White Label Office: Openoffice.org-Entwickler stiften Verwirrung
Die Apache Software Foundation besteht auf die Namensrechte von Openoffice.org. (Bild: Apache Software Foundation)

White Label Office Openoffice.org-Entwickler stiften Verwirrung

Unter dem Namen White Label Office haben Openoffice.org-Entwickler eine aktualisierte Fassung des freien Büropakets veröffentlicht. Die Apache Foundation kritisiert das Vorgehen des Teams.

Anzeige

Das Team Openoffice hat ein Update 3.3.1 für das freie Büropaket veröffentlicht. Gleichzeitig hat es damit die Apache Software Foundation verärgert, die gegenwärtig den Code des Projekts verwaltet. Die ASF teilte mit, dass die Namensrechte für die Bürosuite bei ihr lägen. Das Team Openoffice hat deshalb das Update kurzerhand in White Label Office umbenannt.

Das Team Openoffice besteht aus zahlreichen ehemaligen Openoffice-Entwicklern, darunter auch welche, die an Staroffice mitgearbeitet hatten. In einer Pressemitteilung geben sie an, dass die schnelle Veröffentlichung eines Updates mit Bugfixes und Sicherheitsupdates wichtig ist. Mit der Veröffentlichung des Release Candidates von White Label Office wollen die Entwickler ein Zeichen setzen. Sie wollen zeigen, dass das Projekt die Endanwender nicht vergessen hat.

Das Team Openoffice hatte zuvor offensichtlich zu Spenden aufgerufen und den Release Candidate unter dem Namen Openoffice.org 3.3.1 veröffentlichen wollen. Das hat die ASF aufhorchen lassen, die zunächst ohne explizite Erwähnung des Teams auf seinen Anspruch auf die Namensrechte bestand und das Einsammeln von Spenden im Namen von Openoffice.org durch Dritte untersagte.

Das Team Openoffice will Code zu Apaches Openoffice beitragen und schreibt, dass es grundsätzlich die gleichen Ziele hätte wie die ASF. Dem widerspricht die ASF in einer E-Mail: Bislang sei von dem Team kein Code an das Apache-Projekt übergeben worden. Die ASF befürchte deshalb, dass das Team Openoffice einen Fork plane. Sie schlägt dem Team Openoffice vor, sich an dem Apache-Projekt zu beteiligen, denn die Situation habe sich seit der Übernahme durch die ASF zugunsten von Community-Projekten geändert.

Die ASF freut sich aber auch über die Veröffentlichung von White Label Office und begrüßt die Weiterentwicklung. Denn der Code der Bürosoftware stehe unter der Apache-Lizenz. Es stehe jedem frei, diesen zu verwenden. Auf die genaue Einhaltung der Namensrechte bestehe die ASF aber. Dieser Punkt sei nicht verhandelbar.


__destruct() 28. Dez 2011

Ich musste vor wenigen Tagen für die Schule in Windows booten, weil wir C# "lernen" und...

SoniX 28. Dez 2011

Vorweg: Ich bilde mir meine Meinung vorwiegend basierend auf meinen eigenen Erfahrungen...

SSD 27. Dez 2011

glücklicherweise???? Du weist schon, dass wenn sie eben mehr zu sagen hätten im Desktop...

7bit 26. Dez 2011

Ich wäre vorsichtig, womöglich hast Du jetzt ein paar Trojaner und Spyware auf der Platte...

7bit 26. Dez 2011

Kein Bugtracker Kein Forum Kein Source repository Download über DropBox (wie armselig ist...

Kommentieren




Anzeige

  1. Data Analyst (m/w)
    Siemens AG, München
  2. Service Manager Standard Applications (m/w) in Risk Solvency II & Application Support
    Allianz Managed Operations & Services SE, München
  3. Referent Servicemanagement Telefonie (m/w)
    CosmosDirekt, Saarbrücken
  4. Systems Engineer / Systemingenieur Production IT (m/w)
    Sandvik Holding GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook mit hohem Gewinn und starkem Nutzerwachstum

  2. Ofcom

    Briten schalten den Pornofilter ab

  3. Erstmal keine Integration

    iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen

  4. Privacy

    Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies

  5. Oberster Gerichtshof

    Österreichs Provider gegen Internetsperren zu Kino.to

  6. Eigene Cloud

    Owncloud 7 mit Server-to-Server-Sharing

  7. Electronic Arts

    Battlefield Hardline auf Anfang 2015 verschoben

  8. Schlafmonitor

    Besser schlafen mit Sense

  9. Videostreaming

    Youtube-Problem war ein Bug bei Google

  10. Prozessor inklusive Speicher

    Kommende APUs mit Stacked Memory und mehr Bandbreite



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

    •  / 
    Zum Artikel