iPad 2
iPad 2 (Bild: Skype)

Gerüchte iPad 3 an Steve Jobs' Geburtstag?

Am 2. März 2011 hat Apple das iPad 2 vorgestellt. Kein Wunder, dass sich allmählich Spekulationen um eine Neuauflage des Tablets mehren. Angeblich will das Unternehmen Ende Februar 2012 sein iPad 3 präsentieren - am Geburtstag des verstorbenen Steve Jobs.

Anzeige

Am 24. Februar 2012 - es wäre der 57. Geburtstag von Steve Jobs gewesen - will Apple nach Angaben von Focustaiwan.tw das iPad 3 vorstellen; die Newsseite bezieht sich auf eine chinesischsprachige Wirtschaftszeitung. Neben der besonderen Stellung des Tages für die Firmengeschichte von Apple gibt es weitere Hinweise, insbesondere angebliche Urlaubssperren rund um dieses Datum bei Zulieferern. Zum Verkaufsstart des Tablets, wohl Mitte bis Ende März 2012, sollen über vier Millionen Einheiten bereitstehen. Das iPad 2 war Anfang März 2011 vorgestellt worden - auch das passt gut zu dem kolportierten Datum, denn Apple arbeitet oft mit einjährigen Produktzyklen.

Über die Ausstattung des iPad 3 existieren derzeit ebenfalls jede Menge Spekulationen. So gibt es in iOS 5 schon länger Hinweise darauf, dass die Auflösung des Retina-Displays bei dem neuen Modell bei 2.048 x 1.536 Bildpunkten liegen wird. Seit dem ersten iPad liegt die Auflösung unverändert bei 1.024 x 768 Pixeln, so dass eine Erhöhung für viele Besitzer von Altgeräten wohl als Kaufargument funktionieren könnte; möglicherweise verwendet Apple auch OLED-Technologie.

Selbst die Größe des Displays steht einigen Gerüchten zufolge zur Diskussion. So will Apple als Reaktion auf die Modellvielfalt bei Konkurrenten - in erster Linie dürfte es dabei um die Galaxy-Nexus-Reihe von Samsung und Amazons Kindle Fire gehen - selbst zusätzlich ein 7,85-Zoll-Gerät anbieten, meldet zumindest Digitimes.com. Allerdings war Steve Jobs immer der Auffassung gewesen, dass sich das iPad mit seinem 9,7-Zoll-Display klar vom iPhone mit seinem derzeit 3,5 Zoll großen Bildschirm unterscheiden solle. Außerdem sagte er, Tablets mit einem 7 Zoll großen Display seien zu klein, um sie mit dem Finger richtig bedienen zu können.

Als relativ sicher gilt den Auguren, dass der unter der Bezeichnung A5 geführte System-on-Chip durch den Nachfolger A6 ersetzt wird, der wieder eine ARM-CPU mit PowerVR-Grafik kombiniert. Für die ARM-CPU ist eine Quadcore-Variante im Gespräch, die Grafikeinheit basiert möglicherweise auf einer PowerVR-6.


Blair 30. Dez 2011

Wird er nicht in der Auflösung empfangen können. Womöglich könnte das Gerät es auch nicht...

elgooG 27. Dez 2011

Apple bekommt es sicher hin ein Patent für 3D ohne Brille durchzuboxen und verklagt dann...

Blair 27. Dez 2011

Die OLED-Displays sind in der Größe bekanntlich noch sehr teuer. Das wird sich zwar in...

Kommentieren




Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w) Continuous Integration
    e.solutions GmbH, Ulm
  2. Mitarbeiter in der Beratung (m/w) Application Management
    Daimler AG, Untertürkheim
  3. IT-Engineer/SE (m/w)
    HWI IT e.K., Teningen
  4. Anwendungs- / Softwareberater/in Business Intelligence (BI)
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. The Witcher 3: Wild Hunt
    44,99€ USK 18
  2. Games-Downloads Angebote
    (u. a. Bioshock Infinite 7,49€, Xcom Enemy Unknown 4,99€, Boderlands 2 7,49€)
  3. World of Warcraft: Warlords of Draenor
    26,99€ statt 41,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. UNHRC

    Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz

  2. Nordamerika

    Arin aktiviert Wartelistensystem für IPv4-Adressen

  3. Modellreihe CUH-1200

    Neue PS4 nutzt halb so viele Speicherchips

  4. Die Woche im Video

    Apple Music gestartet, Netzneutralität bedroht, NSA geleakt

  5. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  6. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  7. Liske

    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

  8. Surfen im Ausland

    Apple SIM in Deutschland erhältlich

  9. Haushaltshilfe

    Rockets Helpling kauft Hassle.com

  10. Zynq Ultra Scale Plus

    Xilinx lässt erste 16-nm-Chips fertigen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Grafikkarte Auch Fury X rechnet mit der Mantle-Schnittstelle flotter
  2. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  3. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger

PGP: Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
PGP
Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
  1. OpenPGP Facebook verschlüsselt E-Mails
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Security Wie Google Android sicher macht

  1. Re: HDMI 2.0 ?

    Nugget32 | 01:59

  2. Re: und von was lebt er und bezahlt Flüge usw?

    Graveangel | 01:29

  3. Re: Der langsamste Browser ever!

    Neuro-Chef | 01:21

  4. Re: Das Dach der Busse mit Solarzellen pflastern...

    Ach | 01:19

  5. Re: Ist nur das Update erst später verfügbar...

    Aslo | 00:58


  1. 14:04

  2. 11:55

  3. 10:37

  4. 09:33

  5. 16:52

  6. 16:29

  7. 16:25

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel