dass das oft der Fall sei, weil viele Anwender aus Bequemlichkeit ein Kennwort für mehrere Dienste nutzten.

Seculert geht davon aus, dass der Ramnit-Wurm von September bis Dezember 2011 auf rund 800.000 Computern aktiv war.

Nachtrag vom 6. Januar 2012, 15:50 Uhr

Facebook hat Golem.de bestätigt, dass durch den Ramnit-Wurm Anmeldedaten von Facebook-Nutzern in fremde Hände gelangt sind. Facebook wurde in der vergangenen Woche darüber informiert und betont, dass die meisten der Datensätze bereits veraltet sein sollen. Die betroffenen Nutzer wurden von Facebook kontaktiert, um einen Missbrauch des Facebook-Kontos zu verhindern.

Nach Angaben von Facebook hat sich der Ramnit-Wurm bisher nicht in Facebook selbst verbreitet. Derzeit werde mit Partnern daran gearbeitet, damit sich Facebook-Nutzer vor derartigen Angriffen schützen können. Zudem weist Facebook darauf hin, dass Anwender keine Links öffnen sollten, die ihnen seltsam vorkommen. Nutzer können verdächtige Links an Facebook melden.


zoerrvivor 16. Jan 2012

YMMD!!! <<<- dafür musst ich mich jetzt extra einloggen aber das isses wert...

Charles Marlow 09. Jan 2012

Insbesondere auch in Anbetracht der Tatsache, dass die gesammelten Daten sowieso schon...

SoniX 09. Jan 2012

Danke! :-D .. für den Lacher heute. :-)

Animassola 09. Jan 2012

Sry nichts für ungut, aber Fc wird sofort aktiv und macht einen Eintrag sobald du als...

Animassola 09. Jan 2012

Bei sowas muss man immer beachten, dass die Nutzer es zu dem machen was es heute ist wenn...

Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Service Mitarbeiter (m/w) für den Anwender-Support
    DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. System Administrator Helpdesk (m/w)
    Schwäbische Hüttenwerke Automotive GmbH, Bad Schussenried
  3. Datenbankentwickler (m/w)
    über Jobware Personalberatung, Braunschweig
  4. Datenbankentwickler (m/w)
    über Jobware Personalberatung, Großraum Hannover

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Rubbeldiekatz [Blu-ray] [Limited Collector's Edition]
    7,97€
  2. GÜNSTIGER: Breaking Bad - Die komplette Serie (Digipack) [Blu-ray]
    74,97€
  3. NEU: 7 Tage Tiefpreise bei Amazon
    (u. a. Blu-rays: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere 11,11€, The Scorpion King 1-3 Box 9...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Funktechnik

    Daimler und Qualcomm vernetzen das Auto

  2. Projekt Astoria

    Algorithmen gegen Schnüffler im Tor-Netzwerk

  3. Raumfahrt

    Marsrover Curiosity sieht wieder scharf

  4. Server-Prozessor

    Intels Skylake-EX bietet 28 Kerne und sechs Speicherkanäle

  5. Berlin E-Prix

    Motoren, die nach Star Wars klingen

  6. Licht

    Indoor-Navigationssystem führt zu Sonderangeboten im Supermarkt

  7. Handmade

    Amazon bereitet Marktplatz für Handgefertigtes vor

  8. BND-Skandal

    EU-Kommissar Oettinger testet Kryptohandy

  9. BND-Affäre

    Keine Frage der Ehre

  10. Sensor ausgetrickst

    So klaut man eine Apple Watch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Angriff auf kritische Infrastrukturen: Bundestag, bitte melden!
Angriff auf kritische Infrastrukturen
Bundestag, bitte melden!
  1. Spionage NSA wollte Android-App-Stores für Ausspähungen nutzen
  2. Cyberangriff im Bundestag Ausländischer Geheimdienst soll Angriff gestartet haben
  3. Stellenausschreibung Das GCHQ sucht White-Hat-Hacker

BND-Selektorenaffäre: Die stille Löschaktion des W. O.
BND-Selektorenaffäre
Die stille Löschaktion des W. O.
  1. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"
  2. BND-Metadatensuche "Die Nadel im Heuhaufen ist zerbrochen"
  3. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen

The Witcher 3 im Grafiktest: Mehr Bonbon am PC
The Witcher 3 im Grafiktest
Mehr Bonbon am PC
  1. Sabotagevorwurf Witcher-3-Streit zwischen AMD und Nvidia
  2. The Witcher 3 im Test Wunderschönes Wohlfühlabenteuer
  3. The Witcher 3 30 weitere Stunden mit Geralt von Riva

  1. Re: Das Übertragungsprotokoll würde mich...

    derh0ns | 13:23

  2. "der unter Wachstumsschwierigkeiten leidet" - what?

    betold | 13:21

  3. Re: Genau, die brauchen unser Gas

    baz | 13:11

  4. Re: Sollen wir wirklich auf uns aufmerksam machen?

    baz | 13:06

  5. Re: Eine Blase...

    gisu | 12:51


  1. 12:15

  2. 11:28

  3. 11:11

  4. 10:25

  5. 21:43

  6. 14:05

  7. 12:45

  8. 10:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel