Abo
  • Services:
Anzeige
CES 2011
CES 2011 (Bild: CES)

CES 2012: LG stellt das erste Intel-Smartphone her

CES 2011
CES 2011 (Bild: CES)

Eine große südkoreanische Tageszeitung zitiert den dortigen Intel-Chef mit einer interessanten Ankündigung: Das erste Intel-Smartphone mit Android-Betriebssystem soll von LG kommen. Dafür musste Intel laut LG hohe Subventionen zahlen.

LG Electronics wird das erste Intel-Smartphone herstellen und in den Verkauf bringen. Das berichtet die Korea Times unter Berufung auf Unternehmenskreise bei LG und Intel. Das Smartphone soll auf der Unterhaltungselektronikmesse CES vorgestellt werden. Die Consumer Electronics Show beginnt am 10. Januar 2012 im Las Vegas Convention Center.

Anzeige

"LG Electronics stellt Intels erstes Android-Smartphones her, das auf Intels eigener mobiler Plattform basieren wird. Das Gerät wird zur CES gezeigt", zitiert die Korea Times einen ranghohen LG-Manager. "Dabei muss eines klar sein: Intel musste viel Geld für effizientere mobile Chips für Smartphones und Tablets investieren."

LG und Intel haben offiziell einen Kommentar zu dem Bericht abgelehnt. Doch Intels Südkoreachef Lee Hee-sung sagte der Korea Times: "Intel-Chef Paul Otellini wird Intels erstes Android-Smartphone mit eigener Plattform auf der CES vorstellen."

"Es ist möglich, dass LG das Intel-Referenzdesign nur wegen riesiger Subventionen von Intel einsetzt", zitiert die Zeitung einen weiteren namentlich nicht genannten LG-Manager. Intel werde LG Werbekostenzuschüsse zahlen, um die Wettbewerbsbehörden nicht zu alarmieren. Das Intel-Smartphone werde frühestens ab März 2012 in den Verkauf kommen.

LG-Prototyp der CES 2010 kam nie in den Verkauf

Otellini hatte auf der CES 2010 bereits einen Intel-Smartphone-Prototyp von LG gezeigt, der per Wimax HD-Videos anzeigen konnte. Das Smartphone, basierend auf Intels erstem echtem Atom-SoC Moorestown, das mit der Linux-Distribution Moblin 2.1. lief, kam aber nie in den Verkauf.

Intel hatte im April 2011 eine Produktoffensive für die bei mobilen Computern in Bedrängnis geratene Atom-Architektur angekündigt. Neben dem bereits bekannten Oak Trail alias Atom Z600 sollte dessen Nachfolger Cedar Trail erscheinen. Diese Plattform sollte schon über den ersten 32-Nanometer-Atom verfügen. Für Smartphones und Tablets übliche SoCs mit ARM-Kernen kommen mit einem Chip aus, was kompaktere und leichter zu kühlende Geräte ermöglicht.

Im September 2011 war Android für x86-CPUs fertig und Intel zeigte ein erstes Smartphone für die Plattform. Google und Intel kündigten an, bei Geräten mit Atom-Prozessoren eng zusammenzuarbeiten und Otellini zeigte ein Smartphone, das auf dem Atom-SoC Medfield basierte. Der Smartphone-taugliche Atom-Prozessor Medfield war ursprünglich für 2011 angekündigt worden, ist bisher aber nur in Musterstückzahlen verfügbar. Im Dezember 2011 wurden die mobilen Sparten Intels umstrukturiert.


eye home zur Startseite
samy 01. Jan 2012

Der erste Satz ist falsch. Der zweite ergibt keinen Sinn. Was willst du damit sagen? Was...

KeyserSoze 31. Dez 2011

Hi Fizze, deine Unzufriedenheit kann ich gut nachvollziehen, hab selber ein LG (P990...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ford Forschungszentrum Aachen GmbH, Aachen
  2. T-Systems on site services GmbH, München
  3. Hisense Europe Research & Development Center GmbH, Düsseldorf
  4. über Robert Half Technology, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus

  2. No Man's Sky

    Steam wehrt sich gegen Erstattungen

  3. Electronic Arts

    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

  4. Kaby Lake

    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

  5. Telefonnummern für Facebook

    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

  6. Browser

    Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

  7. Master of Orion im Kurztest

    Geradlinig wie der Himmelsäquator

  8. EU-Kommission

    Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen

  9. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  10. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Linux Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"
  2. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Fassungslos

    Dampfplauderer | 02:23

  2. Re: Kennt den keiner Signal?

    Bouncy | 02:18

  3. Re: Bester Diebstahlschutz

    ipodtouch | 02:13

  4. Re: Gratualation an Blizz

    Dampfplauderer | 02:12

  5. Re: Google? Nein Danke!

    Bouncy | 02:09


  1. 17:39

  2. 17:19

  3. 15:32

  4. 15:01

  5. 14:57

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel