Kindle: Amazon investiert in Foxit-PDF-Reader
Amazon-Chef Jeff Bezos (Bild: Shannon Stapleton/Reuters)

Kindle Amazon investiert in Foxit-PDF-Reader

Amazon hat sich an dem Unternehmen beteiligt, das den Foxit Reader entwickelt. Die Technologie soll die PDF-Fähigkeiten des Kindle verbessern.

Anzeige

Amazon hat in das Unternehmen Foxit investiert, das die PDF-Software Foxit Reader herstellt. Das gab Foxit mit Sitz im kalifornischen Fremont bekannt. Zu den finanziellen Konditionen wurden keine Angaben gemacht. Der Kindle ermöglicht bereits die Nutzung von PDF-Dateien. Amazon könnte mit der Investition die PDF-Unterstützung in der Hardware und Software des E-Book-Readers verbessern.

"Kindle unterstützt seit langem PDF als Dokumentformat, das unabhängig von der Applikationssoftware, der Hardware oder dem Betriebssystemen ist", sagte Jeff Blackburn, Senior Vice President für Business Development bei Amazon.com. "Foxit verfügt über eine branchenweit führende PDF-Technologie, von der wir denken, dass sie die Nutzungsmöglichkeiten für PDFs auf dem Kindle noch verbessert."

Es ist wahrscheinlich, dass sich Amazon für mehr als nur das Rendern von PDF-Dokumenten interessiert, PDF-Bearbeitung und -Kommentierung könnten bald auf dem Kindle möglich sein.

Foxit: Wir haben 100 Millionen Nutzer

Foxit-Chef Eugene Y. Xiong erklärte, die PDF-Software des Unternehmens habe rund 100 Millionen Nutzer. Der Foxit Reader ist wegen seiner schnellen Ladezeit beim Programmstart beliebt. Es existieren Versionen für Microsoft Windows und Linux. Das Unternehmen hat den Foxit Mobile PDF Reader for Android im Programm. Der Kindle Fire basiert auf Android, verfügt aber über eine eigene Bedienoberfläche.

Der Foxit Reader 5.0 für Windows unterstützt eine PDF-Vorschau in den Microsoft-Anwendungen Outlook und Internet Explorer. Der Reader ermöglicht das Ausfüllen von XFA-Formularen. Tastenkürzel lassen sich selbst bestimmen und das Aussehen der Software anpassen.


Ockermonn 10. Dez 2011

haha oh man du checkst aber auch gar nix :)

Lala Satalin... 09. Dez 2011

Was? Ich versteh nicht ganz. Was stört dich jetzt? Foxit-Reader ist auf dem Desktop...

Lala Satalin... 09. Dez 2011

Ich habe keine ASK-Toolbar oO.

b0bp4ge 08. Dez 2011

PDFs kann man schon aufm Kindle 3 Keyboard kommentieren und markieren...

redwolf 08. Dez 2011

Hier die Übersicht: http://pdfreaders.org/

Kommentieren



Anzeige

  1. Inhouse Spezialist SAP (m/w)
    ROTA YOKOGAWA GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein
  2. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  3. IT-Projektleiter/in (SAP)
    Landeshauptstadt München, München
  4. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

    •  / 
    Zum Artikel