Händler an der New York Stock Exchange
Händler an der New York Stock Exchange (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Börsenwert Apple zum Jahresende zweitwertvollstes Unternehmen der Welt

Apple liegt wieder hinter dem Mineralölkonzern Exxon. Microsoft verlor beim Börsenwert einen Platz. Zulegen konnten IBM, Google und auch SAP.

Anzeige

Apple ist zum Jahresende 2011 hinter Exxon der wertvollste Konzern der Welt. Das ergaben Berechnungen des Börsenwerts der Konzerne durch die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young. Zwischenzeitlich war Apple mehr wert als der Mineralölkonzern.

Exxon kommt mit einer Marktkapitalisierung von 403,5 Milliarden US-Dollar auf den ersten Platz, der Zweitplatzierte, der Computerhersteller Apple, war zum Jahresende 374 Milliarden US-Dollar wert. Vor einem Jahr lag Apple im Ernst-&-Young-Ranking mit 296 Milliarden US-Dollar auf dem dritten Platz.

Der Softwarekonzern Microsoft ist gemessen am Börsenwert das sechstwertvollste Unternehmen der Welt. Der Konzern rutschte damit im Jahresvergleich um einen Rang ab und fiel von einem Börsenwert von 239 Milliarden US-Dollar auf 217 Milliarden US-Dollar.

Den größten Sprung nach vorn machte IBM von Platz 17 auf 7. Der IT-Konzern steigerte seinen Börsenwert von 182 Milliarden US-Dollar auf 217 Milliarden US-Dollar.

Der Internetkonzern Google legte im Ranking erneut um einen Platz zu. Hatte das Unternehmen am 31. Dezember 2010 noch eine Bewertung von 190 Milliarden US-Dollar, kam Google nun auf 207 Milliarden US-Dollar.

Von den zehn teuersten Unternehmen der Welt stammen sieben aus den USA, vor einem Jahr waren es nur drei. In den Top 10 ist Europa nur noch mit dem Unternehmen Royal Dutch Shell vertreten, nachdem es im Vorjahr noch drei europäische Konzerne unter die zehn wertvollsten Unternehmen der Welt geschafft hatten. Wie im Vorjahr konnten sich vier deutsche Unternehmen unter den Top 100 platzieren: Siemens (Rang 59), Volkswagen (Rang 86), SAP (Rang 88) und BASF (92).

Bis auf SAP haben alle deutschen Konzerne im vergangenen Jahr an Wert verloren. SAP hatte zum Jahresende 2011 einen Börsenwert von 64 Milliarden US-Dollar und arbeitete sich vom 111. auf den 88. Platz hoch. Die Deutsche Telekom fiel vom 123. auf den 126. Rang und kam auf einen Börsenwert von 49 Milliarden US-Dollar. Damit liegt Deutschland im Länderranking gemeinsam mit Brasilien auf dem sechsten Platz.

Insgesamt sind die 100 teuersten Unternehmen der Welt derzeit rund 11,7 Billionen US-Dollar wert, was einem Zuwachs von 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.


Winpo8T 01. Jan 2012

Legends never die !

George99 31. Dez 2011

Aber der Börsenwert enstpricht eben nicht dem tatsächlichen Wert eines Unternehmens...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-PM Projektbetreuer (m/w)
    Stadtwerke Schwerin GmbH, Schwerin
  2. Junior SAP Basis Berater (m/w)
    OEDIV KG, Bielefeld
  3. Tester in der Softwareentwicklung (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  4. IT Systemberater/-in/IT Prozessberater/-in SAP / Kalkulation
    Daimler AG, Ludwigsfelde

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Avengers - Age of Ultron [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. NUR BIS SONNTAG: Band of Brothers - Box Set [Blu-ray]
    17,97€
  3. TIPP - NUR NOCH BIS SONNTAG: Universal Summer Sale - Blu-rays u. DVDs reduziert
    (3 Blu-rays für 18 EUR u. a. Oblivion, 12 Years a Slave, Sinister - Box-Sets u. a. Tremors 1-4 Blu...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. UNHRC

    Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz

  2. Nordamerika

    Arin aktiviert Wartelistensystem für IPv4-Adressen

  3. Modellreihe CUH-1200

    Neue PS4 nutzt halb so viele Speicherchips

  4. Die Woche im Video

    Apple Music gestartet, Netzneutralität bedroht, NSA geleakt

  5. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  6. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  7. Liske

    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

  8. Surfen im Ausland

    Apple SIM in Deutschland erhältlich

  9. Haushaltshilfe

    Rockets Helpling kauft Hassle.com

  10. Zynq Ultra Scale Plus

    Xilinx lässt erste 16-nm-Chips fertigen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Linux Mint 17.2 im Test: Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
Linux Mint 17.2 im Test
Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
  1. Fedora 22 im Test Das Ende der Experimentierphase
  2. Linux Mint Cinnamon 2.6 verringert CPU-Last deutlich
  3. Linux-Distributionen im Test Rosa Desktop Fresh kooperiert mit aktueller Hardware

Airbus E-Fan 2.0: Elektromobilität geht auch in der Luft
Airbus E-Fan 2.0
Elektromobilität geht auch in der Luft
  1. Oneweb Airbus baut gigantische Internet-Satelliten-Konstellation
  2. Raumfahrt Airbus entwickelt wiederverwendbares Raketentriebwerk
  3. Airbus Flugzeugtragflächen sollen mit Piezoelementen Strom erzeugen

Microsoft: Preise, Systemanforderungen und Limitierungen für Windows 10
Microsoft
Preise, Systemanforderungen und Limitierungen für Windows 10
  1. Windows 10 Zweite Preview innerhalb von zwei Tagen
  2. Microsoft Neue Preview von Windows 10 ändert einiges
  3. Microsoft Windows 10 Home kostet 135 Euro

  1. Re: Ich würde eine abgeben

    Friedrich.Thal | 17:18

  2. Re: Theorie o.o

    Clarissa1986 | 17:18

  3. Re: Bloß nicht der Regierung an den Karren fahren..

    Clarissa1986 | 17:17

  4. Re: Der langsamste Browser ever!

    Lapje | 17:17

  5. zahlen mit Strom ?

    azeu | 17:16


  1. 14:04

  2. 11:55

  3. 10:37

  4. 09:33

  5. 16:52

  6. 16:29

  7. 16:25

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel