Abo
  • Services:
Anzeige
Creative Commons diskutiert über Änderungen für Version 4.0.
Creative Commons diskutiert über Änderungen für Version 4.0. (Bild: Creative Commons)

Freie Lizenzen: Creative Commons sollen einheitlicher werden

In der Diskussion um Creative Commons 4.0 stehen mehrere Ziele zur Debatte. Die Lizenzmodule sollen wieder vereinheitlicht werden und weltweit gelten, ferner sollen sie vor allem an die Bedürfnisse von öffentlichen Einrichtungen angepasst werden.

Für 2012 ist eine neue Version der Creative-Commons-Lizenzmodule geplant. Nun hat das Team die öffentliche Diskussion über die Ziele und mögliche Änderungen eröffnet. Unter anderem sollen die Lizenzmodule wieder weltweit gelten. Außerdem sollen sie für den Einsatz in öffentlichen Einrichtungen und Regierungsinstitutionen angepasst werden. Vornehmliches Ziel ist es, die Fragmentierung der eigenen und die Notwendigkeit spezieller Lizenzen zu vermeiden.

Anzeige

Seit Version 3.0 aus dem Jahre 2007 war es möglich, CC-Lizenzmodule für die jeweiligen juristischen Gegebenheiten einzelner Länder zu portieren, sie also anzupassen. Nun beklagen die CC-Lizenzverwalter eine zu starke Fragmentierung. Maßgeblicher Auslöser für die Diskussion sind die sogenannten für Europa geltenden Datenbankrechte.

Datenbanken wie Tonträger

In den unportierten Lizenzmodulen sind Datenbankrechte nicht definiert, in den in einigen europäischen Ländern geltenden Lizenzmodulen hingegen schon. Dort wird Datenbanken die gleiche Bedeutung zugemessen wie Tonträgern oder Filmen. Diese "Sui generis"-Datenbankrechte seien für viele ein Grund, CC-Lizenzmodule nicht zu verwenden. Das gilt auch für zahlreiche europäische Regierungen und öffentliche Einrichtungen.

Ferner steht erneut das Lizenzmodul zur Debatte, das die kommerzielle Nutzung von Werken verbietet (Non Commercial, NC). In dem CC-Wiki, in dem die Diskussion stattfindet, sind vier mögliche Szenarien aufgelistet. In einer sollen die konservativen Lizenznehmer zufriedengestellt werden, etwa mit der Entfernung der Klausel, dass Filesharing eine nichtkommerzielle Nutzung darstellt.

Definition von Kopierschutz wie in der GPLv3

Im Gegensatz dazu steht ein Vorschlag, der eine weitere Liberalisierung der Lizenz vorschlägt und beispielsweise die Nutzung nicht für die kommerzielle Nutzung lizenzierter Werke auf werbefinanzierten Webseiten erlaubt. Zwei weitere Vorschläge wollen die NC-Lizenzen entweder ganz abschaffen oder zumindest aus dem CC-Portfolio entfernen und als eigenständige Lizenz weiterführen.

Außerdem steht die explizite Ablehnung des Kopierschutzes und eine weitgehende Kompatibilität zu der GPL und weiteren Copyleft-Lizenzen zur Debatte, die bis Mitte Februar 2012 abgeschlossen sein soll. Im März soll ein erster Entwurf erscheinen. Spätestens im Dezember 2012 soll die finale Version 4.0 der CC-Lizenzmodule veröffentlicht werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin
  2. CONJECT AG, Duisburg
  3. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  4. dtms GmbH, Mainz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)
  2. 349.99$/316,98€
  3. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")

Folgen Sie uns
       


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Steadicam Volt Steadicam-Halterung für die Hosentasche
  2. Android Wear 2.0 Erste neue Smartwatches kommen von LG
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

  1. Re: Schöner Zug, aber...

    Moe479 | 04:53

  2. Re: heh?

    Moe479 | 04:41

  3. Re: Bringt mich auf eine Idee

    mdxdave | 04:36

  4. Re: Auskühlen ist keine gute Idee. Cloud...

    Vögelchen | 04:32

  5. Re: Darf man eigentlich urheberrechliches...

    mdxdave | 04:30


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel