Google pausiert Updateverteilung für das Nexus S.
Google pausiert Updateverteilung für das Nexus S. (Bild: Google)

Nexus S Google pausiert Android-4-Update

Google hat die Verteilung von Android 4 für das Nexus S pausiert. Zunächst will Google beobachten, ob das Update Probleme macht. Erst dann werden es weitere Nexus-S-Besitzer erhalten.

Anzeige

Nach weniger als einer Woche hat Google die Updateverteilung von Android 4 für das Nexus S angehalten. Wer bisher Android 4 alias Ice Cream Sandwich noch nicht auf seinem Nexus S installiert hat, muss sich vorerst gedulden, bis Google die Updateverteilung fortsetzt. Wann das der Fall sein wird, ist nicht bekannt. Den Schritt begründet Google damit, dass zunächst abgewartet werden soll, ob mit dem Update Probleme auftreten.

Bereits seit Anfang Dezember 2011 haben Google-Mitarbeiter das Update auf Android 4 für das Nexus S erhalten. Auch mit diesem Schritt sollte Fehlern vorgebeugt werden. Offenbar genügt das Google nicht und der Updateprozess wurde vorerst unterbrochen, wie es in Googles Forum heißt.

Bereits vor einer Woche hatte Google mitgeteilt, dass es bis Mitte Januar 2012 dauern wird, bis das Update auf Android 4 auf allen Nexus-S-Geräten verteilt sein wird. Das Update wird drahtlos verteilt. Das geschieht üblicherweise in mehreren Schüben, so dass es immer einige Woche dauern kann, bis alle Geräte das Update erhalten haben.

  • Programmstarter von Android 4.0
  • Android Beam - Webseite per NFC auf ein anderes Gerät übertragen
  • Kontextmenü des Android-Browsers - Option, eine Webseite für die Offlinenutzung zu laden
  • Übersicht der offenen Browsertabs
  • Kalender-Widget von Android 4.0
  • Eingehender Anruf bei gesperrtem Bildschirm
  • Details eines Adressbucheintrags in Android 4.0
  • Neuer Google-Mail-Client mit verbesserter Bildschirmtastatur
  • Neues Adressbuch
  • Sperrbildschirm von Android 4.0
  • Bearbeitungsfunktionen der neuen Kameraanwendung
  • Bilder bequem aus der Fotoanwendung weiterleiten
  • Startbildschirm von Android 4.0
  • Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm
  • Sperrbildschirm von Android 4.0
  • Screenshotfunktion in Android 4.0
  • Task-Manager in Android 4.0
  • Google-Mail-Client mit überarbeiteter Rechtschreibkorrektur
  • Datenverbrauchsmonitor in Android 4.0
  • Datenverbrauchsmonitor in Android 4.0
Programmstarter von Android 4.0

Samsung und Google haben das Nexus S gemeinsam entwickelt und im Dezember 2010 vorgestellt. Es gehört zu den Android-Smartphones, die Firmwareupdates direkt von Google und deutlich früher und aktueller als Android-Smartphones anderer Hersteller erhalten. Bereits zur Vorstellung von Android 4.0 im Oktober 2011 hatte Google bekanntgegeben, dass das Nexus S ein Update auf Android 4.0 erhalten wird.

Bei dem verteilten Update handelt es sich um das aktualisierte Android 4.0.3, das gleich einige Fehlerkorrekturen erhalten hat. Durch Anpassungen auf API-Ebene sollen Fremdanwendungen besser auf das Android-System zugreifen können. So soll der Umgang mit Kalenderdaten und den Kontaktdaten aus dem Social Stream verbessert worden sein. Ferner können Anwendungen nun etwa die Bildstabilisierung der Kamera umschalten.


chrulri 22. Dez 2011

btw: Es ist die einzige Möglichkeit ICS auf das SGS1 zu kriegen, es wird nie offiziell...

JanZmus 21. Dez 2011

Egal, wie groß deine Testabteilung ist, es ist unmöglich, alles damit abzufangen. Was...

Abseus 21. Dez 2011

So hört es sich zumindest an. Google-Mitarbeiter waren ja schon Beta-Tester und nun...

Kommentieren



Anzeige

  1. Sachbearbeiter/-in SharePoint (AIDA / Finanzmarktwächter)
    Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., Berlin
  2. Senior Experte Softwarearchitekt (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neutraubling bei Regensburg (Home-Office)
  3. Soft­ware­ent­wickler (m/w)
    AKDB, München
  4. Consultant (m/w) Schwerpunkt Android
    FINARX GmbH, Darmstadt

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)
  2. TIPP: Amazon Fire TV
    84,00€
  3. NEU: PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. BSI-Sicherheitsbericht

    Hacker beschädigen Hochofen in deutschem Stahlwerk

  2. Innenminister de Maizière

    Jeder kleine Webshop muss sicher sein

  3. Smartwatch

    Pebble unterstützt Android Wear

  4. Sony-Leaks

    MPAA lobbyiert weiter für DNS-Sperren

  5. South Park S18

    Eine sehenswerte Staffel voller IT-Kritik

  6. Wiredtiger

    MongoDB übernimmt schnellen, skalierbaren Datenspeicher

  7. Trinity Desktop R14

    KDE3-Fork integriert neue Software

  8. Automatische Filterfunktion

    Facebook macht dunkle Selfies hell

  9. IT-Sicherheitsgesetz

    Kabinett beschließt Meldepflicht für Cyberangriffe

  10. Jahresrückblick

    Was 2014 bei Golem.de los war



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto
  2. Tweak Carplay ohne passendes Auto verwenden
  3. Streckenerkennung Audi-Rennwagen fährt fahrerlos auf dem Hockenheimring

Rock n' Roll Racing (1993): Nachbrenner vom Schneesturm
Rock n' Roll Racing (1993)
Nachbrenner vom Schneesturm
  1. Ultima Underworld (1992) Der revolutionäre Dungeon Simulator
  2. Sid Meier's Colonization (1994) Auf Augenhöhe mit George Washington
  3. Star Wars X-Wing (1993) Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

    •  / 
    Zum Artikel