Wikimedia Deutschland: Spendenerfolg und Probleme mit neuen Autoren
Pavel Richter, Vorstand von Wikimedia Deutschland (Bild: Wikimedia)

Wikimedia Deutschland Spendenerfolg und Probleme mit neuen Autoren

Die Spendenkampagne der Wikimedia Deutschland endet heute. Trotz eines Rekorderfolgs leidet die deutsche Sprachversion der freien Enzyklopädie Wikipedia unter den größten Problemen beim Zuwachs neuer Autoren.

Anzeige

Die Wikimedia Deutschland erklärt die aktuelle Spendenkampagne mit erreichten 3,8 Millionen Euro für beendet. Das gab der gemeinnützige Verein am 5. Januar 2012 bekannt. Die Kampagne lief seit dem 14. November 2011. "Insgesamt gingen über 160.000 Spenden ein, mehr als doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres", erklärte der Verein. Es habe eine "bislang unerreichte Zahl an Unterstützern der freien Enzyklopädie" gegeben.

"Es versetzt Wikimedia Deutschland in die Lage, unsere zahlreichen Förderprojekte für das Jahr 2012 umsetzen zu können. Wir sind überaus dankbar für dieses große Vertrauen", erklärte Pavel Richter, Vorstand von Wikimedia Deutschland.

"Die Zahl von mehr als 160.000 Einzelspenden bedeutet eine durchschnittliche Spendenhöhe von rund 25 Euro", sagte Till Mletzko, Fundraiser bei Wikimedia Deutschland.

Die jährliche Herbstkampagne ist eine Initiative der US-Stiftung Wikimedia Foundation und ihrer Ländervertretungen. Am 1. Januar 2012 konnte die Wikimedia Foundation ihren internationalen Spendenaufruf mit einem Rekordergebnis von 20 Millionen US-Dollar beenden.

Fundament der Wikipedia gerät in Gefahr

Zugleich verzeichnete die "deutschsprachige Wikipedia von allen Wikipedia-Sprachversionen den schnellsten Rückgang im Prozentsatz neuer Autoren", beklagte die Stiftung in ihrem Wirtschaftsplan 2012. Auch blieben viele Autoren nicht lange aktiv: "Lag die Zahl derjenigen, die mehr als ein Jahr nach ihrer Anmeldung aktiv blieben, im Juli 2005 noch bei rund 38 Prozent, so sank diese Zahl im Juli 2009 auf unter 18 Prozent." Damit werde die Community nicht nur de facto kleiner, sondern auch das Fundament der Wikipedia gerate in Gefahr, neue Sichtweisen würden nicht mehr in Wikipedia eingebracht, neues Wissen werde nicht mehr dargestellt und die soziale Zusammensetzung der Wikipedia-Community bleibe unverändert.

"Wikipedia ist 2011 zehn Jahre alt geworden; in diesen zehn Jahren haben sich Strukturen, Regeln und Konventionen entwickelt, die für Neuautoren nicht immer nachvollziehbar sind. Hinzu kommt, dass Wikipedia auch ein soziales Gefüge ist, das von Kommunikationsformen und von ungeschriebenen Regeln gesteuert wird, die ebenfalls auf neue Wikipedianer abschreckend wirken können."

Als direkte Folge bestehe die Gefahr, dass alle Initiativen von Wikimedia Deutschland zur Gewinnung neuer Autoren ins Leere liefen. Die Stiftung will zusammen mit der Community das Phänomen besser verstehen, Lösungsansätze entwickeln und diese ausprobieren.


Freiheit statt... 08. Jan 2012

Ich hoffe wirklich, einer von den Verantwortlichen der deutschen Wikipedia schaut mal...

Blair 07. Jan 2012

Ganz so einfach ist solcher Betrug nicht! http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia...

wosnjev 07. Jan 2012

Ich habe mal reingeschaut, wo ist der Fehler? Für eine Drehrichtung ist die Gif-Animation...

Seitan-Sushi-Fan 07. Jan 2012

Der Knaller ist ja, dass selbst ich solche Aufforderungen bekomme und ich bin nun...

Seitan-Sushi-Fan 07. Jan 2012

Ja, Computerspiele werden gerne gelöscht. Sportereignisse noch Jahre in der Zukunft...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-System-Techniker / Fachinformatiker (m/w)
    Deutschlandradio Service GmbH, Berlin
  2. Jasper ETL / Data Warehousing Experte (m/w)
    afb Application Services AG, München
  3. Mitarbeiter/in für den Bereich Applikationen mit dem Schwerpunkt Datenbanken und Datenauswertung
    Bezirk Oberbayern, München
  4. Senior Service Manager für TFS-Services (m/w) bei der evosoft GmbH
    evosoft GmbH, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Angleichung

    Welche Onlineshops keine Gratis-Retouren mehr erlauben

  2. MIT Media Lab

    Bildschirm gleicht Sehfehler aus

  3. Leere Symbolik

    Greenwald lehnt aus Protest Aussage im NSA-Ausschuss ab

  4. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  5. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  6. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  7. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  8. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  9. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  10. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google: Youtube und der falsche Zeitstempel
Google
Youtube und der falsche Zeitstempel
  1. Spielevideos Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen
  2. Videostreaming Youtube-Problem war ein Bug bei Google
  3. Videostreaming Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

    •  / 
    Zum Artikel