Vlingo: Nuance kauft Konkurrenten für Smartphone-Spracherkennung
(Bild: Vlingo/Screenshot: Golem.de)

Vlingo Nuance kauft Konkurrenten für Smartphone-Spracherkennung

Mit Vlingo verschwindet ein weiterer Anbieter von Software zur Spracherkennung vom Markt. Die Vlingo-Technologie kam früher in Siri zum Einsatz.

Anzeige

Nuance Communications hat den Hersteller von Spracherkennungssoftware Vlingo gekauft. Das gab das Unternehmen am 20. Dezember 2011 bekannt. Über den Preis für das Privatunternehmen wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Nuance Communications und Vlingo führten seit Jahren Patentrechtsklagen gegeneinander. Vlingo-Chef Dave Grannan sprach von "einem positiven Ausgang" der Streitigkeiten. Nuance, der Hersteller der Spracherkennungssoftware Dragon Naturally Speaking und Macspeech, habe noch nicht entschieden, ob Vlingo weiter unter seinem Namen aktiv sein wird und ob die rund 100 Vlingo-Mitarbeiter zum Nuance-Team umziehen müssen, berichtet der Boston Herald. Nuance hat 6.000 Beschäftigte.

Vlingo ist eine Spracherkennungssoftware für Android, iPhone, Blackberry und andere Smartphones, wird von mehreren sprachbasierten Android-Apps genutzt und gilt als ein Konkurrenzprodukt zu Apples Siri im iPhone 4S.

Apple hatte Siri im April 2010 gekauft, der Preis soll bei circa 200 Millionen US-Dollar gelegen haben. Siri entstand aus einem Projekt zur Erforschung künstlicher Intelligenz am Stanford Research Institute und wurde von der Darpa finanziert, einer Behörde des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten.

Die Siri-Software basiert auf Spracherkennungstechnologie von Nuance. Siri-Mitbegründer Norman Winarsky hatte in einem Interview mit 9to5Mac erklärt, dass Siri früher die Spracherkennung Vlingo genutzt habe. Aber auch die jetzt eingesetzte Nuance-Technologie sei nicht besonders wichtig für Siri und "ohne große Probleme" zu ersetzen, wenn eine bessere Spracherkennung auf den Markt komme oder Apple eine neue Technologie kaufe.


Kommentieren



Anzeige

  1. Systementwickler (m/w) Materialwirtschaft / Beschaffungslogistik (SAP MM)
    Deutz AG, Köln-Porz
  2. Power User IT Systeme Sales (m/w)
    EOS GmbH Electro Optical Systems, München
  3. Mitarbeiter Entwicklung (m/w)
    TQ-Systems GmbH, Leipzig
  4. IT-Administrator (m/w)
    Wellemöbel GmbH, Bad Lippspringe

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Asus-Cashback-Aktion
    bis zu 45€ Cashback beim Kauf einer Aktions-Grafikkarte
  2. Seagate Supersale bei Alternate
  3. PREIS-TIPP: SanDisk SDSSDP-128G-G25 SSD 128GB
    49,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Precision M3800 und Book XC1505 im Test

    Schwergewichtige Linux-Notebooks für zu Hause

  2. Xbox One

    Hinweis auf Headset-Ausgang am Controller

  3. SoC

    Konkurrent will Broadcom für 35 Milliarden Dollar kaufen

  4. Projekthoster

    Sourceforge bündelt Adware in Gimp-Downloads

  5. Thinkpad 10

    Lenovos Windows-10-Tablet bekommt den neuen Atom X7

  6. Magic View

    Lenovo zeigt Smartwatch mit projiziertem zweiten Display

  7. Lenovo Cast

    Streaming-Kästchen unterstützt Miracast und DLNA

  8. Twitch.tv

    Kein "Adult Only" - aber USK-18

  9. Tox

    Kostenloser digitaler Erpressungsdienst

  10. FTV-Skin für Kodi angeschaut

    Kodi bekommt eine Fire-TV-Oberfläche



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Surface 3 im Test: Tolles teures Teil
Surface 3 im Test
Tolles teures Teil
  1. Surface Pro 3 Microsoft erhöht Preise um bis zu 250 Euro
  2. Surface 3 im Hands on Das Surface ohne RT

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

BND-Affäre: Keine Frage der Ehre
BND-Affäre
Keine Frage der Ehre
  1. NSA-Affäre Merkel wohl über Probleme mit No-Spy-Abkommen informiert
  2. Freedom Act US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab
  3. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"

  1. Re: Nur die USA kann auf sowas stolz sein

    violator | 11:57

  2. Re: wofür denn einen Eingang am Controller?

    Himmerlarschund... | 11:57

  3. Re: "Die Qualität hat sich seitdem deutlich...

    Noppen | 11:57

  4. Re: wie bei FileZilla?

    Himmerlarschund... | 11:55

  5. Re: Ganz toll

    whiteghost | 11:54


  1. 12:02

  2. 11:36

  3. 11:32

  4. 11:04

  5. 11:02

  6. 10:55

  7. 10:41

  8. 10:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel