Abo
  • Services:
Anzeige
Windows-7-Tablet für Japan
Windows-7-Tablet für Japan (Bild: Toshiba)

WT301/D: Toshiba arbeitet an einem Windows-7-Tablet

Windows-7-Tablet für Japan
Windows-7-Tablet für Japan (Bild: Toshiba)

Mit dem WT301 will Toshiba zumindest in Japan bald ein Tablet anbieten, das mit Windows 7 als Betriebssystem arbeitet. Das recht teure Tablet soll einen Intel-Atom-Prozessor der nächsten Generation nutzen.

Welchen Prozessor genau das neue WT301-Tablet von Toshiba haben wird, ist noch unklar. Toshiba spricht nur von einem Intel Atom der nächsten Generation, ohne Angabe der Taktfrequenz oder der Anzahl der Kerne. Atom-basierte Tablet-PCs haben erhebliche Probleme mit der geringen Leistung des Prozessors, schaffen aber nur so akzeptable Akkulaufzeiten. Der Arbeitsspeicher wird mit 2 GByte angegeben, gerade noch genug für das installierte Windows 7 Professional. Die SSD ist 64 GByte groß.

Anzeige

Das Display hat eine Diagonale von 10,1 Zoll mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln. Es soll auch unter Sonnenlicht gut ablesbar sein und hat eine matte Oberfläche. Zudem soll es schmutzabweisend sein. Bedient wird es mit den Fingern (kapazitiv). Für Texteingaben gibt es von Toshiba eine teilbare virtuelle Tastatur, so dass auch im Querformat mit beiden Daumen getippt werden kann. Hinweise auf eine Stiftbedienung per Digitizer gibt es nicht, so dass das WT301/D nicht als Tablet-PC, sondern als Tablet einzustufen ist.

Es hat recht viele Anschlüsse: Unter anderem gibt es einen Micro-HDMI-Anschluss, einen Schacht für SD-Karten (bis hin zu SDXC), USB und die Möglichkeit, ein Notebookschloss sowie ein Dock anzuschließen. Zudem gibt es eine Taste für die Lautstärke und eine Taste, um das Drehen des Bildschirminhalts zu verhindern. Zur Ausstattung gehören auch zwei Webcams, jeweils eine auf der Vorder- und Rückseite.

Als drahtlose Techniken bietet das Tablet WLAN (2,4 GHz, 802.11b/g/n) und Bluetooth 3.0+HS.

Weitere Informationen finden sich in einem japanischen PDF-Prospekt. Das Tablet ist laut diesem Prospekt ziemlich teuer. 134.000 Yen muss ein Interessent ausgeben. Umgerechnet sind das etwa 1.300 Euro. Noch ist nicht bekannt, ob das Tablet auch außerhalb Japans angeboten wird.


eye home zur Startseite
tomatende2001 14. Dez 2011

Ich habe zwar die selbe Auflösung auf 11,6" aber empfinde das WeTab im reinen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Baden-Württemberg
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. über Ratbacher GmbH, Hamburg
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Syndicate (1993)

    Vier Agenten für ein Halleluja

  2. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  3. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  4. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  5. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  6. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  7. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  8. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  9. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  10. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

  1. Re: Eigentlich reicht auch der Entzug der...

    Sharra | 10:55

  2. Re: Da verschwinden 4,8 Millionen Dollar in 7...

    Trockenobst | 10:52

  3. Re: Samsung noch mehr gestorben

    crazypsycho | 10:48

  4. Verizon will also Verursacher sein

    Kenterfie | 10:45

  5. Re: Uuund raus

    unbuntu | 10:43


  1. 09:49

  2. 17:27

  3. 12:53

  4. 12:14

  5. 11:07

  6. 09:01

  7. 18:40

  8. 17:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel