Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Stapel Modems
Ein Stapel Modems (Bild: Lus/Wikipedia (gemeinfrei))

Internetzugang in Deutschland: Fünf Prozent nutzen weiter ein Modem

Ein Stapel Modems
Ein Stapel Modems (Bild: Lus/Wikipedia (gemeinfrei))

Langsame Internetzugänge sind in Deutschland weit verbreitet. Analoges Modem, ISDN-Modem, ISDN-Karte und GPRS machen 13 Prozent der Zugangsarten aus.

Fünf Prozent der Haushalte mit Internetzugang in Deutschland wählen sich über ein analoges Modem, ISDN-Modem oder ISDN-Karte ins Internet ein. Das geht aus einer Erhebung des Statistischen Bundesamtes zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien hervor. Die Internetanbindung über mobile Endgeräte mit GPRS setzen demnach insgesamt acht Prozent der Haushalte mit Internetzugang ein.

Anzeige

Laut der Studie waren 77 Prozent aller privaten Haushalte mit Internet ausgestattet. 82 Prozent der Hausstände mit Internetzugang nutzen DSL, elf Prozent verwenden weitere Breitbandanschlussarten wie das TV-Kabel, Stromkabel oder Glasfaserkabel.

Schnelle mobile Zugänge wurden von 19 Prozent der Haushalte mit Internetzugang genutzt. Ortsgebundene drahtlose Internetanbindungen wie Satellit oder Wimax spielen dagegen für den Zugang von zu Hause kaum eine Rolle, so das Statistische Bundesamt.

23 Prozent aller privaten Haushalte in Deutschland waren nicht mit einem Internetzugang ausgestattet. "Vor allem Einpersonenhaushalte und Zweipersonenhaushalte ohne Kinder unter 16 Jahren verzichteten zu Hause auf den Zugang zum Netz. Als Hauptgrund für den fehlenden Internetzugang wurde 'kein Bedarf' genannt", heißt es in der Studie zu den Ursachen. Auch fehlende Kenntnisse über den Umgang mit dem Internet waren für 32 Prozent der Einzelhaushalte und 37 Prozent der Zweipersonenhaushalte ein Hinderungsgrund. Bei Einzelhaushalten hielten außerdem 27 Prozent die Anschaffungskosten und 22 Prozent die Nutzungskosten für zu hoch.

Auch die massiv zunehmende staatliche Überwachung und eine dichte Abfolge von Datenschutzskandalen hindern Menschen daran, online zu gehen. Bedenken zum Datenschutz und dem Schutz der Privatsphäre waren für 15 Prozent der Haushalte ein Argument, um auf den Internetzugang zu verzichten.


eye home zur Startseite
Abseus 21. Dez 2011

Am Ende Nutz ich BT so selten mal das stört mich dann net wirklich.

Abseus 20. Dez 2011

Ich bin seit Jahren weg von der Spasskasse (Filialbank wie jeder weiß) hin zur DKB...

Abseus 20. Dez 2011

LTE dort wo eh schon alles im Überfluss ist, bei mir wird in absehbarer Zukunft nichtmal...

Abseus 20. Dez 2011

Eine Zumutung halt....Sei froh das du wenigstens deine 2Mbit noch hast. Ich wollte jetzt...

arsacoon 20. Dez 2011

Ich kenne mehr als 5 Ortsteile deren Einwohner seit Beginn der Breitbandzeit .... wollen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Deutschland GmbH & Co. KG, Großraum Düsseldorf
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München
  4. T-Systems International GmbH, Bonn, Mülheim an der Ruhr, Aachen, Darmstadt, Münster


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 134,98€
  3. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Des Menschen Logik

    Analysator | 06:20

  2. Re: Riecht irgendwie faul...

    ve2000 | 03:18

  3. Re: Fragwürdiges Funktionsprinzip

    ve2000 | 03:17

  4. Re: 5 jahre für pkw

    ecv | 03:11

  5. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    sardello | 02:58


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel