Galaxy-Smartphones Samsung verteidigt Position vor Apple

Samsung Electronics hat vorläufige Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2011 vorgelegt. Analysten berechnen daraus, dass der Elektronikkonzern seine Stellung im Smartphonemarkt vor Apple verteidigen konnte.

Anzeige

Samsung Electronics hat sein Ergebnis wegen starker Nachfrage für seine Galaxy-Smartphones gesteigert. Der südkoreanische Elektronikkonzern profitierte stark vom Verkauf seiner Festplattensparte an Seagate Technology.

Samsung hat am 5. Januar 2012 vorläufige Quartalszahlen für das vierte Quartal vorgelegt. Der operative Gewinn stieg demnach auf 5,2 Billionen Won (3,5 Milliarden Euro), nach 3,01 Billionen Won (2,03 Milliarden Euro) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Analysten hatten nur einen operativen Gewinn von 4,6 Billionen Won (3,1 Milliarden Euro) erwartet. Der Umsatz wuchs um 12 Prozent auf 47 Billionen Won (31,7 Milliarden Euro).

2011 verkaufte Samsung 300 Millionen Mobiltelefone und Smartphones. "Die Mobiltelefonsparte generiert nun einen großen Anteil des Gewinns", sagte James Song, Analyst bei Daewoo Securities, der Nachrichtenagentur Bloomberg. "Es könnte für Apple schwer werden, aufzuholen, weil sie nur eine beschränkte Zahl von Modellen anbieten." Im dritten Quartal 2011 löste Samsung mit 27,8 Millionen verkauften Geräten Apple als größten Smartphonehersteller der Welt ab, wie Strategy Analytics im Oktober 2011 bekanntgab. Auch IDC bestätigte die Angaben. Apple verkaufte nur 17,1 Millionen Smartphones.

Im vierten Quartal setzte Samsung nach Analystenschätzungen 32 Millionen bis 35 Millionen Smartphones ab und konnte damit seine Führung verteidigen, sagte Lee Ka-keun, Analyst bei Hana Daetoo Securities, dem Wall Street Journal.

Das Galaxy S II erreichte schneller als alle anderen Galaxy-Geräte die 10 Millionen, wie Samsung im Dezember 2011 erklärte. Das Smartphone ging im Mai 2011 in den Verkauf.

Ende Januar 2012 liegen Samsungs und Apples Smartphonezahlen vor

Der Smartphoneabsatz half, den Umsatz im vergangenen Jahr auf Rekordhöhe zu heben. Die Zunahme beim operativen Gewinn im vierten Quartal sei dem Verkauf des Festplattengeschäfts zu verdanken, sagte Samsung-Sprecher James Chung. Im April 2011 kündigte Samsung den Verkauf des Konzernbereichs für 1,38 Milliarden US-Dollar an. Die Übernahme wurde nach Zustimmung der Kartellbehörden im Dezember 2011 abgeschlossen.

Angaben zu den einzelnen Konzernsparten machte der größte Elektronikkonzern Asiens nicht. Einen ausführlichen Geschäftsbericht mit Aussagen zum Gewinn wird Samsung Ende Januar 2012 präsentieren. Apple legt am 24. Januar 2012 seinen Quartalsbericht vor.


genab.de 08. Jan 2012

ich hab ein Samsung Galaxy Pad 10.1 mit Android 3.2 drauf, da gehts auch nicht gleiches...

Der Supporter 07. Jan 2012

Hallo Lapje, es wäre schön, wenn du auf den letzten Kommentar von Peter Brülls antworten...

vulkman 07. Jan 2012

Weil er Dir unterstellt, dass Du ein Apple Fanboy bist und nicht ertragen kannst, wenn...

Peter Brülls 06. Jan 2012

Finde ich nicht. Aber eine reguläre Vertragslaufzeit Ich halte die tatsächliche...

rabenalter 06. Jan 2012

Ich freue mich ja schon auf die antwort... Kopien von was? :)

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Projektmanager (m/w)
    FTI Group, München
  2. Softwareentwickler Microsoft C# / .NET (m/w)
    HABA - Erfinder für Kinder, Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  3. IT Spezialist/IT Spezialistin Applikationsmanagement II
    Messe Frankfurt GmbH, Frankfurt am Main
  4. Senior Consultant SAP CRM / Solution Architect SAP CRM (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning bei München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Cortana im Test

    Gebt Windows Phone eine Stimme

  2. Megaupload

    Kim Dotcom bekommt sein Vermögen zurück

  3. Wolfenstein The New Order

    "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

  4. Microsoft Office 365 Personal

    Günstigeres Cloud-Office für Privatpersonen

  5. Planeten

    Bekommt der Saturn Nachwuchs?

  6. Linux

    Fehlende Kconfig-Details verärgern Distro-Maintainer

  7. Intel

    Umsatz mit Smartphones und Tablets bricht massiv ein

  8. Samsung

    Galaxy-S5-Bauteile teurer als beim iPhone 5S und Galaxy S4

  9. OLED

    Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter

  10. Nach Undercover-Recherche

    Zalando geht juristisch gegen RTL-Journalistin vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel