Händler an der New York Stock Exchange
Händler an der New York Stock Exchange (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Börsenwert Apple zum Jahresende zweitwertvollstes Unternehmen der Welt

Apple liegt wieder hinter dem Mineralölkonzern Exxon. Microsoft verlor beim Börsenwert einen Platz. Zulegen konnten IBM, Google und auch SAP.

Anzeige

Apple ist zum Jahresende 2011 hinter Exxon der wertvollste Konzern der Welt. Das ergaben Berechnungen des Börsenwerts der Konzerne durch die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young. Zwischenzeitlich war Apple mehr wert als der Mineralölkonzern.

Exxon kommt mit einer Marktkapitalisierung von 403,5 Milliarden US-Dollar auf den ersten Platz, der Zweitplatzierte, der Computerhersteller Apple, war zum Jahresende 374 Milliarden US-Dollar wert. Vor einem Jahr lag Apple im Ernst-&-Young-Ranking mit 296 Milliarden US-Dollar auf dem dritten Platz.

Der Softwarekonzern Microsoft ist gemessen am Börsenwert das sechstwertvollste Unternehmen der Welt. Der Konzern rutschte damit im Jahresvergleich um einen Rang ab und fiel von einem Börsenwert von 239 Milliarden US-Dollar auf 217 Milliarden US-Dollar.

Den größten Sprung nach vorn machte IBM von Platz 17 auf 7. Der IT-Konzern steigerte seinen Börsenwert von 182 Milliarden US-Dollar auf 217 Milliarden US-Dollar.

Der Internetkonzern Google legte im Ranking erneut um einen Platz zu. Hatte das Unternehmen am 31. Dezember 2010 noch eine Bewertung von 190 Milliarden US-Dollar, kam Google nun auf 207 Milliarden US-Dollar.

Von den zehn teuersten Unternehmen der Welt stammen sieben aus den USA, vor einem Jahr waren es nur drei. In den Top 10 ist Europa nur noch mit dem Unternehmen Royal Dutch Shell vertreten, nachdem es im Vorjahr noch drei europäische Konzerne unter die zehn wertvollsten Unternehmen der Welt geschafft hatten. Wie im Vorjahr konnten sich vier deutsche Unternehmen unter den Top 100 platzieren: Siemens (Rang 59), Volkswagen (Rang 86), SAP (Rang 88) und BASF (92).

Bis auf SAP haben alle deutschen Konzerne im vergangenen Jahr an Wert verloren. SAP hatte zum Jahresende 2011 einen Börsenwert von 64 Milliarden US-Dollar und arbeitete sich vom 111. auf den 88. Platz hoch. Die Deutsche Telekom fiel vom 123. auf den 126. Rang und kam auf einen Börsenwert von 49 Milliarden US-Dollar. Damit liegt Deutschland im Länderranking gemeinsam mit Brasilien auf dem sechsten Platz.

Insgesamt sind die 100 teuersten Unternehmen der Welt derzeit rund 11,7 Billionen US-Dollar wert, was einem Zuwachs von 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.


Winpo8T 01. Jan 2012

Legends never die !

George99 31. Dez 2011

Aber der Börsenwert enstpricht eben nicht dem tatsächlichen Wert eines Unternehmens...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior) Softwareentwickler (Microsoft) (m/w)
    arvato systems S4M GmbH, Köln
  2. Software Tester / Testspezialist: Testautomatisierung / Senior Software Testautomatisierer (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf (bei Erlangen), München und Norderstedt (bei Hamburg)
  3. PHP / Javascript Entwickler (m/w) - für freenet Cloud Services
    freenet.de GmbH, Hamburg
  4. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Samsung, Apple und Nokia

    Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?

  2. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft

  3. Bundesverkehrsministerium

    Kennzeichen-Scan statt Maut-Vignette

  4. Haftungsprivilegien

    Wann macht sich ein Hoster strafbar?

  5. Settop-Box

    Skys Streaming-Client ist der Roku 3

  6. Steam

    Square Enix weitet Geo-Lock bei Spielen aus

  7. Smartphone

    LGs 5-Zoll-Display hat einen 0,7 mm dünnen Rand

  8. Staatsanwaltschaft Dresden

    Öffentliche Fahndung nach Kinox.to-Betreiber

  9. Sicherheit

    Nacktscanner jetzt doch für deutsche Flughäfen

  10. HDMI-Handshake

    Firmware 2.0 lässt manche Playstation 4 verstummen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

    •  / 
    Zum Artikel