Dell Streak 7: Honeycomb-Tablet erhält kein Update auf Android 4.0
Kein Android 4.0 für Streak 7 von Dell (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Dell Streak 7 Honeycomb-Tablet erhält kein Update auf Android 4.0

Das Honeycomb-Tablet Streak 7 von Dell wird kein offizielles Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich erhalten. Dell verweist Kunden auf inoffizielle Portierungen von Android 4.0.

Anzeige

Dell hat bekanntgegeben, dass das 7-Zoll-Tablet Streak 7 kein offizielles Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich erhalten wird. Dell machte keine Angaben dazu, weshalb es von Dell kein Update auf Android 4.0 geben wird. Eigentlich müsste das Streak 7 leistungsfähig genug sein, damit auch Android 4.0 darauf läuft. Erst heute wurde bekannt, dass das Tablet von Weltbild und Hugendubel ein Update auf Android 4.0 erhalten wird.

Für das 8-Zoll-Tablet von Weltbild und Hugendubel konnte das Update deswegen angekündigt werden, weil Android 4.0 weniger ressourcenhungrig ist als Android 3.2, heißt es vom Hersteller des Tablets. Somit dürfte auf dem Streak 7 Android 4.0 ebenfalls ohne Probleme laufen, schließlich gibt es Android 3.2 alias Honeycomb seit Oktober 2011 für das Dell-Tablet.

Demnach will Dell wohl einfach nur die Arbeit sparen, ein Update auf Android 4.0 für das Streak 7 anzubieten. Denn mittlerweile vermarktet auch Dell in Deutschland selbst keine Streak-Geräte mehr und derzeit ist unklar, ob Dell in Zukunft wieder Tablets anbieten wird. Möglicherweise wartet Dell nun auf das Erscheinen von Windows 8, um dann Tablets mit der neuen Windows-Version vorzustellen. Mit dem Venue gab es von Dell auch einmal ein Smartphone auf Basis von Android, aber Dell ist mittlerweile bei Smartphones auf Microsofts Smartphone-Betriebssytem Windows Phone 7 umgestiegen und bietet derzeit das Venue Pro in Deutschland an.

In Deutschland gibt es das Streak 7 mit 16 GByte unter anderem bei Conrad Electronics und beim Lebensmittel-Discounter Lidl für jeweils 250 Euro. Media Markt hatte das Streak 7 Ende November 2011 für 200 Euro verkauft.

Dell selbst verweist Streak-7-Besitzer auf inoffizielle Portierungen von Android 4.0. In Dells Twitter-Antwort wird auf ein Youtube-Video von DJ_Steve vom Ende November 2011 verwiesen, das zeigt, wie eine Vorab-Alpha-Version von Android 4.0 auf dem Streak 7 läuft. Wann die inoffizielle Portierung von Android 4.0 für das Streak 7 freigegeben wird, ist noch nicht bekannt.


mackes 23. Dez 2011

Eben. Und das Gejammere über ausbleibende Updates kann ich auch nur begrenzt...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP ABAP-Entwickler (m/w)
    SICK AG, Freiburg
  2. Mitarbeiter/in Hotline
    SOMACOS GmbH & Co. KG, Dresden
  3. Software-System-Architekt & -Entwickler (m/w) für komplexe Server-Lösungen
    CeTEC GmbH & Co KG, Oberhaching (München-Süd) oder Rosenheim (Oberbayern)
  4. .Net - Entwickler (m/w)
    DIRINGER & SCHEIDEL Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Mannheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android

    Zertifikatskette wird nicht geprüft

  2. Spielemesse

    Gamescom fast ausverkauft

  3. Secusmart

    Blackberry übernimmt Merkel-Handy-Hersteller

  4. NSA-Affäre

    Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

  5. Playstation 4

    Firmware-Update ermöglicht 3D-Blu-ray

  6. Terraform

    Infrastruktur über Code verwalten

  7. Test The Last of Us Remastered

    Endzeit in 60 fps

  8. Security

    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

  9. Samsung

    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland

  10. Tracking.js

    Maschinelles Sehen mit Javascript im Browser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

IMHO: Share Economy regulieren, nicht verbieten
IMHO
Share Economy regulieren, nicht verbieten
  1. NSA-Affäre Macht euch wichtig!
  2. IMHO Und wir sind selber schuld!
  3. Head Mounted Display Valve zeigt neue Version seiner VR-Brille

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

    •  / 
    Zum Artikel