Auf code.nasa.gov soll an freier Software der Nasa mitgearbeitet werden können.
Auf code.nasa.gov soll an freier Software der Nasa mitgearbeitet werden können. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Freie Software An Code der Nasa mitentwickeln

Sämtliche freie Software der Nasa soll mit einer Gemeinschaft von Freiwilligen entwickelt werden, wobei der Code und die Entwicklung über eine Webseite transparent verwaltet werden sollen. Eine Alphaversion von code.nasa.gov ist bereits erreichbar.

Anzeige

Mit der Webseite code.nasa.gov startet die Nasa einen Dienst, der sämtliche freie Software der Weltraumbehörde verfügbar machen soll. Laut der Ankündigung soll die Seite darüber hinaus ein Diskussionsforum beinhalten und Anleitungen für interne und externe Programmierer bieten, wie sie an der Entwicklung teilhaben können.

Zurzeit befindet sich die Webseite noch im Aufbau und stellt nur Kontaktdaten sowie eine Übersicht über die Softwareprojekte bereit. In einer zweiten Phase soll ein Forum entstehen, in dem über Konzepte, Strategien und die Projekte der Nasa diskutiert werden können soll.

Anschließend wollen die Nasa-Verantwortlichen zusammen mit der Gemeinschaft Infrastruktur aufbauen, die klassischerweise zu Projekten freier Software gehört, etwa ein Versionskontrollsystem, Bug-Tracker, Dokumentation und verschiedene Kommunikationswege.

Das angestrebte Ziel der Nasa ist letztlich eine Plattform, auf der die Hard- und Softwareprojekte transparent und mit Hilfe einer Gemeinschaft entwickelt werden können. Darüber hinaus sollen mit Hilfe der Plattform weitere Projekte der Nasa in ein offenes Entwicklungsmodell überführt werden. Um dies zu erreichen, bittet die Nasa um Mithilfe und Vorschläge zur Verbesserung und Entwicklung der Webseite.

Der Nasa scheint an der Mitarbeit freier Programmierer an ihren Projekten viel zu liegen, sie wirbt mit einem Angebot, das so leicht niemand ausschlagen kann: "Wird euer Code eines Tages das Sonnensystem verlassen oder auf einem anderen Planeten landen? Wir arbeiten daran, das zu verwirklichen und mit eurer Hilfe schaffen wir das auch."


hroessler 06. Jan 2012

Hi, ich bin überzeugt davon, dass die NASA nicht daran eingehen würde, wenn Sie die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Applikationsentwickler (m/w)
    Trianel GmbH, Aachen
  2. Prozessmanager (m/w)
    Reverse Logistics GmbH, Dornach Raum München
  3. IT-Komponentenverantwortlich- e/r für das Security Information und Event Management System (SIEM)
    Landeshauptstadt München, München
  4. Projektmanager Multichannel (m/w)
    Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Star Wars Battlefront (PC/PS4/Xbox One)
    ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 19.11.
  2. VORBESTELLBAR: Tales of Zestiria (PS4)
    43,79€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 16.10.
  3. NEU: Games-Downloads Angebote
    (u. a. Bioshock Infinite 7,49€, Xcom Enemy Unknown 4,99€, Boderlands 2 7,49€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Frankreich

    Telefon-Headsets beim Auto- und Fahrradfahren verboten

  2. Telekom

    Technische Umstellung führt zu Problemen bei Entertain

  3. Fairy Lights

    Holographisches Display aus Laser zum Anfassen

  4. Java-Rechtsstreit

    Google verliert vor oberstem US-Gericht

  5. Internet 16

    Preiserhöhung bei Tele Columbus auch bei neuen Verträgen

  6. Medienaufsicht

    Kabel Deutschland begrüßt Recht auf HbbTV-Ausfilterung

  7. Oculus Rift

    Hardware-Mod von Microsoft verbessert Optik

  8. Pebble Time im Test

    Nicht besonders smart, aber watch

  9. Einkommen

    Apple-Praktikanten verdienen 80.000 Dollar im Jahr

  10. Elektrorennen

    Nelson Piquet jr. wird erster Meister der Formel E



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Razer Nabu X im Test: Ein Handschlag, und wir sind Facebook-Freunde
Razer Nabu X im Test
Ein Handschlag, und wir sind Facebook-Freunde
  1. Razer OSVR Head-Tracking und Android-Unterstützung für VR-Brille
  2. Test Razer Mamba Tournament Edition Die schnellste Maus ist eine Schlange
  3. Spielkonsole Razer kauft Ouya

Inkubus 300µ ausprobiert: Quadratisch, stylish, gut
Inkubus 300µ ausprobiert
Quadratisch, stylish, gut
  1. Dell Inspiron Micro Desktop Mini-Rechner mit Tablet-Innenleben für 250 Euro
  2. Cubox-i4Pro im Test Viel Gefummel für viel Geld
  3. Mini-PC Asrocks Beebox nutzt Braswell und einen USB-C-Anschluss

Radeon R9 390 im Test: AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
Radeon R9 390 im Test
AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  1. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger
  2. Grafikkarte AMD kündigt Radeon R9 Fury X und R9 Nano an
  3. Fiji AMD zeigt den weltweit schnellsten Grafikchip

  1. Re: So ein Unsinn.

    Test_The_Rest | 07:19

  2. Re: Wann wird eigentlich verboten ...

    picaschaf | 07:09

  3. Re: Die meisten Unfälle passieren übrigens...

    Airblader | 07:08

  4. Re: Wieso nicht auch fest verbaute ?

    Andreas_B | 07:04

  5. Re: Fahren und lesen...

    DLichti | 06:37


  1. 23:43

  2. 20:04

  3. 18:55

  4. 17:27

  5. 17:02

  6. 15:45

  7. 15:28

  8. 12:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel