Jailbreak Apple TV startet iOS-Apps im Vollbild

Apple selbst hat seine Streamingbox Apple TV noch nicht für Anwendungen geöffnet, zwei Programmierer arbeiten an einem Jailbreak. Sie schaffen es bereits, Apps im Vollbild auf einem Fernseher laufen zu lassen.

Anzeige

Die beiden Programmierer The Mudkip und Steve Troughton-Smith haben Fortschritte beim Jailbreak des Apple TV gemacht. Sie sind nun in der Lage, iOS-Anwendungen im Vollbildmodus auf der Streamingbox zu starten. Mangels Touchscreen muss aber auf andere Mittel zurückgegriffen werden, um die Anwendungen zu bedienen.

Eine Möglichkeit wäre es, die Fernbedienung zu benutzen. Die Unterstützung muss aber erst über eine spezielle Bibliothek in Apps eingebunden werden. Troughton-Smith warnt davor, die Einbindung in Apps zu machen, die für den offiziellen App Store eingereicht werden. Zum einen, weil das nicht erlaubt ist und zum anderen, weil der Hack noch nicht fertig ist. Die Wahrscheinlichkeit ist zu groß, dass die jetzige Bibliothek letzten Endes nicht mit neuen Versionen des Hacks kompatibel sein wird.

Alternativ kann The Mudkips MobileX benutzt werden, eine Fensterverwaltung für iOS. Noch ist das System nicht fertig. Troughton-Smith demonstriert die Funktion von MobileX im folgenden Video. Dort greift er auf VNC, SSH und die Apple-Fernbedienung zu. VNC senkt zudem die Arbeitsgeschwindigkeit. Wenn der Hack fertig ist, soll die Apple-Fernbedienung reichen, um Anwendungen zu starten.

 
Video: Steve Troughton-Smith demonstriert den Apple-TV-Hack

Viele Anwendungen skalieren interessanterweise korrekt. So wird die Facebook-App etwa in 720p (1.280 x 720 Pixel) angezeigt. Eigentlich ist die Anwendung für 1.024 x 768 und 960 x 540 Pixel geschrieben worden. Das deutet darauf hin, dass Anpassungen der Anwendungen auf andere Auflösungen einfach sind. Ohne die Anpassung gibt es bei einigen Anwendungen aber Freiflächen. Andere sind hingegen gut benutzbar.

Troughton-Smith hat auch einige Bilder veröffentlicht, die iOS-Apps auf dem Apple TV in Aktion zeigen. Noch sind der Hack und die dazugehörigen Anwendungen nicht fertig. Daher gibt es auch noch keinen fertigen Hack, den alle benutzen können.

Dass Apple TV auch mit normalen iOS-Anwendungen auch bei anderen Auflösungen arbeitet, zeugt von einer gewissen Weitsicht im iOS-SDK. Vorbereitungen sind getroffen und die Hardware ist in großen Teilen identisch mit iPhones, iPads oder auch dem iPod touch. Die Speicherausstattung ist mit 8 GByte auch vergleichsweise gut für eine reine Streamingbox. Zudem besitzt Apple TV einen Bluetooth-Chip, der allerdings deaktiviert ist. Bereits in der Entwicklung von iOS 5 zeigte sich, dass Apple Vorkehrungen trifft, die die Apple-TV-Plattform etwas öffnen könnten. Unklar ist allerdings, ob dies mit der aktuellen Generation oder mit einer Nachfolgegeneration passieren könnte. Bereits jetzt sind einige iOS-Spiele so groß, dass es für ein Apple-TV-Modell mit 8 GByte knapp werden könnte. Infinity Blade 2, Rage HD und Real Racing 2 HD sind jeweils knapp über 1 GByte groß.


Kommentieren



Anzeige

  1. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe
  2. Mitarbeiter/-in Informationstechnologie, Produktdatenmanagement / Bill of Materials Support und Prozesse
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Manager (m/w) Wechselprozesse in SAP IS-U
    über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Norddeutschland
  4. Projektleiter (m/w) Java
    USU AG, Bonn (Home-Office möglich)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  2. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  3. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  4. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  5. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  6. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  7. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  8. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  9. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  10. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  2. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten
  3. Verschlüsselung E-Mail nur noch mit TLS

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel