Linux Mint: Cinnamon wird wohl Standarddesktop
Cinnamon wird wahrscheinlich Standarddesktop von Linux Mint. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Linux Mint Cinnamon wird wohl Standarddesktop

Unzufriedenheit über die Ausrichtung von Mate und Gnome hat das Linux-Mint-Team zu dem Gnome-Shell-Fork Cinnamon veranlasst. Dieser wird wahrscheinlich der Standarddesktop in kommenden Versionen von Linux Mint.

Anzeige

Der Projektleiter von Linux Mint, Clement Lefebvre, berichtet erstmals darüber, warum sich die Distribution für einen Fork der Gnome-Shell entschieden hat. Außerdem schreibt er, dass Cinnamon "voraussichtlich die Gnome-Shell mit den MGSE als Hauptdesktop ersetzen" wird.

  • Die Cinnamon-Oberfläche
  • Die Cinnamon-Oberfläche
  • Die Cinnamon-Oberfläche
  • Die Cinnamon-Oberfläche
  • Die Cinnamon-Oberfläche
  • Die Cinnamon-Oberfläche
Die Cinnamon-Oberfläche

Der Quellcode von Cinnamon steht bereits seit etwa zwei Wochen zur Verfügung, ebenso Binärpakete für Linux Mint. Doch warum genau sich die Linux-Mint-Macher für den Fork entschieden haben, war bislang unklar.

Nun schreibt Lefebvre: "Das Ziel von Mate ist es, Gnome2 mit GTK+ 3 nachzubilden. Und die Gnome Shell bietet nicht das, was wir in einem Desktop brauchen, und entwickelt sich in eine Richtung, der wir nicht folgen werden. Deshalb entwickeln wir einen neuen Desktop, der Cinnamon heißt (...) und unsere Vorstellungen umsetzt."

Cinnamon funktioniert wie Gnome 2.32

Mit Cinnamon sollen Anwender wie gewohnt arbeiten können, ohne auf neue Technologie verzichten zu müssen. So bietet der Desktop derzeit eine Kontrollleiste am unteren Bildschirmrand, die ein Startmenü, eine Fensterleiste, einen Systemabschnitt für Benachrichtigungen und einen Wechsler für die virtuelle Oberfläche enthält.

Das obere Panel der Gnome-Shell ist bis auf die Schaltfläche für die Aktivitäten komplett verschwunden und die Aktivitäten zeigen nur die geöffneten Fenster. Anwendungen lassen sich hieraus nicht starten. Darüber hinaus existiert ein Sound-Applet, über das sich der Mediaplayer steuern lässt. Künftig sollen diverse Erweiterungen und ein Kontrollzentrum hinzukommen.

In anderen Distributionen einsetzbar

Der Cinnamon-Desktop ist längst nicht nur für Linux Mint 12 verfügbar. Anwender können die Oberfläche auch mit Ubuntu 11.10, Fedora 16, Opensuse 12.1 oder auch Arch Linux einsetzen. Erläuterungen dazu bietet die eigens eingerichtete Cinnamon-Webseite. Sobald Gnome 3.2 in Debian Testing auftaucht, wird auch die Linux Mint Debian Edition (LMDE) Cinnamon als Desktop anbieten.

Derzeit ist Cinnamon 1.1.3 als Quellcode über Github verfügbar. Die aktuelle Version bietet unter anderem ein Kontextmenü für Anwendungen im Startmenü und erlaubt verschiedene Einstellungen über die Gsettings.


Anonymer Nutzer 14. Jan 2012

verspätet: LM 11 Gnome (Katya) zeigt etwas an und die AMD Treiber lassen sich...

Kartoffel 05. Jan 2012

Gut dann "lüge" ich auch.

Seitan-Sushi-Fan 05. Jan 2012

Dann klick' doch das verlinkte Video an.

Wuestenschiff 04. Jan 2012

ICh finde es auch coool. Ein paar widgets/Statusbaranzeigen fehlen mir zwar (CPU...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  2. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  3. Java Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. Java-Anwendungsentwickler / -innen
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  2. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  3. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  4. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  5. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  6. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  7. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  8. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  9. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  10. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

    •  / 
    Zum Artikel