Microsoft: 20 Sicherheitslücken in Windows und Office
Microsoft bringt vierzehn Patches. (Bild: iStock Photo)

Microsoft 20 Sicherheitslücken in Windows und Office

In diesem Monat will Microsoft insgesamt 14 Patches für die Windows-Plattform, das Office-Paket und den Internet Explorer veröffentlichen, um 20 Sicherheitslecks zu schließen. Mindestens drei Windows-Sicherheitslücken werden als gefährlich eingestuft.

Anzeige

Microsoft hat sich für den Patchday im Dezember 2011 viel vorgenommen. 14 Patches will der Softwarekonzern in der kommenden Woche veröffentlichen. Damit sollen insgesamt 20 Sicherheitslücken in Windows, Office und im Internet Explorer geschlossen werden. Allein für die Windows-Plattform sind acht Patches vorgesehen.

Drei der acht Windows-Patches beseitigen mindestens drei Sicherheitslücken, die von Microsoft als gefährlich eingestuft werden. Angreifer können die Sicherheitslecks zum Ausführen beliebigen Programmcodes missbrauchen und sich dadurch vollen Zugriff auf ein fremdes System verschaffen.

Ebenfalls zum Ausführen von Schadcode lassen sich mindestens zwei weitere Windows-Sicherheitslücken ausnutzen, die Microsoft dennoch als weniger gefährlich einstuft. Die übrigen Windows-Patches beseitigen Fehler, die zur Ausweitung von Benutzerrechten sowie zum Ausspähen vertraulicher Daten genutzt werden können und damit ebenfalls als weniger gefährlich eingestuft wurden.

Für den Internet Explorer ist ein Patch geplant, der mindestens ein Sicherheitsleck schließt, das zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden kann. Microsoft meint, dass dennoch keine sehr hohe Gefahr davon ausgeht.

Gleiches gilt auch für mindestens vier Sicherheitslücken in Microsofts Office-Software. Angreifer können beliebigen Programmcode ausführen, aber das Sicherheitsrisiko wird von Microsoft nicht als gefährlich eingestuft. Ein weiterer Office-Patch soll mindestens einen Fehler beseitigen, über den sich Angreifer erhöhte Nutzerrechte verschaffen können.

Die 14 Patches für Windows, Office und den Internet Explorer sollen am 13. Dezember 2011 veröffentlicht werden.


Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter / innen für den IT-Bereich
    Landeshauptstadt München, München
  2. Web Designer (m/w)
    PRODINGER|GFB Tourismusmarketing, München
  3. (Senior-)Berater (m/w) SAP CRM
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  4. IT-Spezialist Netz- und Systemmanagement (m/w)
    Infokom GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Watchever und Dropbox

    Einige Apps haben Probleme mit iOS 8

  2. Apples iOS 8 im Test

    Das mittelmäßigste Release aller Zeiten

  3. Online-Handel

    Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

  4. Digitale Verwaltung 2020

    E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen

  5. Sony

    Erwarteter Verlust wegen Mobilsparte mehr als viermal höher

  6. Satoshi Nakamoto

    Wikileaks sollte auf Bitcoin verzichten

  7. UI-Framework

    Digias Qt wird zur Qt-Company

  8. Microsoft

    PC-Version des Xbox-One-Controllers angekündigt

  9. Security

    FreeBSD schließt Schwachstelle im TCP-Stack

  10. Nach der Orangebox

    AMD und Canonical bieten Openstack-Server



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
IMHO
Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
  1. Minecraft Microsoft kauft Mojang
  2. Minecraft Microsoft will offenbar Mojang kaufen
  3. Minecraft New-Gen-Klötzchenwelt mit 1080p und 60 fps

Netflix-Start in Deutschland: Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt
Netflix-Start in Deutschland
Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt

DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

    •  / 
    Zum Artikel