Abo
  • Services:
Anzeige
Star Wars: The Old Republic
Star Wars: The Old Republic (Bild: Bioware)

Star Wars The Old Republic: 17 von 29 deutschen Servern sind voll

Star Wars: The Old Republic
Star Wars: The Old Republic (Bild: Bioware)

Die Macht ist mit Biowares Onlinerollenspiel The Old Republic - und mit denen, die noch einen Platz auf einem Server bekommen: Viele sind zum offiziellen Start der Star-Wars-Welt bereits übervoll.

"Sith Triumvirate", "The Jedi Tower" und "Exar Kun" teilen ein Schicksal: Sie sind deutsche Server von The Old Republic - und sie sind, auch aufgrund von vielen Frühstartern, bereits am Morgen der offiziellen Eröffnung von Biowares Star-Wars-Onlinewelt voll. Von 29 deutschsprachigen Servern haben 17 offiziell den "Voll"-Status, auf den restlichen zwölf ist allerdings mal mehr, mal weniger Platz frei. Bitter für überzeugte Rollenspieler: Bislang gibt es gerade mal vier Server, die speziell für den Modus "Rollenspiel" vorgesehen sind, nur einer davon bietet "Player versus Player" (Stand: 20. Dezember 2011, 9:30 Uhr). Es dürfte spannend werden zu sehen, wie sich die Lage gegen Mittag und vor allem gegen Abend entwickelt, wenn mehr deutsche Spieler ihr Glück versuchen.

Anzeige

Auf den vollen Servern zeigt das Programm teils eine Wartezeit von fünf, teils von 35 Minuten an - Werte, die nach Erfahrung von Golem.de in den vergangenen Tagen dann allerdings eher deutlich unterschritten werden. Zahlreiche Spieler berichten allerdings in Foren, dass sie tatsächlich viel länger als eine Stunde ausharren mussten, bis sie endlich das Lichtschwert schwingen und Quests absolvieren konnten.

  • Deutsche Server von The Old Republic
Deutsche Server von The Old Republic

Jeff Hickman, als Executive Producer bei Bioware für The Old Republic zuständig, hat die Probleme in einer kurzen Erklärung in den Foren eingeräumt. Sein Team arbeite an Lösungen. Es sei aber nicht einfach, in der Startphase eines MMORPGs die richtige Anzahl von Servern bereitzustellen. Warteschlangen sollten zwar verhindert werden - aber auch leere Welten, in denen nur eine Handvoll Sternenkrieger sei.

Davon abgesehen, scheint es derzeit bei Star Wars: The Old Republic keine größeren technischen oder inhaltlichen Probleme zu geben. Wer erst mal einen Server gefunden hat und dann nach der Charaktererstellung im Spiel ist, kann ohne nennenswerte Störungen seiner Karriere innerhalb der galaktischen Republik nachgehen oder sich als Mitglied des Sith-Imperiums um mehr Macht kümmern.


eye home zur Startseite
shyone 03. Jan 2012

Das sieht für mich eher danach aus, dass die aus "Sinnlos im Weltraum" zitieren...

.02 Cents 22. Dez 2011

Wer brauchen ohne zu gebraucht, braucht brauchen nicht zu gebrauchen ... scnr

Flusensieb 21. Dez 2011

"Sofort" scheint dort ein Zeitrum größer als 2 Werktage zu sein, da sieht man, Einstein...

Flusensieb 21. Dez 2011

Ich möchte mich nochmal für die genaue Erklärung bedanken, genau das habe ich befürchtet...

Puppenspieler 21. Dez 2011

Klar stimmt das. Es geht nämlich um Icu und nicht um irgendeinen Bekannten von dir. Und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Mobile Trend GmbH, Hamburg
  2. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  3. TE Connectivity Germany GmbH, Bensheim
  4. Bremer Tageszeitungen AG, Bremen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 28,99€
  3. für je 11,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  2. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  3. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  4. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone

  5. XPG SX8000

    Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten

  6. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

  7. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  8. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  9. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  10. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

  1. Re: soetwas ist der grund

    bauernjunges | 06:39

  2. Re: Ist das jetzt der Tiefpunkt Golem?

    Lagganmhouillin | 06:36

  3. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    SoniX | 05:47

  4. Re: 10Gbit erfolglos

    Crass Spektakel | 05:28

  5. Da ist keine einzige Waschmaschine "detoniert".

    Flexy | 04:03


  1. 19:24

  2. 19:05

  3. 18:25

  4. 17:29

  5. 14:07

  6. 13:45

  7. 13:18

  8. 12:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel