iTV: Apple-Fernseher mit Sprach- und Gestensteuerung
Apple Senior Vice President Eddy Cue (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

iTV Apple-Fernseher mit Sprach- und Gestensteuerung

Medienmanager sprechen mit Apple über den Fernseher, an dem der US-Konzern schon seit Jahren arbeiten soll. Der Apple-Fernseher soll demnach Sprach- und Gestensteuerung, eine Airplay-Schnittstelle, Verbindung zu iCloud und geräteübergreifendes Streaming bieten.

Anzeige

Apple hat sich in den vergangenen Wochen mit Vertretern großer Medienunternehmen getroffen, um sein Projekt "Apple-Fernseher" zu besprechen. Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf Verhandlungskreise berichtet, will Apple sein Gerät mit Sprach- und Gestensteuerung ausstatten. Der Fernseher soll mit Tablets und Smartphones kommunizieren können und während des Filmstreamings den Wechsel zu mobilen Endgeräten ermöglichen.

Beteiligt an den Gesprächen ist der Apple Senior Vice President Eddy Cue. Das neue Projekt könne länger dauern als andere neue Produkte des Unternehmens, hieß es. In einem früheren Bericht war von einem Touchscreen die Rede.

Bei Spezifikationen zu Hardware und Software sei Apple "vage" geblieben. Die Airplay-Schnittstelle zur kabellosen Übertragung von Inhalten von iOS- und Mac-Geräten komme zum Einsatz. Weiter seien ein Digitaler Video Recorder (DVR) und eine Verbindung zur iCloud geplant. Wann das Gerät in den Verkauf gehen und ob es auf Antennen- oder TV-Kabelzugang ausgelegt sein wird, sei noch nicht entschieden.

Konkrete Angebote für die Lizenzierung von Fernsehserien habe es von Apple noch nicht gegeben. Es sei aber möglich, dass Apple versuchen wird, die Rechte direkt von den Sendern zu erwerben. Der US-Markt für Fernsehwerbung und Abos für Kabel-, Satelliten- und IP-TV hat ein jährliches Volumen von 150 Milliarden US-Dollar. Apple war nur bedingt erfolgreich dabei, TV-Serien im iTunes Store anzubieten.

Im März 2011 wurde bekannt, dass Apple knapp ein Jahr nach Einführung eines Streaming-Services für TV-Serien den Dienst in aller Stille wieder beendet hatte. Das Angebot bei iTunes und Apple TV zum Preis von 99 Cent pro Episode wurde komplett eingestellt.

Apple soll schon seit Jahren an Prototypen für einen Fernseher arbeiten. Der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs hatte mit seinem Biografen Walter Isaacson darüber gesprochen. Der Fernseher sollte besonders einfach zu bedienen sein: "Er wird die simpelste Bedienung haben, die man sich vorstellen kann. Ich habe das am Ende geknackt."


Skylla13 20. Dez 2011

Der Verleih der TV-Sendungen wurde eingestellt. Wenn ich eine Sendung kaufe, wird diese...

Netspy 19. Dez 2011

Komisch, das einzige in dieser Richtung gehende Gerät von Apple (Apple TV) hat HDMI und...

Clown 19. Dez 2011

Einen Fernseher mit >= 100cm Bilddiagonalen würde ich nicht unbedingt als "mobiles Gerät...

Keridalspidialose 19. Dez 2011

Pruzans Fernseher...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  2. Produktmanager für digitales Entertainment / Product Owner (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt
  3. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  4. SAP-Modulbetreuer (m/w) Rechnungswesen und Controlling
    HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  2. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  3. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  4. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  5. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  6. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  7. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  8. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  9. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  10. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel