Egosoft: X3 Albion Prelude als Vorspiel zu X Rebirth
X3 Albion Prelude (Bild: Egosoft)

Egosoft X3 Albion Prelude als Vorspiel zu X Rebirth

Das nächste Spiel der Weltraumsaga X erscheint 2012 unter dem Titel Rebirth, davor will das Entwicklerstudio Egosoft noch X3 Albion Prelude veröffentlichten.

Anzeige

Was in den bislang veröffentlichen Spielen der Weltraumserie X als Konflikt zwischen der Erde und den Völkern des Universums begann, soll in X3 Albion Prelude in einen Krieg münden - und dann in X Rebirth, das 2012 erscheinen soll. In Prelude konkurrieren Unternehmen vor dem Hintergrund der interstellaren Gefechte um Macht und Märkte. Der bevorstehende Bau der ersten Highways zieht die Unternehmen in das Albion System. Es soll mehr als 30 neue Stationen und Schiffe geben, Börsen ermöglichen erstmals den Handel mit Aktien und Investments für Profis, dazu kommen laut Egosoft eine optimierte Grafik auf High-End-Systemen und eine verbesserte Menüführung und Diagrammmenüs zur Darstellung der wirtschaftlichen Verläufe.

X3 Albion Prelude soll am 15. Dezember 2011 als Download über Steam erscheinen, Anfang 2012 will Koch Media eine Verkaufsversion anbieten. Besitzer von X3 Terran Conflict können dann die Erweiterung für rund 10 Euro kaufen, alle anderen zahlen 20 Euro. Die Entwickler weisen darauf hin, dass Albion Prelude nicht kompatibel mit Savegames aus Terran Conflict sein wird.


Endwickler 09. Dez 2011

Wow, als ich dort die Cobra Mark III sah, kamen mir fast Tränen vor lauter Rührung.

Endwickler 09. Dez 2011

Ich habe am liebsten diese außerirdischen Raumschiffe gesammelt und meine Flotte aus...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Passau
  2. SharePoint Inhouse Consultant (m/w)
    BEUMER Group GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  3. JAVA und PL/1 Developer (m/w) für Systemdesign und Programmierung
    KfW Bankengruppe, Berlin
  4. Softwarearchitekt (m/w) - Portale und Internetanwendungen
    Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Grammophon

    Klassik streamen mit bis zu 320 Kbps

  2. Alibaba

    Milliardenschwerer Börsengang wohl Mitte September

  3. Test Infamous First Light

    Neonbunter Actionspaß

  4. Nach Wurstfirmeninsolvenz

    Redtube-Abmahn-Anwalt verliert Zulassung

  5. Gat out of Hell

    Saints Row und die Froschplage in der Hölle

  6. Ridesharing

    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

  7. Telefónica und E-Plus

    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

  8. Intel Core i7-5960X im Test

    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

  9. Nintendo

    Neuer 3DS mit NFC und zweitem Analogstick

  10. Onlinereiseplattform

    Opodo darf Nutzern keine Versicherungen unterschieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

    •  / 
    Zum Artikel