Anzeige
Windows-7-Tablet für Japan
Windows-7-Tablet für Japan (Bild: Toshiba)

WT301/D: Toshiba arbeitet an einem Windows-7-Tablet

Windows-7-Tablet für Japan
Windows-7-Tablet für Japan (Bild: Toshiba)

Mit dem WT301 will Toshiba zumindest in Japan bald ein Tablet anbieten, das mit Windows 7 als Betriebssystem arbeitet. Das recht teure Tablet soll einen Intel-Atom-Prozessor der nächsten Generation nutzen.

Welchen Prozessor genau das neue WT301-Tablet von Toshiba haben wird, ist noch unklar. Toshiba spricht nur von einem Intel Atom der nächsten Generation, ohne Angabe der Taktfrequenz oder der Anzahl der Kerne. Atom-basierte Tablet-PCs haben erhebliche Probleme mit der geringen Leistung des Prozessors, schaffen aber nur so akzeptable Akkulaufzeiten. Der Arbeitsspeicher wird mit 2 GByte angegeben, gerade noch genug für das installierte Windows 7 Professional. Die SSD ist 64 GByte groß.

Anzeige

Das Display hat eine Diagonale von 10,1 Zoll mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln. Es soll auch unter Sonnenlicht gut ablesbar sein und hat eine matte Oberfläche. Zudem soll es schmutzabweisend sein. Bedient wird es mit den Fingern (kapazitiv). Für Texteingaben gibt es von Toshiba eine teilbare virtuelle Tastatur, so dass auch im Querformat mit beiden Daumen getippt werden kann. Hinweise auf eine Stiftbedienung per Digitizer gibt es nicht, so dass das WT301/D nicht als Tablet-PC, sondern als Tablet einzustufen ist.

Es hat recht viele Anschlüsse: Unter anderem gibt es einen Micro-HDMI-Anschluss, einen Schacht für SD-Karten (bis hin zu SDXC), USB und die Möglichkeit, ein Notebookschloss sowie ein Dock anzuschließen. Zudem gibt es eine Taste für die Lautstärke und eine Taste, um das Drehen des Bildschirminhalts zu verhindern. Zur Ausstattung gehören auch zwei Webcams, jeweils eine auf der Vorder- und Rückseite.

Als drahtlose Techniken bietet das Tablet WLAN (2,4 GHz, 802.11b/g/n) und Bluetooth 3.0+HS.

Weitere Informationen finden sich in einem japanischen PDF-Prospekt. Das Tablet ist laut diesem Prospekt ziemlich teuer. 134.000 Yen muss ein Interessent ausgeben. Umgerechnet sind das etwa 1.300 Euro. Noch ist nicht bekannt, ob das Tablet auch außerhalb Japans angeboten wird.


eye home zur Startseite
tomatende2001 14. Dez 2011

Ich habe zwar die selbe Auflösung auf 11,6" aber empfinde das WeTab im reinen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Energiedatenmanagement
    Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen
  2. Software Entwickler Java (m/w)
    team24x7 Gesellschaft für Lösungen in der Datenverarbeitung mbH, Bonn
  3. Dependency Manager Releases (m/w)
    T-Systems International GmbH, Bonn
  4. (Senior-)Berater (m/w) SAP Business Intelligence
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Einsatzorte

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Watch Dogs 2 - San Francisco Edition - PC & Konsole
    99,95€/109,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. NEU: Need for Speed: Shift [PC Origin Code]
    2,49€
  3. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 - Collector's Edition [PC & Konsole]
    209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Mirror's Edge Catalyst im Test Rennen für die Freiheit
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Re: Tja, wer CDU,SPD,FDP und Grüne wählt...

    das-ding | 08:55

  2. Re: Einfach nicht Star Trek nennen

    BlackMatrix85 | 08:52

  3. Re: Am sinnvollsten wäre es, das "Acceptable Ads...

    AllAgainstAds | 08:35

  4. Re: Teilerfolg

    AllAgainstAds | 08:29

  5. Re: Ein Adblocker verbot wäre wie IE Zwang

    AllAgainstAds | 08:24


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel