Filesharing: Élysée-Palast bei illegalen Downloads ertappt
Nicolas Sarkozy bei der Weihnachtsfeier im Élysée-Palast am 14. Dezember 2011 (Bild: Eric Feferberg/AFP/Getty Images)

Filesharing Élysée-Palast bei illegalen Downloads ertappt

Per Gesetz geht Nicolas Sarkozy mit harten Maßnahmen wie Internetsperren gegen Filesharer vor, doch aus dem Palast des französischen Präsidenten sollen illegal Filme und die Greatest Hits von den Beach Boys aus dem Bittorrent-Netzwerk heruntergeladen worden sein.

Anzeige

Der französische Präsident Nicholas Sarkozy ist einer der Vorkämpfer für die Rettung der Medienindustrien vor dem Internet und geht hart gegen Filesharer vor. Doch nicht jeder Bewohner oder Mitarbeiter des französischen Präsidentensitzes im Élysée-Palast scheint Sarkozys Auffassung über das Filesharing zu teilen. So wurden im November die Filme "Tower Heist" und "Put 'em Up!" via Bittorrent von einer dem Élysée-Palast zugeordneten IP-Adresse (62.160.71.0 bis 62.160.71.255) heruntergeladen. Im Dezember folgten neben den Filmen "The Change-Up" und "Arthur Christmas" die "Greatest Hits" der Beach Boys im Flac-Format.

  • Youhavedownloaded.com (Screenshot: Golem.de)
Youhavedownloaded.com (Screenshot: Golem.de)

Die Angaben stammen von der russischen Website Youhavedownloaded.com, die den Dateitausch im Bittorrent-Netzwerk stichprobenartig in einer Datenbank erfasst. Gespeichert wird unter anderem, von welcher IP-Adresse zu welcher Zeit welche Datei heruntergeladen wurde. Durch Eingabe einer IP-Adresse, eines Torrent-Hashes oder eines Dateinamens in eine entsprechende Suchmaske kann man einzelne Datenbankeinträge abfragen.

Gibt man IP-Adressen aus dem für den französischen Präsidentensitz registrierten Adressbereich der Reihe nach ein, so erhält man mehrere Treffer für unterschiedliche IP-Adressen. Es scheint also mehr als einen Downloader im Umfeld von Nicolas Sarkozy zu geben.

Es ist nicht bekannt, ob die für die Bekämpfung des illegalen Filesharings von Amts wegen zuständige Hadopi-Behörde bereits Warnbriefe mit der Androhung einer Internetsperre an den Elysée-Palast verschickt hat.

Wie Torrentfreak herausgefunden hat, wurden unter anderem auch IP-Adressen von Sony Pictures, NBC Universal und Fox Entertainment in den USA für illegale Downloads aus dem Bittorrent-Netzwerk genutzt.

Für Interessierte, die ihre Freunde "zu Tode erschrecken" wollen, bieten die Macher von Youhavedownloaded.com übrigens ein spezielles Banner an, das sich auf der eigenen Homepage einbinden lässt.


madMatt 19. Dez 2011

Wie er schon schrieb, damit es konsequent ist.

DyingPhoenix 19. Dez 2011

Bei uns nennt man sowas Dippelschisserei :)

Salzbretzel 18. Dez 2011

Ich wäre für die Gesetzesgrube. Über Geschmack kann man durchaus streiten. Aber wer...

t_e_e_k 18. Dez 2011

mehr wollten andere auch nicht...

Paritz 17. Dez 2011

Gerüchteweise kam mir zu Ohren, daß neben dem Präsidenten im Elyseepalast noch zwei...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler für Embedded C++ (m/w)
    Basler AG, Ahrensburg (bei Hamburg)
  2. Junior Testmanager eCommerce (m/w)
    exali GmbH, Augsburg
  3. Content Manager Test Factory Management Suite (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. Research Scientist (m/w) - Learning Systems
    Siemens AG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Datenschutzreform

    Einigung auf Öffnungsklauseln für die Verwaltung

  2. Abzocke

    Unbekannte kopieren deutsche Blogs

  3. Digitale Agenda

    Ein Papier, das alle enttäuscht

  4. WRT-Node

    Bastelplatine mit OpenWRT und WLAN

  5. Spiegelreflexkamera

    Schwarzer Punkt gegen helle Punkte der Nikon D810

  6. Cliffhanger Productions

    Shadowrun Online und die Nano-Drachen

  7. Star Citizen

    52 Millionen US-Dollar für ein Jetpack

  8. Virtualisierung

    Parallels Desktop 10 macht Tempo

  9. Zertifikate

    Google will vor SHA-1 warnen

  10. Mitfahrdienst auf neuen Wegen

    Uber will eigenen Lieferservice aufbauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Surface Pro 3 im Test: Das Tablet, das Notebook sein will
Surface Pro 3 im Test
Das Tablet, das Notebook sein will
  1. Microsoft Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland erhältlich
  2. Windows-Tablet Microsoft senkt Preise des Surface Pro 2
  3. Microsoft-Tablet Surface Pro 3 gegen Surface Pro 2

Alternatives Android im Überblick: Viele Wege führen nach ROM
Alternatives Android im Überblick
Viele Wege führen nach ROM
  1. Paranoid Android Zweite Betaversion von PA 4.5 veröffentlicht
  2. Cyanogenmod CM11s Oneplus verteilt Android 4.4.4 für das One
  3. Android-x86 Neue stabile Version des Android-ROMs für PCs veröffentlicht

Risen 3 im Test: Altbacken, aber richtig schön rotzig
Risen 3 im Test
Altbacken, aber richtig schön rotzig
  1. Risen 3 Die Magier der Donnerinsel

    •  / 
    Zum Artikel