Anzeige
Facebook-Chef Mark Zuckerberg
Facebook-Chef Mark Zuckerberg (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

WebOS: Facebook hat HP bei Verkaufsverhandlungen ausgelacht

Facebook-Chef Mark Zuckerberg
Facebook-Chef Mark Zuckerberg (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

HP wollte WebOS für 1,2 Milliarden US-Dollar verkaufen. Das Verhandlungsteam von Facebook soll die Gespräche daraufhin lachend abgebrochen haben.

Der Verkauf von WebOS und Palm ist offenbar an den Preisvorstellungen von Hewlett-Packard gescheitert. Wie das Magazin Venturebeat aus Verhandlungskreisen berichtet, soll der Computerkonzern 1,2 Milliarden US-Dollar gefordert haben. Das ist derselbe Preis, den Hewlett-Packard im April 2010 für Palm bezahlte. Doch nach dem spektakulären Scheitern des HP Touchpad war niemand mehr bereit, so viel zu zahlen.

Anzeige

Bei Verhandlungen mit Facebook sei Hewlett-Packard mit seinen Preisvorstellungen ausgelacht worden, berichtet das Magazin. Facebook-Chef Mark Zuckerberg war bei dem Treffen selbst anwesend, soll sich aber kaum geäußert haben.

Hewlett-Packard hatte laut einem früheren unbestätigten Bericht für den Verkauf seines Betriebssystems WebOS die Investmentbanker der Bank of America Merrill Lynch engagiert. Als Kaufinteressenten galten Amazon, Research In Motion (RIM), Samsung, IBM, Oracle und Intel. Diese sollen aber erst ab einem Kaufpreis von 500 Millionen US-Dollar bereit gewesen sein, ein Gebot abzugeben. Hewlett-Packard soll zudem gefordert haben, WebOS auch nach einem Verkauf für seine Drucker nutzen zu können. Ursprünglich hatte HP einmal Drucker mit WebOS angekündigt, die allerdings nie erschienen sind. Es wäre also denkbar, dass HP diesen Plan wieder aufnimmt, nachdem das Unternehmen im August 2011 HP die WebOS-Hardware-Sparte geschlossen hatte.

Am 9. Dezember 2011 kündigte Konzernchefin Meg Whitman an, den WebOS zugrundeliegenden Code als Open Source freizugeben. Das ist der für den Computerkonzern günstigste Weg, um das mobile Betriebssystem weiterzuentwickeln. Drittentwickler, Partner und HP-Ingenieure sowie andere Hardwarehersteller sollen das System erweitern und neue Versionen veröffentlichen. HP will selbst aktiv an der Weiterentwicklung mitarbeiten.


eye home zur Startseite
nicoledos 05. Jan 2012

Wenn das Haus Denkmalgeschützt war und der Bauland in der Region teuer ist, oder nur...

zweckform 04. Jan 2012

Der Umsatz von Facebook dürfte für 2011 wohl bei ca. 2 bis 3 Millarden USD liegen. Das...

Schnarchnase 04. Jan 2012

Das ist richtig. Das ist mir klar, es ging mir aber nicht um den absoluten Wert, sondern...

JeanClaudeBaktiste 03. Jan 2012

ich denke 2012 wird mit dem Börsengang von FB ein anderer Wind wehen. Die Leute merken...

wurs 03. Jan 2012

Also bitte so was wie die Deutsche Bahn hat die Lokführer ausgelacht ergibt einfach...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler/in für den Bereich HMI
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  2. Projektingenieur/in im Bereich Computer System Validierung (CSV)
    Valicare GmbH, Frankfurt
  3. Frontend-Entwickler (m/w) E-Commerce
    LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm oder Berlin
  4. Abteilungsleiter IT (m/w)
    GAG Immobilien AG, Köln

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Asus-Mainboard oder Monitor kaufen und DOOM gratis erhalten
  2. TIPP: PCGH i5-6600K Overclocking Aufrüst Kit @ 4.5 GHz
    nur 649,90€
  3. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Weltraumteleskop

    Nasa verlängert Hubble-Mission

  2. Freedom 251

    3,30-Euro-Smartphone soll am 30. Juni kommen

  3. Mobiles Internet

    Telefónica schaltet LTE-Netz im Untergrund zusammen

  4. Videostreaming

    Fire TV spielt Amazons Videos wieder mit Mehrkanalklang

  5. Markenrechte

    Comodo will keine Rechte an Let's Encrypt

  6. Machine Games

    Kostenlose neue Episode für Quake

  7. Pixel-Smartphone

    Google soll an komplett eigenem Smartphone arbeiten

  8. Prozessor

    Den einen Core M gibt es nicht

  9. Intel Security

    Intel will McAfee verkaufen

  10. Le Eco

    Faraday Future plant autonomes Elektroauto



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

Zenbook 3 im Hands on: Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
Zenbook 3 im Hands on
Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
  1. 8x Asus ROG 180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr
  2. Transformer 3 (Pro) Asus zeigt Detachable mit Kaby Lake
  3. Asus Zenbook Flip kommt für fast 800 Euro in den Handel

Android Wear 2.0 im Hands on: Googles Aufholjagd mit Komplikationen
Android Wear 2.0 im Hands on
Googles Aufholjagd mit Komplikationen
  1. Android Wear 2.0 Google etabliert Fragmentierung bei Smartwatches
  2. Microsoft Outlook-Watch-Face für Android-Smartwatches
  3. Samsung Keine neuen Smartwatches mit Android Wear geplant

  1. Re: Herstellerangaben vom Spritverbrauch übertragbar?

    wasabi | 11:09

  2. Re: Was spricht denn dagegen

    slemme | 11:09

  3. Re: Zielgruppe?

    ibsi | 11:08

  4. Re: Voll ist nicht gleich Voll

    ibsi | 11:07

  5. Re: wirkt Werbung?

    david_rieger | 11:06


  1. 11:27

  2. 11:21

  3. 10:56

  4. 10:37

  5. 10:31

  6. 10:16

  7. 09:10

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel