Anzeige
Wird der Mac künftig mit Gesten und der Stimme gesteuert?
Wird der Mac künftig mit Gesten und der Stimme gesteuert? (Bild: Lance Shields/CC BY 2.0)

Patentantrag Mac-Steuerung mit Kinect-ähnlichem Interface

Den Mac mit den Händen berührungslos zu steuern, soll einem Patentantrag von Apple zufolge bald möglich sein. Kombiniert mit einer Spracherkennung und -steuerung würde das den Umgang mit dem Mac vollkommen verändern.

Anzeige

Apples Patentantrag beschreibt eine Steuerung, die Xbox-Benutzer vom Kinect-System bereits kennen. Die Hardware erkennt den Benutzer und soll nicht nur Körper- und Handbewegungen deuten, sondern auch Gesichtsausdrücke interpretieren können.

  • Patentantrag 20110298798 zur Gestensteuerung des Mac (US-Patent- und Markenamt /Apple)
  • Patentantrag 20110298798 zur Gestensteuerung des Mac (US-Patent- und Markenamt /Apple)
Patentantrag 20110298798 zur Gestensteuerung des Mac (US-Patent- und Markenamt /Apple)

Damit könnte die Bedienung des Desktops teilweise mit der Hand berührungslos erfolgen. Der Anwender könnte damit Gesten vollführen und Aufgaben erledigen, die derzeit zum Beispiel mit dem Magic Trackpad gemacht werden. Dazu zählen das Blättern durch Dokumente und Bildersammlungen oder das Sortieren von Dateien in Ordner.

Apple hatte schon 2005 einen Patentantrag eingereicht, der sich mit der gleichen Thematik beschäftigte und genauer beschrieb, wie die Erkennung technisch erfolgt. Dazu bekam Apple auch schon im September 2011 ein Patent zugesprochen. Den neuen, ergänzenden Patentantrag hat Apple auch mit ausdrücklichem Hinweis auf das Vorpatent gestellt. Die neuerliche sogenannte Teilanmeldung wird häufig eingesetzt, weil das Ursprungspatent nicht die erforderliche Schöpfungshöhe aufweist.

Apple könnte die Gestensteuerung mit einer Sprachsteuerung und der Gesichtserkennung verfeinern. Das vorgeschlagene System könnte zwar Maus und Tastatur nicht vollständig ersetzen, aber immerhin ergänzen. Seine Spracherkennungs- und Sprachsteuerung Siri setzt Apple bislang nur für iOS ein, doch das könnte sich schnell ändern und auch für Mac OS X wäre das Siri-System geeignet.

Der Patentantrag 20110298798 mit dem Titel "Three-Dimensional Imaging and Display System" wurde in den USA Mitte August 2011 eingereicht und erst jetzt publiziert. Ob die Gestenerkennung jemals in konkrete Hard- und Softwareprodukte mündet, ist wie immer ungewiss. Eine Vielzahl beantragter und erteilter Patente wurde nie in Produkte oder Programme umgesetzt.


schwar2ss 12. Dez 2011

Microsoft forscht seit den 90ern an den Gestensteuerungen die schlussendlich u.a. zu...

renegade334 12. Dez 2011

Wie viele Leute überhaupt haben Lust, ihren PC über Gestensteuerung zu steuern? Ich frage...

ruckeleric 12. Dez 2011

Könnte mir vorstellen, dass die Version von Apple präziser ist und den Input-Lag deutlich...

Salzbretzel 12. Dez 2011

Ich würde meinen es sind Schematische Zeichnungen. Vermutlich sind diese nicht animiert...

Salzbretzel 12. Dez 2011

hat hoffentlich auch schon dieses Neue Interface. Als Leihe würde ich meinen es bedeutet...

Kommentieren



Anzeige

  1. Data Scientist (m/w)
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. SAP Consultant HCM Personalmanagement (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Quality Engineer (m/w) Mobile Logistikanwendungen
    PTV Group, Karlsruhe
  4. Junior Softwareentwickler (m/w)
    SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Overwatch - Collector's Edition [PC/PS4/Xbox 360]
    129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. NEU: Far Cry Primal (uPlay-Key)
    31,19€
  3. Fallout 3 - Game of the Year Edition [PC Code - Steam] USK 18
    9,99

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Flash-Player mit Malware

    Mac-Nutzer werden hereingelegt

  2. The Binding of Isaac

    Apple lehnt Indiegame wegen Gewaltinhalten ab

  3. Sicherheitsupdate

    Java fixt sein Installationsprogramm

  4. Gesunkene Produktionskosten

    Oneplus Two kostet dauerhaft über 50 Euro weniger

  5. Netzneutralität

    Indien verbietet Facebooks kostenlosen Internetservice

  6. Fernsehserien

    Netflix hält nichts von wöchentlicher Ausstrahlung

  7. Agatha Christie im Test

    Hercule Poirot auf den Spuren von Sherlock Holmes

  8. Netgear-Router-Software

    Schwachstelle ermöglicht Dateiupload und Download

  9. Sprachanrufe

    Google führt Peer-to-Peer-Verbindungen bei Hangouts ein

  10. Galaxy View im Test

    Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  2. CNTK Microsoft gibt Deep-Learning-Toolkit frei
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Astronomie: Die lange Suche nach Planet X
Astronomie
Die lange Suche nach Planet X
  1. Astronomie Schwarzes Loch stößt riesigen Energiestrahl aus
  2. Planet X Es könnte den neunten Planeten geben
  3. Weltall Woher stammt das Wow-Signal?

Asus Strix Soar im Test: Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
Asus Strix Soar im Test
Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
  1. Geforce GT 710 Nvidias Einsteigerkarte soll APUs überflüssig machen
  2. Theremin Geistermusik mit dem Arduino
  3. Musikdienst Sonos soll ab Mitte Dezember Apple Music streamen können

  1. Re: Wachstum... immer nur Wachstum

    Poison Nuke | 02:23

  2. Re: Peinlich

    Clarissa1986 | 01:59

  3. AUJA! Super Idee! :D

    Clarissa1986 | 01:56

  4. Re: Flash braucht man nicht

    No name089 | 01:56

  5. Re: Geschlossene Plattform

    Clarissa1986 | 01:55


  1. 17:53

  2. 16:39

  3. 16:15

  4. 15:33

  5. 15:27

  6. 14:41

  7. 14:00

  8. 12:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel