White Label Office Openoffice.org-Entwickler stiften Verwirrung

Unter dem Namen White Label Office haben Openoffice.org-Entwickler eine aktualisierte Fassung des freien Büropakets veröffentlicht. Die Apache Foundation kritisiert das Vorgehen des Teams.

Anzeige

Das Team Openoffice hat ein Update 3.3.1 für das freie Büropaket veröffentlicht. Gleichzeitig hat es damit die Apache Software Foundation verärgert, die gegenwärtig den Code des Projekts verwaltet. Die ASF teilte mit, dass die Namensrechte für die Bürosuite bei ihr lägen. Das Team Openoffice hat deshalb das Update kurzerhand in White Label Office umbenannt.

Das Team Openoffice besteht aus zahlreichen ehemaligen Openoffice-Entwicklern, darunter auch welche, die an Staroffice mitgearbeitet hatten. In einer Pressemitteilung geben sie an, dass die schnelle Veröffentlichung eines Updates mit Bugfixes und Sicherheitsupdates wichtig ist. Mit der Veröffentlichung des Release Candidates von White Label Office wollen die Entwickler ein Zeichen setzen. Sie wollen zeigen, dass das Projekt die Endanwender nicht vergessen hat.

Das Team Openoffice hatte zuvor offensichtlich zu Spenden aufgerufen und den Release Candidate unter dem Namen Openoffice.org 3.3.1 veröffentlichen wollen. Das hat die ASF aufhorchen lassen, die zunächst ohne explizite Erwähnung des Teams auf seinen Anspruch auf die Namensrechte bestand und das Einsammeln von Spenden im Namen von Openoffice.org durch Dritte untersagte.

Das Team Openoffice will Code zu Apaches Openoffice beitragen und schreibt, dass es grundsätzlich die gleichen Ziele hätte wie die ASF. Dem widerspricht die ASF in einer E-Mail: Bislang sei von dem Team kein Code an das Apache-Projekt übergeben worden. Die ASF befürchte deshalb, dass das Team Openoffice einen Fork plane. Sie schlägt dem Team Openoffice vor, sich an dem Apache-Projekt zu beteiligen, denn die Situation habe sich seit der Übernahme durch die ASF zugunsten von Community-Projekten geändert.

Die ASF freut sich aber auch über die Veröffentlichung von White Label Office und begrüßt die Weiterentwicklung. Denn der Code der Bürosoftware stehe unter der Apache-Lizenz. Es stehe jedem frei, diesen zu verwenden. Auf die genaue Einhaltung der Namensrechte bestehe die ASF aber. Dieser Punkt sei nicht verhandelbar.


__destruct() 28. Dez 2011

Ich musste vor wenigen Tagen für die Schule in Windows booten, weil wir C# "lernen" und...

SoniX 28. Dez 2011

Vorweg: Ich bilde mir meine Meinung vorwiegend basierend auf meinen eigenen Erfahrungen...

SSD 27. Dez 2011

glücklicherweise???? Du weist schon, dass wenn sie eben mehr zu sagen hätten im Desktop...

7bit 26. Dez 2011

Ich wäre vorsichtig, womöglich hast Du jetzt ein paar Trojaner und Spyware auf der Platte...

7bit 26. Dez 2011

Kein Bugtracker Kein Forum Kein Source repository Download über DropBox (wie armselig ist...

Kommentieren




Anzeige

  1. Inhouse PHP Web-Entwickler (m/w)
    IPO PrämienServices GmbH, Weingarten bei Karlsruhe
  2. SAP Basis Administrator (m/w)
    WSW Software GmbH, Krailling (bei München)
  3. Data Analyst (m/w)
    Mindshare GmbH, Frankfurt
  4. Systemadministrator (m/w) 2nd Level Support
    WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG, Klingenberg bei Aschaffenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Google kann Gewinn nur leicht steigern

  2. Maynard

    Wayland-Shell für den Raspberry Pi

  3. BGH-Urteil

    Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige

  4. Startup Uber

    Privater Taxidienst Uberpop verboten

  5. Project Atomic

    Red Hat erarbeitet Host-System für Docker-Container

  6. Getac T800

    Robustes 8-Zoll-Tablet mit Windows

  7. MS-Flugsimulator X

    Flughafen Berlin-Brandenburg eröffnet

  8. Vorratsdatenspeicherung

    Totgesagte speichern länger

  9. Intel

    Broxton LTE erst 2016, Skylake-Produktion noch 2015

  10. Bitcoin-Börse

    Mtgox soll verkauft oder aufgelöst werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Schenker XMG P724 17-Zoll-Notebook mit Grafikleistung einer GTX 780 Ti
  2. Eurocom M4 13,3-Zoll-Notebook mit 3.200 x 1.800 Pixeln und i7-4940MX
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

    •  / 
    Zum Artikel