Anzeige
Richard M. Stallman im Februar 2010
Richard M. Stallman im Februar 2010 (Bild: Victor Powell/CC Attribution-Share Alike 3.0 Unported)

Richard Stallman "Facebook späht IP-Adressen von Nichtmitgliedern aus"

Der Free-Software-Aktivist Richard Stallman wirft Facebook vor, auch die IP-Adressen von Nichtmitgliedern aufzuzeichnen und zu sammeln. Auch wenn der Internetkonzern nicht wisse, wer die Nutzer seien.

Anzeige

Richard Stallman, Gründer und Chef der Free Software Foundation, hat Facebook der illegalen Profilbildung beschuldigt. Stallman sagte dem staatlich finanzierten Fernsehsender Russia Today (RT) in einem Interview: "Facebook betreibt eine massive Überwachung. Wenn es einen 'Gefällt-mir-Button' auf einer Seite gibt, dann weiß Facebook, wer diese Seite besucht."

Facebook könne die IP-Adressen des Computers, der die Seite besucht, erhalten, auch wenn die Person am Rechner kein Facebook-Nutzer sei. "Wenn jemand mehrere Seiten besucht, auf denen der 'Gefällt-mir-Button' ist, dann weiß Facebook, dass er all diese Seiten besucht hat, ohne natürlich seine genaue Identität zu kennen", sagte der Aktivist.

Stallmans Position in der freien Softwarebewegung ist infrage gestellt, seit er im Oktober 2011 in seinem Blog sehr provokante Aussagen zum Tod des Apple-Gründers Steve Jobs gemacht hatte. "Ich freue mich nicht darüber, dass er tot ist, aber ich bin froh, dass er weg ist."

Bei der Ablehnung des Facebook-Buttons ist Stallman Unterstützung von Datenschützern sicher. Der schleswig-holsteinische Landesdatenschützer Thilo Weichert geht gegen Regierungsstellen und große Unternehmen vor, die Gefällt-mir-Buttons auf ihren Webseiten haben oder Facebook-Fanpages betreiben. Weichert wandte sich am 13. Dezember 2011 deswegen an den Landtag Schleswig-Holsteins mit der Bitte, sich des Themas anzunehmen: Staatliche Stellen seien "dafür verantwortlich, dass Daten der Nutzenden illegal in die USA zu Facebook gelangen. Zugleich wird damit ein Internetportal genutzt und gefördert, das in vielerlei sonstiger Weise, zum Beispiel durch den Einsatz von Gesichtserkennungsverfahren, gegen den Datenschutz verstößt. Das sollte das Parlament nicht tatenlos hinnehmen."


XeniosZeus 17. Dez 2011

Welchen Browser benutzt du denn? Firefox macht das schon relativ lange (Chrome weiß ich...

bierbowle 16. Dez 2011

http://dooble.sf.net einfach in Settings / Sicherheit / Block third Party Frame...

dehacker 16. Dez 2011

Ja, wanip, hostip, hostname, timstamp, browser-version, betriebssystem, proxy...

dehacker 16. Dez 2011

wow, große Fusion mit den weltgrößten Firmen??? Ich glaube, das wird der Anfang des...

DY 16. Dez 2011

"Mit der Einstellung müssten wir wirklich sämtliche Inhaltseinbindungen aus externen...

Kommentieren


Phrixos-IT SEO Hard- Software PC-Probleme Internet / 15. Dez 2011



Anzeige

  1. Software-Entwickler/in MES (Manufacturing Execution Systems)
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  2. Scrum Master Application Integration (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  3. Junior PLM Development Ingenieur (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Großraum Stuttgart
  4. Department Manager Applikationsentwicklung Emission (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: World of Warcraft: Legion (Add-On) - Collector's Edition
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. AMAZON WAREHOUSEDEALS: Xbox One Konsole
    230,44€
  3. Dragon Age: Inquisition PC
    9,99€ (+ 2,99€ Versand ohne Prime)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Daybreak Game Company

    Zombiespiel H1Z1 wird aufgeteilt

  2. Twitter

    Neue Sortierung der Timeline kommt

  3. Error 53

    Unautorisierte Ersatzteile sperren iPhone

  4. Escape Dynamics

    Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott

  5. Deutsche Bahn

    Wlan für alle ICE-Fahrgäste möglicherweise erst 2017

  6. Die Woche im Video

    Raider heißt jetzt Twix ...

  7. Alpenföhn

    Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen

  8. Eurocom X9E

    Monster-Notebook nutzt Diamant- und Flüssigmetallpaste

  9. Willkürliche Festsetzung

    Schwedische Regierung spottet über Assange

  10. IoT statt Smartphones

    Mozilla gibt Firefox OS schneller auf als erwartet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Rise of the Tomb Raider im Technik-Test: Lara sieht einfach klasse aus
Rise of the Tomb Raider im Technik-Test
Lara sieht einfach klasse aus
  1. Rise of the Tomb Raider Lara im Überlebenskampf
  2. Rise of the Tomb Raider PC-Lara erscheint bereits im Januar 2016
  3. Rise of the Tomb Raider im Test Lara und das ewige Leben im ewigem Eis

Überblick: Den Kabelsalat um USB Typ C entwirrt
Überblick
Den Kabelsalat um USB Typ C entwirrt

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte
  1. Halbleiterfertigung Samsung zeigt SRAM-Zelle mit 10FF-Technik
  2. Visc-Roadmap Soft Machines will Apples und Intels Prozessoren schlagen
  3. C900 Matrox' kleine Profi-Grafikkarte steuert neun Displays an

  1. Re: Netscape scheint immer noch durch

    NaruHina | 00:24

  2. Blablub?

    hutzlibu | 00:16

  3. Re: humanodid verursachte Entropie von Rohstoffen

    picaschaf | 00:14

  4. Re: Haben will! xD

    Clarissa1986 | 00:12

  5. Re: Wer sich der Apple-Diktatur unterwirft ist...

    tschundeee | 00:11


  1. 14:45

  2. 13:25

  3. 12:43

  4. 11:52

  5. 11:28

  6. 09:01

  7. 21:49

  8. 16:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel