Geforce 290.53 Beta Skyrim beschleunigt mit Nvidia-Beta-Treiber

Bis zu 25 Prozent schnellere Grafik für The Elder Scrolls 5: Skyrim. Das soll Nvidias neuer Windows-Grafiktreiber Geforce 290.53 Beta bieten.

Anzeige

Nvidias Grafiktreiber Geforce 290.53 Beta soll Skyrim-Spielern ein merkliches Leistungsplus bringen. Bis zu 25 Prozent höhere Bildraten sollen mit Grafikkarten der Geforce-500er-Serie innerhalb von Gebäuden und Dungeons möglich sein, in Außenarealen sind es hingegen nur bis zu 3 Prozent mehr. Nvidia geht dabei jeweils von hohen Auflösungen, vollen Details, Kantenglättung und anisotroper Texturfilterung aus.

  • Die schattenlastigen Innenszenen von Skyrim sollen besonders vom Nvidia-Treiber Geforce 290.53 Beta profitieren. (Bild: Nvidia)
  • Bei den Außenarealen soll Skyrim von dem Nvidia-Treiber Geforce 290.53 Beta ebenfalls profitieren, wenn auch nur minimal. (Bild: Nvidia)
Die schattenlastigen Innenszenen von Skyrim sollen besonders vom Nvidia-Treiber Geforce 290.53 Beta profitieren. (Bild: Nvidia)

Mit dem Treiber Geforce 290.53 Beta verbessert Nvidia auch die Unterstützung von Ambient Occlusion in Skyrim, die weiterhin im Treiber aktiviert werden muss. Außerdem wurde die stereoskopische Darstellung mit 3D-Vision für Skyrim angepasst, es gibt dazu nun besser zu dem Rollenspiel passende Fadenkreuze.

Die Betatreiber stehen auf der Nvidia-Website zum Download für Windows 7 und Vista in einer 32-Bit-Version und in einer 64-Bit-Version zur Verfügung.


dabbes 24. Dez 2011

mit einer GTX460 ruckeln die Außenareale :( die Performance in Höhlen ist besser.

xmenmatrix 22. Dez 2011

Sind doch bereits als Verde-Version offiziell verfügbar? Einfach hier suchen lassen...

Flusensieb 22. Dez 2011

Haarspalter ;-) Gut, Intel hat Zugriff auf alle Erfindungen / Patente von nvidia, nvidia...

Kommentieren



Anzeige

  1. IODP System Architect (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Microsoft Dynamics CRM Architect & Developer (m/w)
    DVB Bank SE, Frankfurt
  3. Senior Softwareentwickler (m/w) Java EE
    Faktor Zehn AG, München und Köln
  4. Senior System Architect (m/w)
    PAYBACK GmbH, Munich

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  2. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  3. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  4. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  5. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  6. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  7. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  8. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  9. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  10. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Scaler: Xbox, streck das Bild!
Scaler
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel