Abo
  • Services:
Anzeige
SPD: Youtube-Veröffentlichung von Wulffs Bild-Anruf gefordert
(Bild: Andreas Rentz/Getty Images)

SPD: Youtube-Veröffentlichung von Wulffs Bild-Anruf gefordert

SPD: Youtube-Veröffentlichung von Wulffs Bild-Anruf gefordert
(Bild: Andreas Rentz/Getty Images)

Der Seeheimer Kreis der SPD will eine Youtube-Veröffentlichung der Mailboxnachricht von Bundespräsident Wulff an die Bild-Zeitung. Das Boulevard-Blatt hat Wulff um die Zustimmung zur Offenlegung gebeten.

Der umstrittene Anruf von Bundespräsident Christian Wulff soll auf Youtube kommen. Der Sprecher des konservativen Seeheimer Kreises in der SPD, Johannes Kahrs, hat sich dafür ausgesprochen, die auf der Mailbox des Bild-Zeitungschefredakteurs Kai Diekmann hinterlassene Nachricht von Bundespräsident Christian Wulff online zu veröffentlichen. "Es wäre sinnvoll, wenn der Spruch auf der Mailbox bei Youtube veröffentlicht werden könnte", sagte Kahrs Handelsblatt Online.

Anzeige

Dann könne jeder selbst beurteilen, ob Wulff die Berichterstattung über ihn habe verhindern oder verzögern wollen. "Es scheint ja eh viele zu geben, die den Anruf kennen, er wird vielfach angeführt und interpretiert, damit ist er doch fast öffentlich" , sagte Kahrs.

Die Bild-Zeitung hat heute ihre Schreiben an Wulff veröffentlicht, in denen sie um die Erlaubnis zur Veröffentlichung der Mailboxnachricht bittet. Darin erklärt Diekmann seine Verwunderung darüber, dass Wulff behauptete, er habe nur eine Verzögerung der Veröffentlichung um einen Tag gewollt. "Um Missverständnisse auszuräumen, was tatsächlich Motiv und Inhalt Ihres Anrufes angeht, halten wir es deshalb für notwendig, den Wortlaut Ihrer Nachricht zu veröffentlichen. Wir möchten dies jedoch nicht ohne Ihre Zustimmung tun, und bitten Sie deshalb im Sinne der von Ihnen angesprochenen Transparenz um Ihr Einverständnis für die Veröffentlichung."

Seit Mitte Dezember 2011 muss sich der Bundespräsident gegen immer neue Enthüllungen und Vorwürfe wehren. Was mit einem Bericht über einen Privatkredit für seinen Hauskauf begann, hat sich längst zu einer schlagzeilenträchtigen Affäre ausgeweitet. Ins Visier geraten sind seine Kontakte zu Unternehmerfreunden und seine wütenden Anrufe bei Zeitungsredaktionen. Wulff musste sich öffentlich rechtfertigen und bat um Entschuldigung.


eye home zur Startseite
Charles Marlow 09. Jan 2012

wann das "Gewicht" von Herrn Wulffs Affäre ihre eigene Regierung zu weit in den Umfragen...

HolyMoly 06. Jan 2012

Also mir persönlich ist es egal, wo die Datei hochgeladen wird... Jedoch hat es...

Neonen 05. Jan 2012

Wulff ist nicht CDUler, theoretisch. ^^

111000110010 05. Jan 2012

http://www.youtube.com/watch?v=TD6jXo4wOKE

redwolf 05. Jan 2012

Warum scheiße? Strike 2 erreicht. Jetzt nur noch irgendwo leaken und Strike 3 tritt in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Berlin
  2. BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG, Bielefeld
  3. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6600K + Geforce GTX 1070 OC)
  2. 18,99€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Olympische Spiele

    Firmen dürfen #Rio2016 im sozialen Netz nicht verwenden

  2. Mi Notebook Air

    Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein

  3. Privacy Shield

    EU-Datenschützer billigen Datentransfer für ein Jahr

  4. Verbindungsturbo

    Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll

  5. Black Hat 2016

    Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS

  6. DMCA

    EFF klagt gegen US-Urheberrechtsgesetz

  7. Preisverfall

    Umsätze mit Smartphones in Deutschland sinken erstmals

  8. Autonomes Fahren

    Tesla fuhr bei tödlichem Unfall zu schnell

  9. DTEK50

    Blackberrys neues Android-Smartphone kostet 340 Euro

  10. Oculus Rift

    VR-Konkurrenz im Hobbykeller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Wenn ich versuche mein Gnome so zu konfigurieren...

    LoopBack | 13:36

  2. Re: Telenazis und Glasfaserkabel?...

    RipClaw | 13:36

  3. Re: Copycat

    Midian | 13:35

  4. Re: "Auch das Veröffentlichen von...

    demon driver | 13:35

  5. Und deshalb werde ich mich nie in ein autonomes...

    entonjackson | 13:34


  1. 12:45

  2. 12:18

  3. 12:01

  4. 12:01

  5. 12:00

  6. 11:57

  7. 11:41

  8. 11:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel