RIM: Microsoft und Nokia wollten Blackberry-Hersteller kaufen
(Bild: Bay Ismoyo/AFP/Getty Images)

RIM Microsoft und Nokia wollten Blackberry-Hersteller kaufen

Der angeschlagene Blackberry-Hersteller RIM soll Kaufangebote von Microsoft und Nokia erhalten haben. Auch Amazon hatte Interesse. Geprüft werden soll auch eine Lizenzierung des Blackberry OS an Samsung und HTC.

Anzeige

Microsoft und Nokia haben in den vergangenen Monaten ein gemeinsames Übernahmeangebot für Research In Motion geprüft. Das berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Offenbar handelte es sich nur um erste Sondierungsgespräche. Über den Stand der Verhandlungen ist nichts bekannt.

Research In Motion hatte in seinem dritten Quartal 2011 einen Gewinnrückgang um 71 Prozent auf 265 Millionen US-Dollar verzeichnet. Der Umsatz fiel um 6 Prozent auf 5,5 Milliarden US-Dollar. Der Hersteller senkte den Ausblick für den Blackberry-Absatz im laufenden Finanzquartal auf 11 Millionen bis 12 Millionen. RIMs Börsenwert ist in den vergangenen zwölf Monaten um 77 Prozent auf 6,8 Milliarden US-Dollar gefallen. Investoren und Analysten halten einen Wechsel in der Konzernführung oder einen Verkauf des Smartphone-Herstellers für erforderlich.

RIMs Co-Chef Mike Lazaridis hatte bekanntgegeben, dass es noch lange dauern werde, bis erste Smartphones mit Blackberry OS 10 auf den Markt kommen. Frühestens Ende kommenden Jahres ist mit entsprechenden Smartphones zu rechnen. Co-Chef Mike Lazaridis hat laut Wall Street Journal angedeutet, so lange warten zu wollen, bis ein Verkauf des Unternehmens konkret diskutiert wird.

Doch Balsillie erklärte, er werde bei Research In Motion "keinen Stein auf dem anderen lassen". Die Unternehmensführung soll andere Smartphone-Hersteller wie Samsung Electronics und HTC angesprochen haben, ob sie RIMs Betriebssystem lizenzieren wollen. Auch eine Öffnung des Netzwerks von RIM für Mobilfunkbetreiber sei möglich.

Auch Amazon hatte Interesse an RIM

RIM und Microsoft arbeiten bereits bei Cloud Services zusammen. Nokia ging im Februar 2011 ein Smartphone-Bündnis mit Microsoft ein. Manager der Unternehmen treffen sich regelmäßig, um über einen möglichen Aufbau der Partnerschaften und die Lage in der Branche zu reden.

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters soll Research In Motion auch Übernahmeangebote von Amazon und anderen Unternehmen ausgeschlagen haben.

Amazon hatte im Sommer 2011 eine Investmentbank engagiert, um eine Fusion mit RIM zu prüfen. Zu einem offiziellen Angebot kam es aber nicht. Die Unternehmen sollen aber weiter eine Zusammenarbeit prüfen.


Benutzername123 21. Dez 2011

ha, also was die Pfeifen bei RIM so treiben, man kann sich wirklich nur am Kopf langen...

scroogie 21. Dez 2011

Wird immer verdächtiger mit Microsoft und Nokia. Nun werden schon Investitionen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Product Manager Software (m/w)
    Kontron Europe GmbH, Augsburg
  2. IT-Ingenieur/in
    Landeshauptstadt München, München
  3. Lead Digital Program Manager (m/w)
    CONDÉ NAST VERLAG GMBH, München
  4. Java Developer hybris E-Commerce (m/w)
    hmmh multimediahaus AG, Bremen

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited (PC)
    14,99€ (ab dem 17. März kostenlos ohne Abo spielbar!)
  2. GTA V BIS 01.02. MIT VORBESTELLER-BONUS: Grand Theft Auto V [PC Download] mit Vorbesteller-Bonus bis 01.02.
    59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 24.03.
  3. GTA 5 (PC) mit Vorbesteller-Bonus bis 01.02.
    59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 24.03.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Googles Werbeeinahmen wachsen nicht mehr so stark

  2. Quartalsbericht

    Amazons Ausgaben steigen auf 28,7 Milliarden US-Dollar

  3. Operation Eikonal

    Telekom sieht sich als Abschleppdienst des BND

  4. Android

    Microsoft will in Cyanogen investieren

  5. Wirtschaftsminister

    NRW will 100 Millionen Euro in Breitbandausbau stecken

  6. Word, Excel, Powerpoint

    Microsoft veröffentlicht neue Office-Apps für Android

  7. 3D-Filme im Flugzeug

    Gear VR fliegt in Qantas' A380 mit

  8. Verkehrsgerichtstag

    Nehm will Mautdaten zur Verbrechensaufklärung nutzen

  9. Far Cry 4 & Co

    Mindestens 150.000 Euro Schaden durch Key-Reseller

  10. Certify and go

    BSI räumt lasche Kontrolle von BND-Überwachungsgeräten ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Glibc: Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
Glibc
Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Red Star ausprobiert Das Linux aus Nordkorea
  3. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  2. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs
  3. Befristungen Amazon verteidigt sich gegen Hire-and-Fire-Kritik

The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. The Witcher 3 Geralt von Riva hext erst im Mai 2015

    •  / 
    Zum Artikel