Abo
  • Services:
Anzeige
Händler an der New York Stock Exchange
Händler an der New York Stock Exchange (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Börsenwert: Apple zum Jahresende zweitwertvollstes Unternehmen der Welt

Händler an der New York Stock Exchange
Händler an der New York Stock Exchange (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Apple liegt wieder hinter dem Mineralölkonzern Exxon. Microsoft verlor beim Börsenwert einen Platz. Zulegen konnten IBM, Google und auch SAP.

Apple ist zum Jahresende 2011 hinter Exxon der wertvollste Konzern der Welt. Das ergaben Berechnungen des Börsenwerts der Konzerne durch die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young. Zwischenzeitlich war Apple mehr wert als der Mineralölkonzern.

Anzeige

Exxon kommt mit einer Marktkapitalisierung von 403,5 Milliarden US-Dollar auf den ersten Platz, der Zweitplatzierte, der Computerhersteller Apple, war zum Jahresende 374 Milliarden US-Dollar wert. Vor einem Jahr lag Apple im Ernst-&-Young-Ranking mit 296 Milliarden US-Dollar auf dem dritten Platz.

Der Softwarekonzern Microsoft ist gemessen am Börsenwert das sechstwertvollste Unternehmen der Welt. Der Konzern rutschte damit im Jahresvergleich um einen Rang ab und fiel von einem Börsenwert von 239 Milliarden US-Dollar auf 217 Milliarden US-Dollar.

Den größten Sprung nach vorn machte IBM von Platz 17 auf 7. Der IT-Konzern steigerte seinen Börsenwert von 182 Milliarden US-Dollar auf 217 Milliarden US-Dollar.

Der Internetkonzern Google legte im Ranking erneut um einen Platz zu. Hatte das Unternehmen am 31. Dezember 2010 noch eine Bewertung von 190 Milliarden US-Dollar, kam Google nun auf 207 Milliarden US-Dollar.

Von den zehn teuersten Unternehmen der Welt stammen sieben aus den USA, vor einem Jahr waren es nur drei. In den Top 10 ist Europa nur noch mit dem Unternehmen Royal Dutch Shell vertreten, nachdem es im Vorjahr noch drei europäische Konzerne unter die zehn wertvollsten Unternehmen der Welt geschafft hatten. Wie im Vorjahr konnten sich vier deutsche Unternehmen unter den Top 100 platzieren: Siemens (Rang 59), Volkswagen (Rang 86), SAP (Rang 88) und BASF (92).

Bis auf SAP haben alle deutschen Konzerne im vergangenen Jahr an Wert verloren. SAP hatte zum Jahresende 2011 einen Börsenwert von 64 Milliarden US-Dollar und arbeitete sich vom 111. auf den 88. Platz hoch. Die Deutsche Telekom fiel vom 123. auf den 126. Rang und kam auf einen Börsenwert von 49 Milliarden US-Dollar. Damit liegt Deutschland im Länderranking gemeinsam mit Brasilien auf dem sechsten Platz.

Insgesamt sind die 100 teuersten Unternehmen der Welt derzeit rund 11,7 Billionen US-Dollar wert, was einem Zuwachs von 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.


eye home zur Startseite
Winpo8T 01. Jan 2012

Legends never die !

George99 31. Dez 2011

Aber der Börsenwert enstpricht eben nicht dem tatsächlichen Wert eines Unternehmens...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Invenimus Personalberatung GmbH, Großraum Stuttgart
  2. über Hanseatisches Personalkontor München, Großraum München
  3. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven bei Münster/Westfalen
  4. Deutsche Telekom AG, Darmstadt, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8, Der Marsianer, London Has Fallen, Kingsman, Avatar)
  2. (Rabattcode: MB10)
  3. 37,99€ (nur für kurze Zeit!)

Folgen Sie uns
       


  1. Router

    BSI warnt vor Sicherheitslücke in 60 Netgear-Modellen

  2. Smartphone-Hersteller

    Hugo Barra verlässt Xiaomi

  3. Nach Hack

    US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Yahoo

  4. Prozessoren

    Termin für Kaby Lake-X und Details zu den Kaby-Lake-Xeons

  5. Ex-Cyanogenmod

    LineageOS startet mit fünf unterstützten Smartphones

  6. Torment - Tides of Numenera angespielt

    Der schnellste Respawn aller Zeiten

  7. Samsung zum Galaxy Note 7

    Schuld waren die Akkus

  8. Automute

    Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

  9. Neue Hardwaregeneration

    Tesla-Autopilot 2.0 nur bis 72 km/h aktiv

  10. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

  1. Bitte bringt nicht zwei Welten durcheinander

    Truster | 11:30

  2. Re: hat jetzt mittlerweile jedes aktuelle Handy...

    Poison Nuke | 11:29

  3. Re: Manipulative Bildauswahl

    Trollversteher | 11:28

  4. Re: Wer braucht neue Funktionen?

    Neuro-Chef | 11:26

  5. Re: Muss ich Planescape: Torment ja doch mal...

    trust | 11:24


  1. 11:46

  2. 11:40

  3. 11:00

  4. 10:45

  5. 10:30

  6. 10:00

  7. 08:36

  8. 07:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel