Hochauflösendes Display: Apple plant angeblich Macbook Pro mit 2.880 x 1.800 Pixeln
Macbook Pro (Bild: Apple)

Hochauflösendes Display Apple plant angeblich Macbook Pro mit 2.880 x 1.800 Pixeln

Apple wird im zweiten Quartal 2012 angeblich überarbeitete Macbook-Pro-Modelle auf den Markt bringen, deren Displayauflösung im Vergleich zu den aktuellen Geräten viermal so hoch ist.

Anzeige

Im zweiten Quartal 2012 will Apple neue Modelle seiner Notebookserie Macbook Pro auf den Markt bringen, deren Displays eine Auflösung von 2.880 x 1.800 Pixeln zeigen. Das zumindest will die taiwanische Branchenwebsite Digitimes von Auftragsfertigern erfahren haben. Die Displays hätten dann eine viermal so hohe Auflösung wie die aktuellen 15-Zoll-Modelle des Macbook Pro, deren Displays in der Standardversion 1.440 x 900 Pixel zeigen.

Allerdings bietet Apple auch heute schon Macbook Pro mit höherer Auflösung an, darunter 15-Zoll-Modelle mit 1.680 x 1.050 Pixeln und 17-Zoll-Modelle mit 1.920 x 1.200 Pixeln.

Wie Digitimes weiter meldet, planen auch Acer und Asus Notebooks mit hoher Auflösung, darunter Ultrabooks mit Full-HD-Displays. Wie oft bei Meldungen von Digitimes, lässt sich der Wahrheitsgehalt nur schwer einschätzen.


syntax error 19. Dez 2011

Es ist aber ein Unterschied ob ich eine höhere Auflösung habe und weiterhin normal...

syntax error 19. Dez 2011

Webseiten die dann 10cm breit sind, weil alles so klein ist. ;)

s1ou 19. Dez 2011

Mein Dell XPS 502x hat auch nen Full HD Full RGB Display, wenn ich jetzt auf andere...

lolwut 15. Dez 2011

Bin etwas verwundert über Deine Frage, wenn Du sie Dir eigentlich schon selbst...

heinimueller 14. Dez 2011

Ne, Apple hat Displays geordert. Aber wie immer wird sich auf mehrere Varianten vorbereitet.

Kommentieren



Anzeige

  1. Datenbank-Administrator (m/w)
    AEB GmbH, Stuttgart
  2. Specialist Informationsschutz (m/w)
    BASF SE, Ludwigshafen
  3. Softwareentwickler C# / .NET (m/w)
    Thermo Fisher Scientific | Dionex Softron GmbH, Germering bei München
  4. Informatiker / Anwendungsentwickler (m/w)
    Siemens AG, Marburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

  2. Anonymisierung

    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

  3. Amazon

    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

  4. Groupon

    Gnome und die Tücken das Markenrechts

  5. Secusmart/Blackberry

    Krypto-Handys mit vielen Fragezeichen

  6. Selbsttötung

    Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn

  7. Linux

    Opensuse Factory wird Rolling-Release-Distribution

  8. Bau-Simulator 2015

    Schwere Maschinen am PC

  9. Gericht

    Kim Dotcom muss Filmindustrie sein Vermögen offenlegen

  10. Smartphone-Markt wächst

    Samsung verkauft weniger Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google: Youtube und der falsche Zeitstempel
Google
Youtube und der falsche Zeitstempel
  1. Spielevideos Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen
  2. Videostreaming Youtube-Problem war ein Bug bei Google
  3. Videostreaming Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

    •  / 
    Zum Artikel