Windows-7-Tablet für Japan
Windows-7-Tablet für Japan (Bild: Toshiba)

WT301/D Toshiba arbeitet an einem Windows-7-Tablet

Mit dem WT301 will Toshiba zumindest in Japan bald ein Tablet anbieten, das mit Windows 7 als Betriebssystem arbeitet. Das recht teure Tablet soll einen Intel-Atom-Prozessor der nächsten Generation nutzen.

Anzeige

Welchen Prozessor genau das neue WT301-Tablet von Toshiba haben wird, ist noch unklar. Toshiba spricht nur von einem Intel Atom der nächsten Generation, ohne Angabe der Taktfrequenz oder der Anzahl der Kerne. Atom-basierte Tablet-PCs haben erhebliche Probleme mit der geringen Leistung des Prozessors, schaffen aber nur so akzeptable Akkulaufzeiten. Der Arbeitsspeicher wird mit 2 GByte angegeben, gerade noch genug für das installierte Windows 7 Professional. Die SSD ist 64 GByte groß.

Das Display hat eine Diagonale von 10,1 Zoll mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln. Es soll auch unter Sonnenlicht gut ablesbar sein und hat eine matte Oberfläche. Zudem soll es schmutzabweisend sein. Bedient wird es mit den Fingern (kapazitiv). Für Texteingaben gibt es von Toshiba eine teilbare virtuelle Tastatur, so dass auch im Querformat mit beiden Daumen getippt werden kann. Hinweise auf eine Stiftbedienung per Digitizer gibt es nicht, so dass das WT301/D nicht als Tablet-PC, sondern als Tablet einzustufen ist.

Es hat recht viele Anschlüsse: Unter anderem gibt es einen Micro-HDMI-Anschluss, einen Schacht für SD-Karten (bis hin zu SDXC), USB und die Möglichkeit, ein Notebookschloss sowie ein Dock anzuschließen. Zudem gibt es eine Taste für die Lautstärke und eine Taste, um das Drehen des Bildschirminhalts zu verhindern. Zur Ausstattung gehören auch zwei Webcams, jeweils eine auf der Vorder- und Rückseite.

Als drahtlose Techniken bietet das Tablet WLAN (2,4 GHz, 802.11b/g/n) und Bluetooth 3.0+HS.

Weitere Informationen finden sich in einem japanischen PDF-Prospekt. Das Tablet ist laut diesem Prospekt ziemlich teuer. 134.000 Yen muss ein Interessent ausgeben. Umgerechnet sind das etwa 1.300 Euro. Noch ist nicht bekannt, ob das Tablet auch außerhalb Japans angeboten wird.


tomatende2001 14. Dez 2011

Ich habe zwar die selbe Auflösung auf 11,6" aber empfinde das WeTab im reinen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant (m/w) für den Bereich Fleet & Leasing
    TecAlliance GmbH, Weikersheim und Home-Office
  2. Senior Softwareentwickler C# / .NET (m/w)
    PLSCOM GmbH, Berlin
  3. Implementation Consultant (m/w)
    Dennemeyer, Howald (Luxembourg)
  4. Systemarchitekt/-in
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pantelligent

    Die funkende Bratpfanne

  2. Mitsubishi i-MiEV

    Elektroauto verliert nach kurzer Zeit 17 Prozent Akkukapazität

  3. Nick Hayek

    Swatch-Chef hat keine Angst vor der Apple Watch

  4. Hdmyboy

    HDMI-Ausgang für den ersten grauen Gameboy

  5. Merkel-Handy

    NSA-Ausschuss kritisiert Stopp von Ermittlungen

  6. Unitymedia

    Liberty Global schafft Marke KabelBW ab

  7. NSA-Ausschuss

    BND trickst bei Auslandsüberwachung in Deutschland

  8. IT-Anwalt

    "Facebook geht bei neuen AGB illegal vor"

  9. Erbgut

    DNA überlebt Ausflug ins All

  10. Windows-Nachbau

    ReactOS bekommt neuen Explorer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Dragon Age Inquisition: Grand Theft Fantasy
Test Dragon Age Inquisition
Grand Theft Fantasy
  1. Technik-Test Dragon Age Inquisition Drachentöten flott gemacht
  2. Dragon Age Inquisition Zusatzabenteuer für den Weltengenerator
  3. Dragon Age Inquisition Rollenspiel mit 4K am PC und 900p auf der Xbox One

Core M-5Y70 im Test: Vom Turbo zur Vollbremsung
Core M-5Y70 im Test
Vom Turbo zur Vollbremsung
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Prozessor Schnellster Core M erreicht bis zu 2,9 GHz
  3. Die-Analyse Intels Core M besteht aus 13 Schichten

Intel Edison ausprobiert: Ich seh dich - das Mona-Lisa-Projekt
Intel Edison ausprobiert
Ich seh dich - das Mona-Lisa-Projekt
  1. Intel Edison Kleinrechner mit Arduino-ähnlichem Board als Breakout

    •  / 
    Zum Artikel