Java: Ubuntu entfernt Pakete wegen Sicherheitslücke
Ubuntu will Java-Pakete aus den Repositories entfernen. (Bild: OpenJDK)

Java Ubuntu entfernt Pakete wegen Sicherheitslücke

Wegen einer Sicherheitslücke in der von Oracle vertriebenen Java-Version werden die entsprechenden Pakete aus den Ubuntu-Repositories entfernt.

Anzeige

Canonical will die Oracle-Version von Java nicht mehr in seinen Repositories bereitstellen. Als Grund wird eine Sicherheitslücke in den Ubuntu-Paketen angegeben, die nicht geschlossen werden kann und bereits ausgenutzt wird. Ubuntu wird auch künftig keine Updates mehr anbieten. Anwender sollen auf die offiziellen Pakete von Oracle zugreifen.

Die Entfernung von Sicherheitslücken ist den Distributionen verboten, seit Oracle Java nicht mehr unter der Operating System Distributor License vertreibt. Der Konzern hatte die Lizenz Ende August zurückgezogen. Die Paketbetreuer dürfen die Binärdateien nicht mehr selbst zusammenstellen oder mit einer Distribution ausliefern. Stattdessen sollen Linux-Anwender auf OpenJDK zurückgreifen.

Oracle hat die Referenzimplementierung für Java SE 7 komplett auf Basis seines Open-Source-Projekts OpenJDK erstellt und den Quelltext dieser Referenzimplementierung unter der GPL zur Verfügung gestellt.

Debian hatte als eine der ersten Distributionen die Konsequenzen aus der Rücknahme der Lizenz gezogen und wird künftig nur noch OpenJDK als Paket ausliefern. Der zuständige Entwickler Sylvestre Ledru hatte zwar begrüßt, dass Oracle das freie JDK vorantreibe, aber zu bedenken gegeben, dass OpenJDK noch zahlreiche Bugs enthalte, die in den offiziellen Paketen nicht vorhanden seien.


mnementh 04. Jan 2012

Das hängt von der Anwendung ab. Java hat sich hauptsächlich im Serverbereich...

theonlyone 20. Dez 2011

Wer tatsächlich bis ans Maximum der Performance gehen will der ist ohnehin mit modernen...

mnementh 20. Dez 2011

Oracle ist schlecht für OpenOffice. Oracle ist schlecht für Hudson. Oracle ist schlecht...

teleborian 20. Dez 2011

Open JDK 6 oder 7 installieren (für reine Webuser)

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-Modulbetreuer (m/w) Rechnungswesen und Controlling
    HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)
  2. Java Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. Java-Anwendungsentwickler / -innen
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  4. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Software Development Kit

    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

  2. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  3. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  4. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  5. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  6. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  7. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  8. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  9. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  10. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ubuntu 14.10: Zum Geburtstag kaum Neues
Ubuntu 14.10
Zum Geburtstag kaum Neues
  1. Thomas Voß "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"
  2. Ubuntu Unity 8 soll Standard in 16.04 werden
  3. Ubuntu Unity-Lockscreen-Bug kann Passwort verraten

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

    •  / 
    Zum Artikel