Vlingo: Nuance kauft Konkurrenten für Smartphone-Spracherkennung
(Bild: Vlingo/Screenshot: Golem.de)

Vlingo Nuance kauft Konkurrenten für Smartphone-Spracherkennung

Mit Vlingo verschwindet ein weiterer Anbieter von Software zur Spracherkennung vom Markt. Die Vlingo-Technologie kam früher in Siri zum Einsatz.

Anzeige

Nuance Communications hat den Hersteller von Spracherkennungssoftware Vlingo gekauft. Das gab das Unternehmen am 20. Dezember 2011 bekannt. Über den Preis für das Privatunternehmen wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Nuance Communications und Vlingo führten seit Jahren Patentrechtsklagen gegeneinander. Vlingo-Chef Dave Grannan sprach von "einem positiven Ausgang" der Streitigkeiten. Nuance, der Hersteller der Spracherkennungssoftware Dragon Naturally Speaking und Macspeech, habe noch nicht entschieden, ob Vlingo weiter unter seinem Namen aktiv sein wird und ob die rund 100 Vlingo-Mitarbeiter zum Nuance-Team umziehen müssen, berichtet der Boston Herald. Nuance hat 6.000 Beschäftigte.

Vlingo ist eine Spracherkennungssoftware für Android, iPhone, Blackberry und andere Smartphones, wird von mehreren sprachbasierten Android-Apps genutzt und gilt als ein Konkurrenzprodukt zu Apples Siri im iPhone 4S.

Apple hatte Siri im April 2010 gekauft, der Preis soll bei circa 200 Millionen US-Dollar gelegen haben. Siri entstand aus einem Projekt zur Erforschung künstlicher Intelligenz am Stanford Research Institute und wurde von der Darpa finanziert, einer Behörde des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten.

Die Siri-Software basiert auf Spracherkennungstechnologie von Nuance. Siri-Mitbegründer Norman Winarsky hatte in einem Interview mit 9to5Mac erklärt, dass Siri früher die Spracherkennung Vlingo genutzt habe. Aber auch die jetzt eingesetzte Nuance-Technologie sei nicht besonders wichtig für Siri und "ohne große Probleme" zu ersetzen, wenn eine bessere Spracherkennung auf den Markt komme oder Apple eine neue Technologie kaufe.


Kommentieren



Anzeige

  1. SAP - HR Key User (m/w)
    Porsche Holding Salzburg über NP Neumann & Partners, Salzburg (Österreich)
  2. Informatiker (m/w)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Produktmanager SEO (m/w)
    Computec Media GmbH, Fürth
  4. Fachbereichsleiter Bildungsförderung (m/w)
    Datenzentrale Baden-Württemberg, Stuttgart

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Das neue Roccat Kave XTD 5.1 Analog-Headset zum Angebotspreis
    99,99€
  2. Turtle Beach Kopfhörer reduziert
  3. VORBESTELL-AKTION: Microsoft Lumia 640 vorbestellen und 32GB-Speicherkarte gratis dazu erhalten
    (159,00€/179,00€/219,00€ 3G/LTE/XL)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Phase One iXU 180

    80 Megapixel für die Drohnenfotografie

  2. Metashop

    Zalando will innerhalb von 30 Minuten liefern

  3. Mathias Döpfner

    Axel-Springer-Chef wird Vodafone-Aufsichtsrat

  4. Goodgame Studios

    Wachstum mit der umsatzstärksten App aus Deutschland

  5. Volvo Lifepaint

    Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer

  6. Projekt-Hosting

    Tagelanger DDoS-Angriff auf Github

  7. Samsung

    Galaxy S4 bekommt Lollipop

  8. Deutsche Bahn

    WLAN im Nahverkehr in einigen Jahren

  9. Lords of the Fallen

    Partner wirft Deck 13 "mangelhafte Ausführung" vor

  10. Galaxy S6 Edge im Test

    Keine ganz runde Sache



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

Jugendliche und soziale Netzwerke: Geh sterben, Facebook!
Jugendliche und soziale Netzwerke
Geh sterben, Facebook!
  1. Nuclide Facebook stellt quelloffene IDE vor
  2. 360-Grad-Videos und neuer Messenger Facebook zeigt seinen Nutzern Rundumvideos
  3. Urheberrecht Bild-Fotograf zieht Abmahnung zum Facebook-Button zurück

  1. Re: Zulassung? Bitte auch Artikeltitel ändern!

    plutoniumsulfat | 00:53

  2. Re: Da werden sich Einbrecher freuen

    NukeOperator | 00:46

  3. Re: Vor ganz China blocken?

    narea | 00:42

  4. Re: Zalando soll bitte einfach nur pleite gehen

    Koto | 00:14

  5. Re: Das kommt erst jetzt?

    tendai | 30.03. 23:44


  1. 22:59

  2. 19:05

  3. 16:54

  4. 16:22

  5. 14:50

  6. 13:48

  7. 12:59

  8. 12:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel