Abo
  • Services:
Anzeige
Firesim: neue Systeme im frühen Entwicklungsstadium testen
Firesim: neue Systeme im frühen Entwicklungsstadium testen (Bild: Fraunhofer FIT)

Firesim: Fraunhofer-Institut entwickelt Rollenspiele für Feuerwehr

Firesim: neue Systeme im frühen Entwicklungsstadium testen
Firesim: neue Systeme im frühen Entwicklungsstadium testen (Bild: Fraunhofer FIT)

Das Fraunhofer FIT hat ein mehrteiliges Simulationssystem entwickelt, mit dessen Hilfe die Feuerwehr Einsätze besser vorbereiten kann. Diese Simulationsspiele sollten vor allem dabei helfen, neue technische Systeme effizient einzusetzen.

Feuerwehrleute sollen sich künftig mit Rollenspielen auf ihre Einsätze vorbereiten. Firesim heißt ein mehrteiliges Werkzeug zur Simulation von Rettungseinsätzen. Entwickelt wurde der Methodenbaukasten von Wissenschaftlern am Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT) in Sankt Augustin.

Anzeige

Sensoren statt Seile

Die Feuerwehr setzt heute zunehmend auf sensorgestützte Systeme, die veraltete Orientierungsmöglichkeiten wie Kreidemarkierungen an kontrollierten Räumen oder Seilen, die den Rettungskräften den Rückweg weisen, ersetzen sollen. Doch überfordern diese neuen Systeme zuweilen die Retter, indem sie etwa zu viele Informationen bereitstellen. Firesim soll es der Feuerwehr ermöglichen, neue Systeme schon in der Entwicklungsphase zu testen und an ihre Bedürfnisse anpassen zu lassen.

Firesim umfasst vier verschiedene Simulationsvarianten. Die erste ist ein Brettspiel, auf dem Einsätze durchgespielt werden können. Es besteht aus einer Karte des Einsatzortes, auf der die Einsatzkräfte bewegt werden. Neue Systeme werden dabei durch spezielle Spielsteine symbolisiert. Auf diese Weise sollen sich neue Ideen mit geringem Aufwand testen lassen.

Einsatz in der Ich-Perspektive

Das zweite Modul ist wie ein Computerspiel aufgebaut: Die Feuerwehrleute führen am Computer einen virtuellen Einsatz in der Ich-Perspektive durch: Sie bewegen sich durch ein Gebäude, kontrollieren Räume und retten Menschen. Dabei können sie den Einsatz technischer Hilfsmittel wie Sensoren, die gegangenen Wege und kontrollierte Räume markieren und erproben. Solche Simulationen ermöglichten es, schon Prototypen zu testen und diese in kurzer Zeit zu ändern, erklärt Markus Valle-Klann, Projektleiter am FIT.

In Variante Nummer drei spielen die Feuerwehrleute einen Einsatz wie die Bergung eines Verletzen in einer realen Umgebung durch. Dabei tragen sie ein System, das in ihre Ausrüstung integriert ist, etwa einen Helm mit einem Display oder einen Bildschirm am Arm. Darauf werden beispielsweise Positions- und Richtungsinformationen angezeigt. Der Einsatz neuer Systeme, etwa von Sensoren, wird simuliert, die Daten, die diese Systeme liefern würden, bekommen die Feuerwehrleute auf ihre Displays. Das ermöglicht es, Systeme, von denen es noch keine Prototypen gibt, bereits in einer realen Umgebung zu testen.

Großeinsatz simulieren

Das letzte Modul schließlich soll einen Großeinsatz am Computer simulieren. Dabei werden nicht nur Einsatzkräfte, sondern auch Zivilisten berücksichtigt. Dazu haben die Fraunhofer-Forscher ausgehend vom Verhalten von Feuerwehrleuten und Zivilisten Verhaltensmodelle erstellt. Anhand derer errechne der Computer, wie ein Großeinsatz verlaufen werde, sagt Valle-Klann. Die Retter könnten an dieser Simulation teilnehmen, indem sie eine virtuelle Figur am Computer steuerten oder indem sie sich real durch das Einsatzgebiet bewegten.

Das Fraunhofer FIT will den Methodenbaukasten Firesim auf der Cebit vorstellen. Die Computermesse findet dieses Jahr vom 6. bis zum 10. März in Hannover statt.


eye home zur Startseite
gauss 03. Jan 2012

Klar ist die Grafik erst mal nicht so wichtig. Hauptsache es funktioniert, wobei ich mir...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin-Karlshorst
  2. Deutsche Telekom AG, Frankfurt am Main, Bonn
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Saarbrücken
  4. TOMRA SYSTEMS GmbH, Langenfeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 18,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  2. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  3. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  4. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  5. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  6. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  7. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  8. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  9. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  10. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

  1. Re: Die xBox ist fünstiger und schöner

    Poly | 18:16

  2. Re: Hat sich organisatorisch etwas geändert?

    makeworld | 18:15

  3. Re: Nett, v.a. Gigabit-Ethernet, aber...

    jayrworthington | 18:14

  4. Re: Carpet Bombing musste billiger werden...

    Zuryan | 18:13

  5. Re: Nur zu 50% versichert

    css_profit | 18:12


  1. 16:49

  2. 14:09

  3. 12:44

  4. 11:21

  5. 09:02

  6. 19:03

  7. 18:45

  8. 18:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel