Die Optimus Popularis soll ab Juni 2012 ausgeliefert werden.
Die Optimus Popularis soll ab Juni 2012 ausgeliefert werden. (Bild: Art Lebedev)

Displaytastaturen Optimus Popularis und Mini Six erscheinen 2012

Optimus Popularis und die Optimus Mini Six können bestellt werden, sind aber noch lange nicht erhältlich: Die beiden teuren, mit Displays bestückten Tastaturen von Art Lebedev lassen noch bis Mitte beziehungsweise Ende 2012 auf sich warten.

Anzeige

Art Lebedev arbeitet weiter an neuen Displaytasturen. Im Onlineshop des russischen Designstudios finden sich mittlerweile einige neue Angaben zur Optimus Popularis und zur Optimus Mini Six. Demnach wird die vorbestellbare Optimus Popularis ab dem 1. Juni 2012 für umgerechnet 747 Euro ausgeliefert. Die ebenfalls bereits vorbestellbare Mini Six soll ab dem 1. November 2012 für 258 Euro erhältlich sein. Versandkosten und etwaige Zollgebühren sind noch nicht eingerechnet.

  • Optimus Mini Six - Zusatztastatur mit 6 LCD-Tasten (Bild: Art Lebedev)
  • Optimus Mini Six - Zusatztastatur mit 6 LCD-Tasten (Bild: Art Lebedev)
  • Optimus Popularis - Displaytastatur von Art Lebedev (Bild: Art Lebedev)
  • Optimus Popularis - Displaytastatur von Art Lebedev (Bild: Art Lebedev)
  • Optimus Popularis - Displaytastatur von Art Lebedev (Bild: Art Lebedev)
  • Optimus Popularis - Displaytastatur von Art Lebedev (Bild: Art Lebedev)
  • Optimus Popularis - Displaytastatur von Art Lebedev (Bild: Art Lebedev)
Optimus Popularis - Displaytastatur von Art Lebedev (Bild: Art Lebedev)

Optimus Popularis

Die Optimus Popularis ist eine vollwertige Tastatur, bei der jede Taste ein kleines programmierbares LCD mit 64 x 64 Pixeln ist. So können beliebige Buchstaben, Symbole oder auch kleine Animationen mit mindestens 10 Bildern/s dargestellt werden. Im Vergleich zur der älteren, wuchtigeren Optimus Maximus ist die Optimus Popluaris zwar kompakter und flacher - es fehlt ihr aber auch ein Nummernblock. Durch einen eigenen Funktionsknopf (Fn) sind jedoch Mehrfachbelegungen der Tasten möglich. Die Optimus Popularis wiegt 3 kg, misst 293 x 186 x 19 mm und ihr Gehäuse besteht aus Aluminium und Plastik. Der Anschluss erfolgt per USB 1.1 oder - idealerweise - USB 2.0.

Optimus Mini Six

Mit der Optimus Mini Six entwickelt Art Lebedev eine USB-Zusatztastatur mit 6 frei belegbaren LCD-Tasten. Zwar werden auch hier 64 x 64 Pixel pro Taste angezeigt, entweder als Bild oder als Animation, die zur Verfügung stehende Farbpalette beträgt jedoch 65.536 statt 262.144 Farben. Die Optimus Mini Six ist die Nachfolgerin der Mini Three, wiegt 1 kg und misst 58 x 97 x 13 mm.

Beiden Produkten liegen Treiber und Tastaturlayout-Software für Windows XP, Vista, Windows 7 und Mac OS X 10.5.1 oder höher bei.


Nolan ra Sinjaria 12. Dez 2011

ich weiß was Osmium ist... *sigh*

dehe 11. Dez 2011

ja wenn man den artikel blos kurz überfliegt kann das schon passieren.

dehe 11. Dez 2011

wird bestimmt ne macro-funktion (zumindest softwareseitig) haben.

dehe 11. Dez 2011

da fehlt das haptische feedback. man kann nicht blind erkennen, auf welcher taste man...

dehe 11. Dez 2011

war auch mein erster gedanke - aber durch die selbst gebauten tasten wird das display...

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant Daten- und Prozessmanagement im Energiehandel (m/w)
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  2. Microsoft SQL Server Datenbank & Infrastruktur Consultant (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, Dienstsitz München, Einsatzgebiet Raum München/Ingolstadt
  3. SAP-Programmierer (m/w)
    Klingelnberg GmbH, Hückeswagen (Großraum Köln)
  4. Softwareentwickler für mobile und Web-Applikationen (m/w)
    g/d/p Marktanalysen GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

    •  / 
    Zum Artikel