GTA 3 für Android mit verbesserter Grafik
GTA 3 für Android mit verbesserter Grafik (Bild: Infazz/XDA Developers)

Grand Theft Auto GTA 3 für Android und iOS ermöglicht Mod-Nutzung

Die Android-Version von Grand Theft Auto 3 lässt sich wie ihr PC-Pendant relativ einfach mit Mods versehen. Mit der iOS-Version von GTA 3 ist das auch möglich, ebenfalls ohne vorher einen Jailbreak zu installieren.

Anzeige

Der GTA-Spieler ThexJoker hat herausgefunden, wie sich Rockstar Games' beliebte mobile Version von Grand Theft Auto 3 modden lässt. Damit kann das Open-World-Spiel nun von der GTA-Community - wie am PC - um neue Inhalte wie etwa zusätzliche Autos oder Waffen erweitert werden.

 
Video: Gemoddetes GTA 3 für Android (neues Taxi, Vice-City-Radar, Audi S6 statt Kuruma und Audi 80 als Polizeiauto)

Außerdem ist es möglich, das Gameplay zu verändern, wie es etwa bei einem Mod namens Superpunch der Fall ist; Gegner fliegen dann viele Meter durch die Luft, wenn sie geboxt oder getreten werden. Ein Teil der am PC erstellten und bei GTA Garage zu findenden Mods lässt sich einfach übernehmen, andere funktionieren laut ThexJoker nicht. Zudem beschreibt er, wo sie in der Verzeichnisstruktur auf Android-Geräten installiert werden müssen.

Nicht nur Android

Um Mods auf iOS-Geräten zu installieren, gibt es mehrere Wege. Zugriff auf die GTA-3-Dateien auf einem iPhone, iPad oder iPod touch gibt es entweder mit einem Jailbreak und die über den Cydia-Appstore angebotene Software ifile und den Safari Download Manager. Es geht aber auch ganz ohne Jailbreak; dann können die Spieldaten mit den Windows-Tools IMG Tool 2.0 und iExplore modifiziert und übertragen werden. Eine Anleitung dazu hat The Tech Erra veröffentlicht. So muss auf den Superpunch auch bei GTA 3 für iOS nicht verzichtet werden.

 
Video: Das Superpunch-Mod in GTA 3 für iOS

Kurz bevor die Modding-Möglichkeit die Runde machte, hatte Infazz bereits herausgefunden, dass sich die Grafikeinstellungen des mobilen GTA 3 verändern lassen. Infazz' GTA Full Effects Enabler für GTA 3 für Android ist eine modifizierte Konfigurationsdatei, mit der die Auflösung, die Texturqualität und die Effekte verbessert werden. Die Installation erfolgt wie bei den anderen Mods mittels PC über die USB-Schnittstelle in das entsprechende Verzeichnis. Damit das Spielen mit dem so aufgehübschten GTA 3 nicht zur Ruckelorgie wird, ist ein schnelles Smartphone oder Tablet vonnöten.

Nachtrag vom 1. Januar 2012, 11:15 Uhr

Die Meldung wurde korrigiert und um Infos zur Mod-Nutzung ohne iOS-Jailbreak erweitert.


linuxuser1 03. Jan 2012

Es wäre schön, wenn Linux eine derartige Verbreitung im Desktop-Markt hätte aber von Mac...

luigidc 02. Jan 2012

Man hätte wohl aber 2 Zahlen um eins hochkurbeln müssen..? :)

Kommentieren



Anzeige

  1. Teamleiter Webdesign (m/w)
    redblue Marketing GmbH, München
  2. IT-Systemadministrator (m/w)
    Omnicare IT Services GmbH, Unterföhring
  3. Cloud Consultant (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Multi-Cloud Senior Consultant / Architect (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Hamburg

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Star Wars: The Complete Saga (BD) [Blu-ray]
    89,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Blu-rays für je 6,90 EUR
    (u. a. Last Action Hero, Ghostbusters, Underworld, Faster)
  3. NEU: 10 Blu-rays für 50 EUR (nur 5€ pro Film!)
    (u. a. Watchmen, Hulk, Ohne Limit, Iron Man 3, RED 2, Mission Impossible Phantom Protokoll, Hänsel...

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Autosteuerung

    Uber heuert die Jeep-Hacker an

  2. Contributor Conference

    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

  3. Flexible Electronics

    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

  4. Private Cloud

    Proxy für Owncloud soll Heimnutzung erleichtern

  5. Geheimdienste

    NSA kann weiter US-Telefondaten sammeln

  6. Die Woche im Video

    Diskettenhaufen und heiße Teilchen

  7. Frankfurt

    Betreiber modernisieren Mobilfunknetz der U-Bahn

  8. 3D-Varius

    Pauline, die Geige aus dem 3D-Drucker

  9. Vectoring

    Telekom zählt eigenes 50 MBit/s nicht als 50 MBit/s

  10. Headlander

    Mit Köpfchen in die 70er-Jahre-Raumstation



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Open Source: Sticken! Echt jetzt?
Open Source
Sticken! Echt jetzt?
  1. München CSU-Stadträte wettern über Limux
  2. Guadec15 "Beiträge zu freier Software sind zu schwer"
  3. Guadec15 "Open-Source-Software braucht Markenrechte"

Game Writer: Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
Game Writer
Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
  1. Swapster Deutsche Börse plant Handelsplattform für Spieler
  2. Ninja Theory Hellblade und eine Heldin mit Trauma
  3. Unterwasser Aquanox sucht Community

Uberchord ausprobiert: Besser spielen statt Highscore jagen
Uberchord ausprobiert
Besser spielen statt Highscore jagen
  1. Play Music Googles Musikdienst bekommt kuratierte Playlisten
  2. GTA 5 Rockstar-Editor bald für PS4 und Xbox One
  3. DAB+ WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

  1. Re: Ehrlichkeit ist doch auch was wert!

    violator | 14:27

  2. Re: Welche U-Bahn???

    mackes | 14:25

  3. Re: Katastrophale Entwicklung!

    violator | 14:23

  4. Re: Die PtP-LWL Verfachter erzählen was anderes

    wire-less | 14:21

  5. KC Compact vergessen

    lala1 | 14:21


  1. 12:46

  2. 11:30

  3. 11:21

  4. 11:00

  5. 10:21

  6. 09:02

  7. 19:06

  8. 18:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel