Onlinespeicher: iOS-App für Ubuntu One erhältlich
Für den Zugriff auf den Onlinespeicher Ubuntu One gibt auch eine App für iOS. (Bild: Canonical)

Onlinespeicher iOS-App für Ubuntu One erhältlich

Für den Zugriff auf Canonicals Onlinespeicher Ubuntu One gibt es eine App für iOS. Sie bietet die gleichen Funktionen wie die Android-Version und ist ebenfalls kostenlos.

Anzeige

Künftig lässt sich auch von iPhone und iPad auf Ubuntus Onlinespeicher und Musik-Streaming-Dienst zugreifen. Canonical hat die finale Version der entsprechenden App veröffentlicht. Fotos lassen sich automatisch von Apples mobilen Geräten in den Cloud-Speicher von Ubuntu One hochladen. Die App bietet ferner Optionen für das Herunterladen, Umbenennen und Hochladen von Dateien in den Onlinespeicher.

Der Speicherdienst von Canonical bietet kostenlose 5 GByte Speicher, Ubuntu One Free genannt. Das Musik-Streaming-Angebot bringt gleich 20 GByte Speicher mit und kostet monatlich 3,99 Euro. Er kann wie mit Ubuntu One um jeweils 20 GByte erhöht werden, was wiederum 2,99 US-Dollar monatlich kostet.

Neben der neuen App für iOS gibt es bereits eine Applikation für Android. Ferner gibt es Anwendungen für Linux- und Windows-Desktops.


Netspy 06. Jan 2012

Und warum fragst du dich das erst jetzt, wo doch bspw. die Dropbox-App schon seit 2009 im...

__destruct() 06. Jan 2012

Der Nutzer hat bei beiden Diensten die Möglichkeit, die maximale Übertragungsrate zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Architekt (m/w)
    Zurich Gruppe Deutschland, Köln
  2. Software Engineer (m/w) Schwerpunkt: Aufsichtliches Meldewesen
    Schwäbisch Hall Kreditservice AG, Schwäbisch Hall
  3. Security- und Netzwerktechniker (m/w)
    BAGHUS GmbH, München
  4. Senior System Architect (m/w)
    Siemens AG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. LG G3

    Update soll die Akkulaufzeit verbessern

  2. Microsoft

    Nur noch ein Windows für alle Plattformen

  3. Erste Screenshots

    Landwirtschafts-Simulator 15 mit Physically Based Rendering

  4. Offene Formate

    ODF und PDF werden Regierungsstandard im UK

  5. Lumia 530

    Microsoft stellt neues Smartphone für 100 Euro vor

  6. Firefox 31

    Malware-Blocker, Sicherheitsupdates und neuer ESR

  7. Musikstreaming

    Google wollte offenbar Spotify kaufen

  8. Paranoid Android

    Erstmals ROMs für Nicht-Nexus-Geräte veröffentlicht

  9. Shooter-Projekt Areal

    Putin-Brief und abruptes Ende der Kickstarter-Kampagne

  10. Bluetooth Low Energy und Websockets

    Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  2. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein
  3. Cyanogenmod-Smartphone Weitere Käufer erhalten das Oneplus One

Android Wear: Pimp my watch
Android Wear
Pimp my watch
  1. Android Wear API für Watch Faces soll bald kommen
  2. Google Camera App Kamera-Fernbedienung für Android Wear
  3. Android Wear Erstes Custom-ROM für LGs G Watch erschienen

    •  / 
    Zum Artikel