Cinnamon wird wahrscheinlich Standarddesktop von Linux Mint.
Cinnamon wird wahrscheinlich Standarddesktop von Linux Mint. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Linux Mint Cinnamon wird wohl Standarddesktop

Unzufriedenheit über die Ausrichtung von Mate und Gnome hat das Linux-Mint-Team zu dem Gnome-Shell-Fork Cinnamon veranlasst. Dieser wird wahrscheinlich der Standarddesktop in kommenden Versionen von Linux Mint.

Anzeige

Der Projektleiter von Linux Mint, Clement Lefebvre, berichtet erstmals darüber, warum sich die Distribution für einen Fork der Gnome-Shell entschieden hat. Außerdem schreibt er, dass Cinnamon "voraussichtlich die Gnome-Shell mit den MGSE als Hauptdesktop ersetzen" wird.

  • Die Cinnamon-Oberfläche
  • Die Cinnamon-Oberfläche
  • Die Cinnamon-Oberfläche
  • Die Cinnamon-Oberfläche
  • Die Cinnamon-Oberfläche
  • Die Cinnamon-Oberfläche
Die Cinnamon-Oberfläche

Der Quellcode von Cinnamon steht bereits seit etwa zwei Wochen zur Verfügung, ebenso Binärpakete für Linux Mint. Doch warum genau sich die Linux-Mint-Macher für den Fork entschieden haben, war bislang unklar.

Nun schreibt Lefebvre: "Das Ziel von Mate ist es, Gnome2 mit GTK+ 3 nachzubilden. Und die Gnome Shell bietet nicht das, was wir in einem Desktop brauchen, und entwickelt sich in eine Richtung, der wir nicht folgen werden. Deshalb entwickeln wir einen neuen Desktop, der Cinnamon heißt (...) und unsere Vorstellungen umsetzt."

Cinnamon funktioniert wie Gnome 2.32

Mit Cinnamon sollen Anwender wie gewohnt arbeiten können, ohne auf neue Technologie verzichten zu müssen. So bietet der Desktop derzeit eine Kontrollleiste am unteren Bildschirmrand, die ein Startmenü, eine Fensterleiste, einen Systemabschnitt für Benachrichtigungen und einen Wechsler für die virtuelle Oberfläche enthält.

Das obere Panel der Gnome-Shell ist bis auf die Schaltfläche für die Aktivitäten komplett verschwunden und die Aktivitäten zeigen nur die geöffneten Fenster. Anwendungen lassen sich hieraus nicht starten. Darüber hinaus existiert ein Sound-Applet, über das sich der Mediaplayer steuern lässt. Künftig sollen diverse Erweiterungen und ein Kontrollzentrum hinzukommen.

In anderen Distributionen einsetzbar

Der Cinnamon-Desktop ist längst nicht nur für Linux Mint 12 verfügbar. Anwender können die Oberfläche auch mit Ubuntu 11.10, Fedora 16, Opensuse 12.1 oder auch Arch Linux einsetzen. Erläuterungen dazu bietet die eigens eingerichtete Cinnamon-Webseite. Sobald Gnome 3.2 in Debian Testing auftaucht, wird auch die Linux Mint Debian Edition (LMDE) Cinnamon als Desktop anbieten.

Derzeit ist Cinnamon 1.1.3 als Quellcode über Github verfügbar. Die aktuelle Version bietet unter anderem ein Kontextmenü für Anwendungen im Startmenü und erlaubt verschiedene Einstellungen über die Gsettings.


Anonymer Nutzer 14. Jan 2012

verspätet: LM 11 Gnome (Katya) zeigt etwas an und die AMD Treiber lassen sich...

Kartoffel 05. Jan 2012

Gut dann "lüge" ich auch.

Seitan-Sushi-Fan 05. Jan 2012

Dann klick' doch das verlinkte Video an.

Wuestenschiff 04. Jan 2012

ICh finde es auch coool. Ein paar widgets/Statusbaranzeigen fehlen mir zwar (CPU...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Architect Microsoft.NET (m/w)
    QIAGEN GmbH, Hilden (bei Düsseldorf)
  2. SAP Functional Support FI CO (m/w)
    Faurecia Autositze GmbH, Stadthagen bei Hannover
  3. IT-Netzwerkspezialist (m/w)
    Bechtle AG, Bonn
  4. IT Security Manager (m/w)
    SITA Deutschland GmbH, Köln

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. DEAL DER WOCHE: ANNO 2070 - Bonus Edition [PC Download]
    6,36€
  2. Vorbestell-Aktion: Metal Gear Solid V + Taschenlampe gratis
  3. VORBESTELLBAR: Uncharted: The Nathan Drake Collection - [PlayStation 4]
    69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Me Pro im Hands on

    Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt

  2. iOS

    Jailbreak-Malware greift 225.000 Nutzerdaten ab

  3. Wettbewerbszentrale

    Abmahnung für Zalando wegen vorgetäuschter Knappheit

  4. Nextbit Robin angeschaut

    Das Smartphone mit der intelligenten Cloud

  5. Netzneutralität

    Bund will Spezialdienste für autonome Autos - egal wozu

  6. Streaming

    Amazon-Prime-Inhalte jetzt für alle herunterladbar

  7. Epic Games

    Unreal Engine 4.9 mit mehr Grafikeffekten auf Mobilegeräten

  8. Hypervisor

    OpenBSD bekommt native Virtualisierung

  9. Streamingbox

    Amazon bereitet wohl neues Fire TV vor

  10. Elliptische Umlaufbahn

    Galileo-Satelliten werden für die Forschung eingesetzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Honor 7 im Hands on: Neues Honor-Smartphone kommt für 350 Euro nach Deutschland
Honor 7 im Hands on
Neues Honor-Smartphone kommt für 350 Euro nach Deutschland

Windows 95 im Test: Endlich lange Dateinamen!
Windows 95 im Test
Endlich lange Dateinamen!
  1. Tool Microsoft Snip erzeugt Screenshots mit Animationen und Sprachmemos
  2. Microsoft Neuer Insider-Build von Windows 10
  3. Vor dem Start von Windows 10 Steigender Marktanteil für Windows 7

Windows 10 im Upgrade-Test: Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
Windows 10 im Upgrade-Test
Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
  1. Windows 10 Erfolgreicher als das angeblich erfolgreiche Windows 8
  2. Windows 10 Updates lassen sich unter Umständen 12 Monate aufschieben
  3. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei

  1. Re: darauf hat die Welt gewartet...

    bplhkp | 22:11

  2. Re: Nicht nur "Autonome" sondern auch biologische...

    ArcherV | 22:07

  3. Re: Exakte Zahlen statt "mehr als 3"

    crazypsycho | 22:06

  4. Re: Wer schaut Filme aufm Handy ?

    ArcherV | 22:03

  5. Re: USA der Weltagressor

    Prinzeumel | 22:01


  1. 18:29

  2. 17:52

  3. 17:08

  4. 16:00

  5. 15:57

  6. 15:40

  7. 15:25

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel