Apache Software Foundation: Openoffice 3.4 soll im 1. Quartal 2012 erscheinen
Die Apache Software Foundation will im 1. Quartal 2012 eine neue Version von Openoffice veröffentlichen. (Bild: Apache Software Foundation)

Apache Software Foundation Openoffice 3.4 soll im 1. Quartal 2012 erscheinen

Die Apache Software Foundation hat die Pläne für das Openoffice-Projekt erläutert. Demnach soll das Büropaket im ersten Quartal 2012 in Version 3.4 erscheinen.

Anzeige

Das Büropaket Openoffice soll nach dem Willen der Apache Software Foundation weiterentwickelt und im ersten Quartal 2012 in der neuen Version 3.4 erscheinen. In einem offenen Brief bestätigt die ASF, dass die Infrastruktur des Projekts nun vollständig nutzbar ist und lädt Entwickler ein, sich an dem Projekt zu beteiligen. Vor allem will die ASF das offene Dokumentenformat weiterpflegen.

Gleichzeitig betont die ASF, dass sie alle Rechte an dem Markennamen hält. Zwar könne jeder den Code für seine Zwecke einsetzen, dann dürfe aber der Name Openoffice.org nicht verwendet werden. Indirekt erteilt die ASF damit auch den Libreoffice-Entwicklern eine Absage, das Büropaket gemeinsam unter dem Dach der Dokument Foundation zu entwickeln. Der Sourcecode der Bürosuite steht unter der Apache Lizenz 2.0.

Oracle hatte Anfang Juni 2011 entschieden, den Code von Openoffice.org an die ASF zu übergeben. Der Übertragung von Openoffice.org an die ASF war eine Spaltung des Projekts vorausgegangen. Zahlreiche Mitglieder des Projekts gründeten die Document Foundation, da sie mit Oracles Leitung des Projekts nicht einverstanden waren. Sie drängten auf eine stärkere Einbeziehung der Community.

Das will die ASF nun unterstützen und fordert Entwickler auf, sich an ihrem Projekt zu beteiligen. Die ASF bearbeite "über 100 weltweit führende Projekte und über 50 Projekte" im sogenannten Incubator. In diesem Brutkasten werden eingereichte Open-Source-Projekte gepflegt, bevor sie den offiziellen Status eines Apache-Projekts erhalten. "Mit diesen Projekten haben wir wiederholt den Beweis erbracht, dass das Kooperationsmodell erfolgreich ist und dass ein verstärktes Engagement mit unseren Gemeinschaften den erzielbaren Nutzen maximiert", schreibt die ASF in dem Brief.


schily 12. Mär 2012

Korrekt, seit dem 6. Mai 2007 passiert bei cdrkit nichts als Schreibfehlerkorrekturen...

bstea 21. Dez 2011

Google mal nach den Entwickeln/"Contributoren" von OO, du wirst erstaunt sein wie viele...

Kommentieren




Anzeige

  1. Service Manager Lehrveranstaltung / Raumplanung (m/w)
    Duale Hochschule Baden-Württemberg, Stuttgart
  2. Mitarbeiter in der Beratung (m/w) Produktdaten Qualität (PDQ) Services (Betrieb, Support und Testen)
    Daimler AG, Stuttgart-Untertürkheim
  3. Spezialist (m/w) IT-Sicherheitsarchitektur
    GAZPROM Germania GmbH über Personalberatung Dr. Stehle-Hartwig, Berlin
  4. IT-Spezialist/-in für Anwendungs­administration
    Dataport, Hamburg oder Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Thaw

    Das Smartphone schnappt Dateien vom Bildschirm

  2. Threshold

    Beta von Windows 9 erst im Oktober 2014, aber mit Startmenü

  3. Neue AGB

    Kickstarter klärt Regeln für gescheiterte Projekte

  4. Handelsplattform

    Datenschützer warnt vor Alibaba

  5. Playstation

    Remote-Play-Funktion für viele Android-Geräte portiert

  6. Apple

    10 Millionen neue iPhones am ersten Wochenende verkauft

  7. Deutsche Post

    Sicherheitslücke in Sendungsverfolgung von DHL

  8. Star-Wars-Dreharbeiten

    Drohnenabwehr gegen übermütige Fans

  9. Asus Vivo Tab 8

    Windows-Tablet mit 8-Zoll-Display kommt für 200 Euro

  10. Test Wasteland 2

    Abenteuer in der postnuklearen Textwüste



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ascend Mate 7 im Test: Huaweis fast makelloses Topsmartphone
Ascend Mate 7 im Test
Huaweis fast makelloses Topsmartphone
  1. Cloud Congress 2014 Huawei verkauft Intel-Standardserver nur als Türöffner
  2. Huawei Cloud Congress Huawei will weltweit der führende IT-Konzern werden
  3. Ascend G7 Huawei-Smartphone mit 13-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Onlinebestellung: Media Markt eröffnet ersten Drive-in
Onlinebestellung
Media Markt eröffnet ersten Drive-in
  1. Preisvergleich Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig
  2. Prepaid Media Markt und Saturn starten eigenen Mobilfunktarif

Photokina 2014: Olympus stellt Open-Source-Kamerakonzept vor
Photokina 2014
Olympus stellt Open-Source-Kamerakonzept vor
  1. Sony, Panasonic, JVC Hightech-Unternehmen auf der Suche nach sich selbst
  2. Olympus Pen E-PL7 Systemkamera für Selfies

    •  / 
    Zum Artikel