Das aktuelle Projekt von Respawn
Das aktuelle Projekt von Respawn (Bild: Respawn Entertainment)

EA vs. Activision 400-Millionen-Dollar-Rechtsstreit geht in die nächste Runde

Ein - absichtlich - verschwommenes Bild aus ihrem nächsten Spiel haben die Erfinder von Call of Duty in den vergangenen Tagen veröffentlicht. Jetzt müssen sich Jason West und Vince Zampella wieder mit dem Rechtsstreit zwischen Activision und Electronic Arts beschäftigen.

Anzeige

Erst vor wenigen Tagen hat das Entwicklerstudio Respawn Entertainment ein neues, absichtlich verschwommenes Bild aus seinem aktuellen Projekt veröffentlicht - Informationen gibt es über den Titel nicht. Allerdings dürfte es sich um ein Actionspiel handeln, denn Jason West und Vince Zampella, die Gründer von Respawn, haben Call of Duty miterfunden. Um den Millionenseller tobt seit einiger Zeit ein erbitterter Rechtsstreit zwischen Electronic Arts und Activision mit einem Streitwert von mindestens 400 Millionen US-Dollar.

  • ... und ein zweites - beide verraten nicht viel.
  • Das erste "Bild" aus dem aktuellen Respawn-Projekt...
Das erste "Bild" aus dem aktuellen Respawn-Projekt...

Jetzt hat ein Gericht in Los Angeles entschieden, dass er in die nächste Runde gehen kann. EA wollte das Verfahren nach Angaben von Bloomberg stoppen lassen. Der Publisher hat West und Zampella bei Activision abgeworben und gesagt, dass es doch ganz normal sei, sich auch bei bestehenden Arbeitsverträgen nach anderen Möglichkeiten umzusehen. Die Anwälte von Activision wiederum sind der Auffassung, dass EA angesichts einer Restlaufzeit der Verträge von über zwei Jahren die Taktik gewählt habe, mit dermaßen viel Geld vor der Nase von West und Zampella zu wedeln, dass die beiden durch schlechtes Verhalten ihren damaligen Arbeitgeber Activision erfolgreich zu einer fristlosen Kündigung getrieben hätten.

Bei dem Streit geht es um viel Geld, vor allem aber um eines der erfolgreichsten Entwicklerteams der vergangenen Jahre. West und Zampella haben mit Call of Duty die wichtigste Marke für Activision produziert. Nach ihrer Kündigung haben sie Respawn gegründet, einen Vertrag mit EA geschlossen und einen großen Teil ihres alten Teams bei Infinity Ward zum Überlaufen animiert. Die Entwickler wiederum klagen außerdem gegen Activision, weil sie angeblich Beteiligungen am Erfolg von Call of Duty in Millionenhöhe nicht korrekt ausgezahlt bekommen haben sollen - wer sich die Teamseite von Respawn ansieht, findet dort unter fast jedem Mitarbeiter auch Call of Duty als eines der letzten Projekte aufgeführt. Mit ersten Informationen über das erste Spiel des Studios ist im Jahr 2012 zu rechnen.


d333wd 24. Dez 2011

Vielleicht hat CoD die Leute verdorben. hehe. .. Wundere mich eh warum die nicht gleich...

Free Mind 23. Dez 2011

Wusste nicht, dass Respawn was mit EA zu tun hat. Dabei hab ich mich schon so auf das...

ImBackAlive 23. Dez 2011

Verstehe ich nicht ganz - Activision verklagt doch EA? Bei der anderen Klage handelt es...

Kommentieren



Anzeige

  1. UX-Designer (m/w)
    Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  2. (Senior) Manager Enterprise Architecture/IT-Transformati- on (m/w)
    Media-Saturn-Holding GmbH, Ingolstadt
  3. Systementwickler (m/w) Materialwirtschaft / Beschaffungslogistik (SAP MM)
    Deutz AG, Köln-Porz
  4. Projektleiter (m/w) hardwarenahe Software für KFZ-Steuergeräte
    Robert Bosch GmbH, Abstatt

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PREIS-TIPP: SanDisk SDSSDP-128G-G25 SSD 128GB
    49,99€
  2. PCGH-PCs mit GTX 970/980 inkl. Batman Arkham Knight + The Witcher 3
  3. TOPSELLER REDUZIERT: Amazon Fire TV Stick
    29,00€ statt 39,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Googles Project Vault

    Der Krypto-Rechner auf der SD-Karte

  2. Project Jacquard

    Google webt Trackpads aus Stoff in Kleidungsstücke

  3. Project Abacus

    Google will Passwörter eliminieren

  4. Apple

    Tim Cook spendet 50.000 Apple-Aktien für wohltätige Zwecke

  5. Unsichere Apps

    Millionen Kundendaten gefährdet

  6. Silk-Road-Prozess

    Lebenslange Haft für Ross Ulbricht

  7. Die Woche im Video

    Rasende Rennautos, gemächliches Google, schnelles Smartphone

  8. Kritische Infrastruktur

    Weitere Beweise für Geheimdienstangriff auf Bundestag

  9. Überwachung

    Berliner abgehört - aus Protest gegen die NSA

  10. Tor

    Hidden Services leichter zu deanonymisieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Macbook 12 im Test: Einsamer USB-Port sucht passende Partner
Macbook 12 im Test
Einsamer USB-Port sucht passende Partner
  1. Apple Store Apple erhöht Hardwarepreise
  2. Workaround Macbook 12 kann bei Erstinstallation hängen bleiben
  3. Hydradock Elf Ports für das Macbook 12

Parrot Bebop im Test: Die Einstiegsdrohne
Parrot Bebop im Test
Die Einstiegsdrohne
  1. Yeair Benzincopter fliegt eine Stunde lang
  2. Sprite Fliegende Thermoskanne als Kameradrohne
  3. Hycopter Wasserstoffdrohne soll vier Stunden fliegen

Windows 10 IoT Core angetestet: Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT Core angetestet
Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Kleinstrechner Preise für das Raspberry Pi B+ gesenkt
  2. Artik Samsung stellt Bastelcomputer-Serie vor
  3. Hummingboard angetestet Heiß und anschlussfreudig

  1. Wer war es? (Ich war es auf jeden Fall nicht)

    chriskoli | 16:36

  2. Re: Bevor ihn jetzt jemand verteidigen will:

    AlphaStatus | 16:30

  3. Re: Das passiert

    Keridalspidialose | 16:28

  4. Re: Haltbarkeit

    owmelaw | 16:26

  5. Re: MIPS Architektur selten... alte schon

    Dumpfbacke | 16:18


  1. 16:27

  2. 14:12

  3. 13:39

  4. 12:55

  5. 12:21

  6. 11:04

  7. 09:01

  8. 18:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel