Bluetooth-Tastaturen: Zehn Jahre Batterielaufzeit
Broadcom will langlaufende Bluetooth-Tastaturen ermöglichen. (Bild: Declan Jewell (CC BY 2.0))

Bluetooth-Tastaturen Zehn Jahre Batterielaufzeit

Broadcoms neuer Chip BCM20730 soll Bluetooth-Tastaturen möglich machen, bei denen die Batterien nur einmal in zehn Jahren gewechselt werden müssen. Erste Muster werden bereits ausgeliefert.

Anzeige

Broadcom bietet einen Bluetooth-Chip mit einem extrem niedrigen Energieverbrauch an. Der BCM20730 soll es ermöglichen, Bluetooth-Tastaturen zu entwickeln, die nur ein einziges Mal in zehn Jahren mit einer neuen Batterie bestückt werden müssen. Die Tastaturen sollen abwärtskompatibel mit allen Computern sein, die in den letzten zehn Jahren mit Bluetooth auf den Markt kamen.

Broadcom stellt für Peripheriegerätehersteller ein Hard- und Software-Referenzdesign zur Verfügung, auf dessen Basis sie eigene Lösungen entwickeln können. Neben Tastaturen sind auch andere Eingabegeräte (Human Interface Device, HID) mit ähnlich langen Akkulaufzeiten denkbar. So könnten die Geräte über ihre gesamte Lebenszeit hinweg mit einem Paar AA-Zellen betrieben werden, falls die Angaben des Halbleiter-Herstellers sich in der Praxis bewahrheiten.

Nimmt das Paring ein Ende?

Das Referenzdesign basiert auf dem Broadcom BCM20730, der in 65-Nanometer-Fertigungstechnologie gebaut wird und die USB HID Emulation (UHE) sowie Broadcoms Zerotouch-Technik unterstützt. Damit können die geplanten Eingabegeräte ohne Pairing-Prozedur eingesetzt werden. Der Bluetooth-Chip ist kompatibel mit der Spezifikation für Bluetooth 4.0 und unterstützt die Standards Unicast Connectionless Data (UCD) und Enhanced Power Control (EPC). Außerdem unterstützt das Gerät das neue HID-Profil 1.1, mit dem eine dynamische Anpassung der Sendeleistung je nach Bedarf möglich wird.

Wann die ersten Tastaturen mit dem neuen Chip auf den Markt kommen werden, verriet Broadom nicht. Das Referenzdesign ist ab sofort erhältlich.


d333wd 08. Dez 2011

... als Treibstoff verwenden anstatt Selbstreinigung. ~d333wd

decaflon 08. Dez 2011

Wieso sollte man diese Funktionen bei einer USB Verbindung nicht nutzen können? Das geht...

y.m.m.d. 08. Dez 2011

Damals (TM) hat man halt noch nicht an jedem Bauteil gespart so viel es geht. Aber hey...

y.m.m.d. 08. Dez 2011

Kommt immer auf den Verwendungszweck an, im Fall der Maus bietet sich ein LiIo-Akku mehr...

satan0rx 08. Dez 2011

Li-Batterien halten 10 Jahre, wobei ca. 70% der Kapazität durch Selbstentladung verloren...

Kommentieren



Anzeige

  1. Manager (m/w) Softwareentwicklung
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen (Raum Nürnberg)
  2. Produktmanager für digitales Entertainment / Product Owner (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt
  3. Senior Java Developer (m/w) (Bereich Payment & Risk)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Entwicklungsingenieur (m/w) Software
    EBE Elektro-Bau-Elemente GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Kinox.to-Razzia

    Folgen für die Nutzer sehr unterschiedlich

  2. Software Development Kit

    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

  3. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  4. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  5. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  6. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  7. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  8. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  9. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  10. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ubuntu 14.10: Zum Geburtstag kaum Neues
Ubuntu 14.10
Zum Geburtstag kaum Neues
  1. Thomas Voß "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"
  2. Ubuntu Unity 8 soll Standard in 16.04 werden
  3. Ubuntu Unity-Lockscreen-Bug kann Passwort verraten

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

    •  / 
    Zum Artikel