Adobe Reader: Sicherheitslücke wird aktiv ausgenutzt
Adobe will in der kommenden Woche einen Patch veröffentlichen. (Bild: Adobe)

Adobe Reader Sicherheitslücke wird aktiv ausgenutzt

Adobe warnt vor einer Sicherheitslücke im Adobe Reader, die derzeit auf Windows-Systemen aktiv ausgenutzt wird. Für die kommende Woche ist ein Update geplant, um das Sicherheitsleck zu schließen.

Anzeige

In allen aktuellen Versionen von Adobe Reader und Acrobat ist ein Sicherheitsleck gefunden worden, das bereits ausgenutzt wird. Adobe spricht von nur wenigen zielgerichteten bekannten Attacken. Das Sicherheitsloch hat Adobe für den Adobe Reader 9.x, 10.x sowie für Acrobat 9.x und 10.x für alle drei Plattformen bestätigt. Allerdings wird es aktiv nur auf der Windows-Plattform ausgenutzt. Adobe ist nicht bekannt, dass das Sicherheitsloch auch auf Mac-OS- oder Linux-Systemen ausgenutzt wird.

Das Sicherheitsloch im Adober Reader und in Acrobat wird vom Hersteller als gefährlich eingestuft. Der Fehler steckt in der Speicherverwaltung der Software. Angreifer können darüber die volle Kontrolle über einen fremden Rechner erlangen und vermutlich beliebigen Code ausführen. Opfer müssen lediglich dazu verleitet werden, eine entsprechend präparierte PDF-Datei mit den Adobe-Produkten zu öffnen.

Adobe will im Laufe der kommenden Woche einen Patch für den Adobe Reader 9.x sowie für Acrobat 9.x veröffentlichen. Der Sandbox-Modus im Adobe Reader 10.x und in Acrobat 10.x verhindert eine Ausnutzung der Sicherheitslücke, so dass keine akute Gefahr bei der Nutzung dieser Version besteht. Erst am regulären Patchday am 10. Januar 2012 will Adobe auch Patches für den Adobe Reader 9.x für Mac OS und Linux, für Acrobat 9.x für Mac OS, für den Adobe Reader 10.x für Windows und Mac OS sowie für Acrobat 10.x für Windows und Mac OS veröffentlichen.

Die Android-Version des Adobe Readers weist das Sicherheitsleck nach Angaben von Adobe nicht auf. Auch im Flash Player von Adobe ist das Sicherheitsleck nicht zu finden, wie das Unternehmen extra betont.


kullerhamPster 07. Dez 2011

Im letzten Abschnitt steht doch:

kullerhamPster 07. Dez 2011

Du bist so auf die Kernel-Lücken fixiert... ;-) Es scheint ja bislang keinen (bekannten...

lostname 07. Dez 2011

Schön für Dich. Das geht leider nicht allen Anwendern so. Wer schaut denn schon genau...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Engineer (m/w) - Software System Development
    Siemens AG, Erlangen
  2. Service Manager Standard Applications (m/w) in Risk Solvency II & Application Support
    Allianz Managed Operations & Services SE, München
  3. Projektingenieur (m/w) Prozessleitsysteme, Schwerpunkt SCADA
    Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, Neuss
  4. Systems Engineer / Systemingenieur Production IT (m/w)
    Sandvik Holding GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oberster Gerichtshof

    Österreichs Provider gegen Internetsperren zu Kino.to

  2. Eigene Cloud

    Owncloud 7 mit Server-to-Server-Sharing

  3. Electronic Arts

    Battlefield Hardline auf Anfang 2015 verschoben

  4. Schlafmonitor

    Besser schlafen mit Sense

  5. Videostreaming

    Youtube-Problem war ein Bug bei Google

  6. Prozessor inklusive Speicher

    Kommende APUs mit Stacked Memory und mehr Bandbreite

  7. Statt Codeplex

    Typescript mit neuem Compiler auf Github

  8. Asus RT-AC87

    Schnellster Router der Welt funkt mit vier Antennen

  9. Arbeit

    Vier von zehn Beschäftigten nutzen Homeoffice

  10. Solarauto

    Neuer Langstreckenrekord für Elektroautos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

    •  / 
    Zum Artikel