SPD: Youtube-Veröffentlichung von Wulffs Bild-Anruf gefordert
(Bild: Andreas Rentz/Getty Images)

SPD Youtube-Veröffentlichung von Wulffs Bild-Anruf gefordert

Der Seeheimer Kreis der SPD will eine Youtube-Veröffentlichung der Mailboxnachricht von Bundespräsident Wulff an die Bild-Zeitung. Das Boulevard-Blatt hat Wulff um die Zustimmung zur Offenlegung gebeten.

Anzeige

Der umstrittene Anruf von Bundespräsident Christian Wulff soll auf Youtube kommen. Der Sprecher des konservativen Seeheimer Kreises in der SPD, Johannes Kahrs, hat sich dafür ausgesprochen, die auf der Mailbox des Bild-Zeitungschefredakteurs Kai Diekmann hinterlassene Nachricht von Bundespräsident Christian Wulff online zu veröffentlichen. "Es wäre sinnvoll, wenn der Spruch auf der Mailbox bei Youtube veröffentlicht werden könnte", sagte Kahrs Handelsblatt Online.

Dann könne jeder selbst beurteilen, ob Wulff die Berichterstattung über ihn habe verhindern oder verzögern wollen. "Es scheint ja eh viele zu geben, die den Anruf kennen, er wird vielfach angeführt und interpretiert, damit ist er doch fast öffentlich" , sagte Kahrs.

Die Bild-Zeitung hat heute ihre Schreiben an Wulff veröffentlicht, in denen sie um die Erlaubnis zur Veröffentlichung der Mailboxnachricht bittet. Darin erklärt Diekmann seine Verwunderung darüber, dass Wulff behauptete, er habe nur eine Verzögerung der Veröffentlichung um einen Tag gewollt. "Um Missverständnisse auszuräumen, was tatsächlich Motiv und Inhalt Ihres Anrufes angeht, halten wir es deshalb für notwendig, den Wortlaut Ihrer Nachricht zu veröffentlichen. Wir möchten dies jedoch nicht ohne Ihre Zustimmung tun, und bitten Sie deshalb im Sinne der von Ihnen angesprochenen Transparenz um Ihr Einverständnis für die Veröffentlichung."

Seit Mitte Dezember 2011 muss sich der Bundespräsident gegen immer neue Enthüllungen und Vorwürfe wehren. Was mit einem Bericht über einen Privatkredit für seinen Hauskauf begann, hat sich längst zu einer schlagzeilenträchtigen Affäre ausgeweitet. Ins Visier geraten sind seine Kontakte zu Unternehmerfreunden und seine wütenden Anrufe bei Zeitungsredaktionen. Wulff musste sich öffentlich rechtfertigen und bat um Entschuldigung.


Charles Marlow 09. Jan 2012

wann das "Gewicht" von Herrn Wulffs Affäre ihre eigene Regierung zu weit in den Umfragen...

HolyMoly 06. Jan 2012

Also mir persönlich ist es egal, wo die Datei hochgeladen wird... Jedoch hat es...

Neonen 05. Jan 2012

Wulff ist nicht CDUler, theoretisch. ^^

111000110010 05. Jan 2012

http://www.youtube.com/watch?v=TD6jXo4wOKE

redwolf 05. Jan 2012

Warum scheiße? Strike 2 erreicht. Jetzt nur noch irgendwo leaken und Strike 3 tritt in...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Javascript Frontend Developer (m/w)
    tresmo GmbH, Augsburg
  2. PHP / Javascript Entwickler (m/w) - für freenet Cloud Services
    freenet.de GmbH, Hamburg
  3. Head of Customer Service (m/w)
    Nemetschek Allplan Deutschland GmbH, München
  4. Consultant (m/w) Daten- und Prozessmanagement
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft

  2. Bundesverkehrsministerium

    Kennzeichen-Scan statt Maut-Vignette

  3. Haftungsprivilegien

    Wann macht sich ein Hoster strafbar?

  4. Settop-Box

    Skys Streaming-Client ist der Roku 3

  5. Steam

    Square Enix weitet Geo-Lock bei Spielen aus

  6. Smartphone

    LGs 5-Zoll-Display hat einen 0,7 mm dünnen Rand

  7. Staatsanwaltschaft Dresden

    Öffentliche Fahndung nach Kinox.to-Betreiber

  8. Sicherheit

    Nacktscanner jetzt doch für deutsche Flughäfen

  9. HDMI-Handshake

    Firmware 2.0 lässt manche Playstation 4 verstummen

  10. Motorola

    Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Sicherheit Der Arduino-Safeknacker aus dem 3D-Drucker
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

    •  / 
    Zum Artikel